Der Traum vom eigenen Haus – Was ist bei der Planung zu beachten?

Der Traum vom eigenen Haus – Was ist bei der Planung zu beachten?

In Deutschland träumen viele junge Paare und Familien davon, einmal ihr eigenes kleines Haus bauen und darin bis zur Rente leben zu können. Etwas Eigenes zu schaffen, das auf die ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist, steht hierbei bei vielen im Vordergrund. Doch bevor der Grundstein des Eigenheims gelegt werden kann, muss viel Zeit in die Planung des Hausbaus investiert werden, damit es möglichst wenig Pannen und Rückschläge während des Baus gibt, die man hätte im Vorfeld vermeiden können. Nur so kann verhindert werden, dass der Traum vom Haus schließlich zum Albtraum wird.

Von der Baufinanzierung bis zur Innenausstattung

Der Bau eines Hauses lässt sich nicht mal eben so innerhalb weniger Stunden planen. Schließlich ist der Bau eines Eigenheims oft ein komplexes Thema, vor allem dann, wenn ihr viel wert auf individuelle Wünsche und Extras legt. Natürlich besteht auch immer wieder die Möglichkeit, euch Experten wie Baufirmen zu suchen, die euch während der gesamten Bauphase unterstützen können. Damit ihr aber dennoch schonmal von vorn herein wisst, was auf euch zukommt und worauf ihr besonders achten solltet, haben wir hier für euch ein paar wichtige Tipps zum Thema Hausbau zusammengestellt.

Hausbau – Tipps zur Planung

Den eigenen Bedarf überprüfen

Sobald die Idee vom Neubau zum handfesten Vorhaben wird, solltet ihr anfangen zu überlegen, welche Ansprüche ihr an euer neues Haus habt und was euch vielleicht bis jetzt in der Mietwohnung immer gefehlt hat. Hierbei kann es sich zum Beispiel um einen schönen Garten, aber auch um praktische Dinge wie ein Arbeitszimmer, einen Kamin oder auch ein oder zwei Kinderzimmer für zukünftigen Nachwuchs handeln. Am besten sammelt ihr aus dem Alltag heraus Ideen, was in eurem neuen Haus auf keinen Fall fehlen darf und was ihr definitiv nicht brauchen werdet. Wichtig ist hierbei auch, dass ihr schon jetzt auch an zukünftige Bedürfnisse denkt.

Einen passenden Haustyp wählen

Soll euer Eigenheim ein Bungalow, ein Zweifamilienhaus, ein Massivhaus oder ein Fertighaus werden? Über diese Frage und die verschiedenen Möglichkeiten bei der Wahl eines Haustyps solltet ihr euch als nächstes Gedanken machen. Hilfreich bei der Auswahl kann es durchaus sein, Musterhäuser zu besuchen oder im Netz nach Häusern zu suchen, die euch von der Konzeption her besonders gut gefallen. Bereits bei dieser Entscheidung spielen allerdings die vorhandenen finanziellen Mittel eine nicht ganz unerhebliche Rolle.

Die Baufinanzierung

Für viele junge Familien ist besonders die Finanzierung des Neubaus ein eher unangenehmes Thema, obwohl es zu den wichtigsten Aspekten des Hausbaus gehört. Ihr solltet euch in jedem Fall umfassend beraten lassen und auf sichere Baufinanzierungskredite setzen, anstatt auf zwielichtige Angebote einzugehen. Auch Baunebenkosten, die zeigen, wie viel das Haus am Ende wirklich kosten wird, sollten unbedingt mitberechnet werden, da diese sonst zur fiesen Geldfalle werden können. In diesem Zusammenhang solltet ihr unbedingt nach hilfreichen Tipps suchen, wie ihr während des Hausbaus viel Geld sparen könnt, zum Beispiel bei der Innenausstattung.

Ein zuverlässiges Bauunternehmen suchen

Eine der wichtigsten Entscheidungen bei der Planung des Eigenheims ist mit Sicherheit die Wahl des Bauunternehmens, mit dessen Hilfe ihr euren Traum vom Haus verwirklicht. Ihr solltet unbedingt auf einen guten Ruf des jeweiligen Bauunternehmens wert legen und auch das entsprechende Preis-Leistungsverhältnis vergleichen, denn insbesondere bei den Ausstattungsdetails können die Preise je nach Bauunternehmen sehr unterschiedlich ausfallen. Viele Bauunternehmen können euch zudem bei der Grundstückssuche und Platzierung eures Hauses helfen. Auch die Frage, ob ein Architekt benötigt wird, bleibt zu klären.

Verträge, Behördengänge und Co.

Die Planung des Hausbaus ist in erster Linie mit sehr vielen Verträgen, Unterlagen, Genehmigungsanträgen und verschiedenen Behördengängen verbunden. Hierüber solltet ihr euch schon im Vorfeld im Klaren sein und genügend Zeit einplanen, falls es einmal etwas länger dauern sollte, bis aus der Bauvoranfrage und dem späteren Bauantrag tatsächlich eine Baugenehmigung wird.

Fazit zu Tipps für den Bau des Eigenheims

Planung des Neubaus | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Planung des Neubaus | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Der Bau des eigenen Hauses ist ein vielschichtiger und manchmal auch langwieriger Prozess, der an manchen Stellen sehr nervenaufreibend sein kann. Doch wenn man es erst einmal geschafft hat, kann man stolz von sich behaupten, der Besitzer eines eigens gebauten Hauses zu sein, welches perfekt auf die individuellen Wünsche abgestimmt ist. Natürlich gibt es neben den hier genannten Tipps noch viele weitere Aspekte zu beachten, wie zum Beispiel die Auswahl von Baustoffen, sowie die Planung von Grundriss und Innenausstattung. Diese solltet ihr ebenfalls weitestgehend im Vorfeld klären, wenngleich ihr euch hierbei durchaus Hilfe von Experten wie Architekten oder Bauunternehmen holen solltet.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.