Die Armbanduhr – Statussymbol seit Jahrhunderten

Die Armbanduhr – Statussymbol seit Jahrhunderten

Die mechanische Uhr hat eine jahrhundertealte Geschichte. Schon um 1300 wird die Erfindung der mechanischen Räderuhr erwähnt. In Frankreich wurden im 15. Jahrhundert die ersten Taschenuhren hergestellt und damit gab es zum ersten Mal einen tragbaren Zeitmesser. Und auch damals war die Uhr schon Statusymbol – kein Mann, der etwas auf sich hielt ging ohne seine Taschenuhr aus dem Haus. Das hat sich bis heute nicht großartig geändert. Natürlich sind es heute eher die Armbanduhren, die von modischem Know-How und Eleganz zeugen. Doch wie kam es eigentlich zum Hype um die Armbanduhr?

Die Geschichte der Armbanduhr

Im 20. Jahrhundert begann der Siegeszug der mechanischen Armbanduhr die Schritt für Schritt die Taschenuhr verdrängte. Allerdings waren die ersten Armbanduhren ausschließlich für Frauen gedacht – die Herren blieben lieber bei ihrer altbewährten Taschenuhr. Erst nach und nach entdeckten auch sie die Vorteile der Armbanduhr. Die Erfindung des automatischen Aufzugs machte den Zeitmesser am Handgelenk endgültig zum Must-Have für jedermann. Bis heute haben mechanische Uhren einen sehr hohen Liebhaberwert und alte Taschenuhren sind beliebte Sammlerobjekte. Wir haben hier für euch die wichtigsten Informationen und Tipps rund um das Kultobjekt zusammengestellt.

Die Armbanduhr als modisches Accessoire und Alltagsgegenstand

Quarzuhren

Mit dem Vormarsch der Armbanduhr wurde der Zeitmesser am Handgelenk immer populärer. Jedoch war die Uhr anfangs noch nicht für jeden erschwinglich. Mit der Erfindung der Quarzuhr änderte sich das. Quarzuhren sind bekannt als vielseitige, preisgünstige und moderne Zeitmesser. Quarzkristalle ersetzen hier den Taktgeber der Uhr. Ein elektronischer Schaltkreis versetzt den Quarzkristall in Schwingung und die entstehende Schwingfrequenz wird in den passenden Takt für die Zeitmessung übersetzt. Als Antriebskraft für den Taktgeber dient eine Stromquelle, weshalb Quarzuhren meist mit Batterien betrieben werden. Der Vorteil der Quarzuhr liegt vor allem beim Preis, der deutlich unter dem für eine mechanische Uhr liegt. Dafür ist allerdings auch die Lebensdauer deutlich geringer. Der Kauf einer Uhr war plötzlich nicht mehr nur ein Luxusobjekt für die reiche Oberklasse, sondern ein modisches Accessoire und ein praktischer Alltagsgegenstand für jeden. Auch jüngere Generationen konnten sich dank der günstigeren Quarzuhren eine Armbanduhr leisten.

Wie findet man die richtige Armbanduhr?

Wir alle kennen die Bilder aus der Werbung von Tiefseetauchern, Bergsteigern, Kampfpiloten und Weltumseglern die nur Dank ihrer perfekten Designer Uhr allen Widrigkeiten zum Trotz ihr Ziel erreicht haben. Kein Wunder, dass uns daher beim Thema Uhr zuerst Marken wie Breitling, Rolex, Tagheuer und ähnliche einfallen. Aber nicht jeder von uns kann und will sich eine Uhr anschaffen deren Preisschild in der Rubrik Kleinwagen mithalten kann. Dennoch möchte die meisten gerne ein relativ hochwertiges Produkt haben, welches nicht sofort nach zwei Wochen den Geist aufgibt.

Dementsprechend sollte man sich vor dem Kauf einer Uhr den ein oder anderen Gedanken machen. In einem guten Juweliergeschäft bekommt man in der Regel sehr gute Beratung, aber die Entscheidung über Budget und Statement der Uhr kann auch der beste Berater nicht übernehmen. Eine Armbanduhr gehört zu den wenigen Gegenständen, die wir jeden Tag benutzen und die aber auch jeden Tag von unseren Mitmenschen zur Kenntnis genommen werden. Manche Uhrenträger legen dementsprechend wert darauf, auch in Sachen Armbanduhr immer modisch unterwegs zu sein und entsprechend eine gewisse Auswahl an Uhren zu haben, sodass zu jedem Anlass eine andere Uhr gewählt werden kann.

Im Gegensatz dazu gibt es natürlich auch Uhrenbesitzer, die sich lieber eine besonders hochwertige und zeitlose Uhr leisten, die sie mehrere Jahre lang tragen können. Des Weiteren gibt es mittlerweile eine sehr große Auswahl, was Farbe, Armbandstoff, Verzierungen und Größe der Uhr angeht. Egal ob große Vielfalt oder simple Eleganz – jede Uhr unterstreicht den Charakter ihres Trägers. Umso mehr Grund sich vor dem Kauf genau zu überlegen, welche Uhr am besten zu einem selbst und natürlich auch zum Geldbeutel passt.

Die besondere Armbanduhr

Die Armbanduhr als Statussymbol | © panthermedia.net /AlexLipa

Die Armbanduhr als Statussymbol | © panthermedia.net /AlexLipa

Eine Armbanduhr ist nicht nur Zeitmesser, sondern auch Ausdruck des persönlichen Stils und Geschmacks. Eine traditionelle Marke der Luxusklasse verkörpert traditionelle Werte und das Streben nach Perfektion. Sie ist eine Anschaffung auf Lebenszeit und manchmal lohnt es sich, etwas länger zu sparen und dafür dann eine besonders hochwertige Uhr zu erstehen. Eine Uhr in dieser Preiskategorie ist auch ein sehr passendes Geschenk für besondere Anlässe – das bestandene Examen oder die Hochzeit. Denn die Uhr wird jeden Tag an das Erreichte erinnern. Wenn man sich für eine solche Uhr entschieden hat, dann sollte man einen guten Juwelier aufsuchen und den Kauf und die Beratung genießen, denn es ist eine einmalige und langfristige Anschaffung.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.