Schluss mit Schwindel und Schwitzen – kommen Sie fit durch die Hitzewelle

Schluss mit Schwindel und Schwitzen – kommen Sie fit durch die Hitzewelle

Endlich Sommer! Eine strahlende Sonne steht am Himmel, das Freibad ruft und ein endloser Sommertag folgt dem nächsten. Aber die anhaltende Hitze birgt auch tückische Gefahren für den Körper. Ein gewöhnlicher Arbeitstag, das Sporttraining oder ein Einkaufsbummel in der Hitze belasten den Kreislauf, sorgen für Schwindel und gelegentlich sogar Ohnmachtsanfälle. Auch das verstärkte Schwitzen erzeugt einen Verlust an wichtigen Mineralstoffen, die regelmäßig wieder aufgefüllt werden müssen. Wie die Hitze Ihren Körper belastet und wie Sie am besten durch die Hitzewelle kommen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Sommer, Hitze, Kreislaufprobleme – die Nebenwirkungen des Sommers

Der Kreislauf ist ein wichtiger Bestandteil der körpereigenen Klimaanlage und reguliert unter anderem die Temperatur der Haut. Bei langanhaltender Hitze ist die Arbeit für den Kreislauf sehr belastend und es kommt schnell zur Überlastung und Dehydration. Trinken Sie zwei bis drei Liter täglich und unterstützen Sie den Körper dabei, die Kühlung aktiv zu halten.

Diese Symptome zeigt Ihr Körper bei großer Hitze:

  • starkes Schwitzen und Flüssigkeitsverlust
  • Schwindel
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • gerötete Haut
  • trockene Haut
  • Kopfschmerzen

Werden diese Symptome ignoriert, kann es zu einem gefährlichen Hitzeschlag kommen. In diesem Fall sollte der Betroffene so viel wie möglich trinken und einen Arzt aufsuchen.

Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten sich schonen

Besonders gefährlich ist die starke Hitzewelle für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine langanhaltende Hitzewelle erhöht das Sterblichkeitsrisiko von Herzkranken um bis zu 15 Prozent. Auch Menschen, die unter hohem Blutdruck leiden, sollten in Phasen mit hohen Temperaturen ihre Blutdruckwerte regelmäßig kontrollieren, da die Gefahr für einen Herzinfarkt stark ansteigt.1

Gefährliches Schwitzen: Der Körper verliert Mineralstoffe

Schwitzen im Sommer | © panthermedia.net / Thomas Lammeyer

Schwitzen im Sommer | © panthermedia.net / Thomas Lammeyer

Schwitzen ist eine wichtige Körperreaktion, um die Hautoberfläche zu kühlen. Sehr starkes Schwitzen kann jedoch zu einem großen Verlust an Flüssigkeit und wichtigen Mineralstoffen führen. Darum sollten Sie stets darauf achten, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen und so eine Dehydration zu vermeiden.

Der Verlust der Mineralstoffe durch Schwitzen wird dabei häufig vergessen, obwohl diese lebenswichtig für Herz, Muskeln und Nerven sind. Auf die Versorgung mit diesen Mineralstoffen sollten Sie besonders achten:

  • Magnesium
  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium

Trinken Sie viel Mineralwasser mit viel Kalzium und Magnesium oder Fruchtsaftschorlen mit Möhren, Apfel oder Ananas, um den Verlust der Mineralstoffe wieder auszugleichen.

Ein weiterer wichtiger Mikronährstoff in der Hitzewelle ist Vitamin B12. Das Vitamin hilft dabei, Schwäche-Symptome auszugleichen und die heißen Tage zu überstehen. Für unterwegs gibt es praktische Vitamin B12 Tropfen, die jederzeit eingenommen werden können.

So überstehen Sie die Hitze trotz Schwindel und Schwitzen

Um die heißen Tage gut zu überstehen, helfen schon ein paar einfache Tricks, mit welchen Sie entspannt ihren Alltag meistern können:

  • viel Mineralwasser, Saftschorlen und Tees trinken
  • leichte Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse essen
  • Sporttraining in den Morgen oder Abend verlagern
  • die pralle Sonne meiden
  • bequeme, luftige Kleidung tragen
  • eine Kopfbedeckung tragen

Wenn die Temperatur über 30 Grad klettert, scheinen Klimaanlage, kalte Limo oder ein kühles Bier die Rettung zu sein. Aber statt den Körper zu entspannen und herunter zu kühlen, bringen diese extremen Maßnahmen die Wärmeregulation nur weiter durcheinander. Der ständige Wechsel von kühler Luft im Büro und der Hitze im Feierabend belastet den Körper intensiv und verhindert, dass Sie sich akklimatisieren können. Und auch wenn das eisgekühlte Getränk im ersten Moment fantastisch schmeckt, regt es Kreislauf und Blutdruck stark an und fördert die körpereigene Hitze- und Schweißproduktion.

Lauwarme Getränke und Suppen dagegen helfen, den Körper auf einer angenehmen Temperatur zu halten und sind echte Hilfsmittel gegen die Hitze. Tauschen Sie die Klimaanlage gegen einen Ventilator und hängen Sie sich nachts ein feuchtes Bettlaken vor das Fenster. So wird die Luft angenehm kühl und Ihr Körper kann sich an die Hitze gewöhnen. Und ansonsten gilt vor allem: Ruhe bewahren. Mit viel Entspannung im Liegestuhl und im Park lassen sich die heißen Tage besser überstehen.

Quelle

1 Deutsches Grünes Kreuz e.V.: Hitze belastet das Herz-Kreislauf-System.
URL: https://dgk.de/meldungen/hitze-belastet-das-herz-kreislauf-system.html (08.08.2018)


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.