Digitalfotografie für Einsteiger: Von der Aufnahme bis zum Druck

Digitalfotografie für Einsteiger: Von der Aufnahme bis zum Druck

Wer in die Welt der digitalen Fotografie einsteigen und hochwertigere Aufnahmen machen möchte als mit einer kleinen Kompaktkamera, muss sich zuerst damit auseinandersetzen, welches Zubehör er dafür braucht. Ganz klar steht an erster Stelle die Wahl einer guten Kamera, aber damit alleine ist es noch nicht getan. Denn für hochwertige Fotos braucht man noch etwas mehr. Wir haben hier das wichtigste Zubehör für die Grundausstattung zur digitalen Fotografie zusammengestellt – von der Kamera über das Objektiv bis hin zum richtigen Drucker.

Fotografie ist weit mehr als Knipserei

Fotografieren ist mehr als knipsen | © panthermedia.net / AILA_IMAGES

Fotografieren ist wesentlich mehr, als nur drauflos zu knipsen. Hochwertige Aufnahmen zu machen bedeutet, dass man bewusst fotografiert. Dazu gehört, sich mit den Motiven und Objekten auseinanderzusetzen, die richtigen Einstellungen zu wählen und sich mit den Lichtverhältnissen zu beschäftigen. Gerade am Anfang ist es wichtig, viel zu experimentieren und die richtigen Einstellungen zu finden – aber auch fortgeschrittene Hobby-Fotografen probieren immer wieder gerne neue Einstellungen aus.

Kamera – individuelle Einstellungen für mehr Spielraum

– Anzeige –

An erster Stelle steht natürlich eine digitale Spiegelreflexkamera, um wirklich hochwertige Fotos zu machen. Einfache Kompaktkameras sind zwar handlich und praktisch für das schnelle Knipsen zwischendurch, es gibt aber so gut wie keine Möglichkeiten der individuellen Einstellungen und auch die Auflösung der Fotos ist in den meisten Fällen nicht sehr hoch.

Mittlerweile gibt es so viele Modelle von DSLR-Kameras auf dem Markt, dass die Wahl hier gerade für Einsteiger nicht einfach ist. In der Regel reichen hier aber schon recht günstige Einsteigermodelle oder auch gebrauchte Kameras und Vorgängermodelle – es muss nicht immer die neueste Kamera aus einer Serie sein. Nur weil eine Kamera etwas älter ist, macht sie deshalb nicht gleich schlechtere Fotos.

Entscheidend bei einer Kamera sind die Möglichkeiten der individuellen Einstellungen wie zum Beispiel Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert. Viele Modelle bieten auch die Möglichkeit, zwischen den verschiedenen Modi zu wechseln. So gibt es zum Beispiel für bestimmte Arten von Aufnahmen wie Porträtfotografie oftmals die Möglichkeit eines vollautomatischen Modus.

Gute digitale Spiegelreflexkameras zum Beispiel aus der Canon-EOS-Reihe bieten in der Regel die Modi Vollautomatik, Halbautomatik und komplett manuell an. Je nach Übung und Fortschritt in der Digitalfotografie kann der entsprechende Modus zum Einsatz kommen.

Fotodruck – das Erlebte als Ergebnis greifbar machen

Ausgedruckte Fotos | © panthermedia.net / Marcin Kościółek

Zur kreativen Fotografie gehört allerdings noch ein bisschen mehr als das reine Fotografieren – denn letztendlich möchte jeder Fotograf sein Ergebnis irgendwann in den Händen halten und somit einen bleibenden Wert von dem Erlebnis schaffen. Mit einem ausgedruckten Foto wird das Erlebte zu etwas Greifbaren. Früher musste dafür die Dunkelkammer, das Hantieren mit Chemikalien und viel Zeit dafür herhalten – heutzutage geht das ganz einfach mit einem guten Drucker.

Welcher Drucker der richtige für die eigenen Ansprüche ist, hängt allerdings wieder von verschiedenen Kriterien ab wie: Wie oft wird ein Foto ausgedruckt? Sollen mit dem Drucker ausschließlich Fotos ausgedruckt werden, oder auch andere Dokumente? Wer sich über die eigenen Bedürfnisse bewusst ist, ist schon mal in seiner Entscheidung ein ganzes Stück weiter.

Da es auf dem Markt allerdings eine große Auswahl an Druckern gibt, helfen bei der Wahl des richtigen Druckers auch sehr gut Online-Kaufberater, wie man ihn zum Beispiel auf der von uns verlinkten Fachseite sehen kann. Zusätzlich finden sich dort noch wissenswerte Informationen über den Einsatz der verschiedenen Druckertechnologien und wo sie am besten verwendet werden.

Lesetipp: So drucken Sie Ihre Digitalfotos richtig aus

Objektiv und Stativ – unverzichtbares Zubehör

Standardmäßig sind die DSLR-Kameras mit Kit-Objektiven ausgestattet, denn ohne ein Objektiv wäre die Kamera gar nicht erst nutzbar. Dabei handelt es sich in der Regel um ein einfaches Objektiv, dass natürlich ausgetauscht werden kann. Für jede Art der Fotografie können verschiedene Objektive eingesetzt werden, die die Fotos noch hochwertiger machen. Wichtig ist hier vor allem, dass man weiß, was man fotografieren möchte.

Für Architekturfotos braucht man zum Beispiel ein Weitwinkelobjektiv, wenn man nicht nur Details fotografieren, sondern einen größeren Ausschnitt einfangen und festhalten möchte. Für Details und auch Nahaufnahmen ist ein Makro-Objektiv sinnvoll. Welche Objektive angeschafft werden müssen, hängt also sehr stark von den eigenen Vorlieben der Fotografie ab.

Wer gerade erst mit der digitalen Fotografie anfängt ist am besten damit beraten, die ersten Versuche mit dem Kit-Objektiv zu machen – meistens stellt sich dann schnell heraus, an welchen Stellen das Standard-Objektiv nicht mehr reicht und für welche Bedürfnisse ein Neues angeschafft werden soll. Wer sich bei der Anschaffung dann immer noch unsicher ist, kann sich im Internet zum Beispiel auf Chip.de in einem ausführlichen Test über die verschiedenen Objektive informieren.

Zusätzlich zum Objektiv gehört ein Stativ zum unverzichtbaren Zubehör in der digitalen Fotografie. Zwar fotografieren viele gerade bei hellem Licht ohne Stativ – für bessere Aufnahmen ist ein Stativ allerdings ein nützlicher Begleiter. Gerade wenn es um hohe Belichtungszeiten und Bilder mit viel Bewegung geht kommt man nicht drum herum, die Kamera auf einen festen und stabilen Untergrund zu stellen – da es diesen aber nicht immer an dem Ort gibt, an dem man gerade fotografieren möchte, sollte man ein Stativ dabei haben.

Fazit

Die Ausrüstung für den Einstieg in die digitale Fotografie ist nicht so umfangreich, wie manche es sich vielleicht vorstellen. An erster Stelle steht natürlich die Wahl der richtigen Kamera – und hier reichen in der Regel schon günstige Einsteigermodelle oder auch gebrauchte Vorgängermodelle. Für individuelle Fotos und das Experimentieren gehören noch die passenden Objektive und ein Stativ – denn nur so kann eine gute Bildqualität gewährleistet werden.

Da jeder Fotograf das Ergebnis natürlich auch irgendwann in den Händen halten oder vielleicht auch verschenken möchte, bietet es sich an über die Anschaffung eines Druckers nachzudenken, der die Fotos in einer guten Qualität ausdruckt.

Zwar gibt es auch viele Online-Dienste, bei denen man unkompliziert die Fotos drucken lassen kann, jedoch fehlt hier die Möglichkeit des spontanen Drucks wenn zum Beispiel Gäste da sind, denen man eine Erinnerung mitgeben möchte. Zudem ist das eigenen Ausdrucken wesentlich unkomplizierter und einfacher.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.