Testbericht & Vergleich – Zehn Digitalkameras für Urlauber und Backpacker im Test!

Testbericht & Vergleich – Zehn Digitalkameras für Urlauber und Backpacker im Test!

Hinter dem Satz, dass der Urlaub die schönste Zeit des Jahres ist, steckt mehr als eine Redensart. Viele Menschen wollen auf ihren Reisen ganz viele Eindrücke sammeln und diese auch festhalten. Gerade Backpacker bekommen häufig besonders reizvolle Motive vor die Kamera. Sie stehen allerdings auch vor der Problematik, die optimale Mischung aus Leichtigkeit und Kompaktheit auf der einen und Top-Bildqualität sowie einer hohen Akkuleistung auf der anderen Seite finden zu müssen.

Digitalkameras für Backpacker: Zehn reduzierte Modelle im großen Vergleich!
Wir haben zehn günstige und teilweise reduzierte Kompakt- und Spiegelreflexkameras auf ihre Reisetauglichkeit verglichen. Hier unser Testbericht. Mit einem Klick auf die Kamera können Sie direkt zum jeweiligen Testbericht springen.

Doch auch Pauschalurlauber, die sogar eine Spiegelreflexkamera plus optional mehrere Objektive relativ mühelos im Handgepäck unterbringen könnten, stehen vor einem schwierigen Spagat beim Kauf der “perfekten” Digitalkamera: Ist mein Ladegerät mit den Steckdosen im Urlaubsland kompatibel oder benötige ich einen Reiseadapter? Ist es wirklich clever und komfortabel, eine Spiegelreflexkamera zum Strand oder auf Tagestouren mitzunehmen, oder fahre ich nicht mit einer günstigen Digitalkamera im Gesamtpaket besser?


Digitalkamera Test & Vergleich 2014

  1. 1.) Panasonic Lumix FZ 150
  2. 2.) Canon Ixus 125 HS
  3. 3.) Panasonic Lumix TZ18
  4. 4.) Canon Powershot G15
  5. 5.) Nikon Coolpix P7100
  1. 6.) Panasonic Lumix DMC-LX7
  2. 7.) Fujifilm X10
  3. 8.) Canon PowerShot S 100
  4. 9.) Canon IXUS 230 HS
  5. 10.) Panasonic Lumix DMC-FZ-100

Platz 1: Unser Testsieger Panasonic Lumix FZ 150

Panasonic Lumix FZ 150Eine Kamera-Lösung der gehobenen Kategorie ist die Panasonic Lumix FZ 150. Für einen unteren bis mittleren dreistelligen Euro-Betrag erhalten Sie eine Spiegelreflexkamera, die vor allem durch ihre extrem hohe Auflösung auch bei Lichtempfindlichkeit (1.222 Linienpaare pro Bildhöhe) sowie ihre starke Zoomleistung besticht, die sie in einem Test des Technikmagazins “Chip” im Jahr 2011 (Testzeitpunkt: 01.09.2011) zum Sieger in ihrer Klasse gemacht hat.

Negativ wurde allerdings der Bildkontrast in hohen ISO-Stufen (ab 3200) bewertet. In dunkler Umgebung lässt diese Digitalkamera also gewisse Wünsche offen. Dafür sind ein 24-facher Zoom, ein starker Bildstabilisator für weniger verwackelte Bilder sowie die Möglichkeit, Full-HD-Filme in gestochen scharfer Qualität zu produzieren, dicke Pluspunkte der Lumix FZ 150.

Ein Tragegurt ermöglicht einen sicheren Transport auf Tagestouren, auch wenn das hohe Gewicht der Kamera von mehr als 500 Gramm am Hals auf Dauer störend sein kann.


Platz 2: Canon Ixus 125 HS

Canon Ixus 125 HSWer es etwas kleiner mag, sollte den Kauf einer kompakten Digitalkamera im Stil der Canon Ixus 125 HS für unter 200 Euro erwägen.

Das Modell der Einsteigerklasse passt in jeden Rucksack, allerdings sinkt im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera entsprechend auch der Leistungsumfang. Das betrifft in erster Linie die Videofähigkeiten der Kamera. Was die Fotographie angeht, liefert die 16 Megapixel starke Canon Ixus 125 HS eine hohe Bildqualität bei einem schnell reagierenden Autofokus, fünffach optischem Zoom. Die Ergebnisse lassen sich sogleich auf einem scharfen, etwa drei Zoll großen Display überprüfen.

Die Menüführung ist – wie bei Canon üblich – einfach und nahezu selbsterklärend. Positiv: Ein bei Kompaktkameras dieser Preisklasse eher seltener Bildstabilisator ist bei der Canon Ixus 125 HS enthalten.


Platz 3: Panasonic Lumix TZ18

Panasonic Lumix TZ18Die Panasonic Lumix TZ18 gehört mit einem Preis von über 200 zu den kompakten Digitalkameras der mittleren Klasse. Das 14,1 Megapixel starke Gerät mit 16-fach optischem Zoom, einem 24 Millimeter Weitwinkel Objektiv und einem optischen Bildstabilisator schließt von seinen Eigenschaften her die Lücke zu den Top-Kompaktkameras (s. 4.,5.,6.,7.). Allerdings erlaubt die Panasonic Lumix TZ18 “nur” das Aufzeichnen von HD-Videos anstatt des mittlerweile fast standardmäßigen Full-HD. Weiterhin hat der integrierte Blitz besonders in den Randbereichen der Kameraerfassung Defizite.

Pluspunkt für Social-Media-Anhänger: Fotos und Videos können über eine spezielle Funktion direkt auf dem eigenen Profil bei Facebook oder YouTube hochgeladen werden. So können Sie Ihren Freunden und Abonnenten nahezu in Echtzeit mitteilen, wo Sie sich gerade befinden, was Sie erleben und wie es Ihnen geht.


Platz 4: Canon Powershot G15

Canon Powershot G15Mit rund 600 Euro war die Kompaktkamera Canon Powershot G15 ungefähr so teuer wie ein Einsteigermodell bei den Spiegelreflexkameras. Aktuell kostet Sie ab 380,00€ aufwärts.

Dafür erhält der Käufer aber auch einiges für sein Geld: Die 12,1 Megapixel starke Kamera verfügt unter anderem über ein 28 mm Weitwinkelobjektiv mit fünffach optischem Zoom, einem Automodus für 58 Aufnahmesituationen sowie über einen extrem hohen ISO-Wert von 12800, der auch bei nachlassender Helligkeit noch ohne Blitz tolle Aufnahmen ohne Bilderrauschen erlaubt.

Auch bei der Videofunktion (Full-HD) sammelt die Kamera durch starke Bilder sowie einen rapide arbeitenden Autofokus Bestnoten. Neben einem Ladegerät ist auch ein leichter Tragegurt im Preis enthalten. Hier bekommt der Kunde viele Features einer Spiegelreflexkamera zum Preis einer Spiegelreflexkamera in der Größe einer Kompaktkamera serviert.


Platz 5: Nikon Coolpix P7100

Nikon Coolpix P7100Ebenfalls aus dem gehobenen Preissegment für eine Kompaktkamera stammt die Nikon Coolpix P7100 für 311,00 Euro. Die 10,1 Megapixel starke Kamera verfügt über ein 7,1-faches Weitwinkelzoom, einen optischem Bildstabilisator sowie Gegenlicht HDR zum Schaffen maximaler Kontraste für eindrucksvolle Aufnahmen von Sonnenuntergängen und Co.

Die Kamera erlaubt zwar “nur” die Aufnahme von HD-Movies, allerdings kann man an der Nikon Coolpix P7100 im Gegensatz zu vielen anderen Kompaktkameras mit Videofunktion ein externes Stereo-Mikrofon anschließen, um auch bei Außenaufnahmen eine gute Tonqualität zu erzielen. Stark ist der ISO, der im rauscharmen Nachtmodus einen Wert von 12800 erreicht. Ein Tragegurt erhöht Komfort und Sicherheit beim Transport der 400 Gramm schweren Kamera.


Platz 6: Panasonic Lumix DMC-LX7

Panasonic Lumix DMC-LX7In der gehobenen Preisklasse für Kompaktkameras liegt auch die Panasonic Lumix DMC-LX7 aus dem Hause Panasonic für 391,46 Euro. Ihr Inhalt ist ähnlich überzeugend wie der der Canon Powershot G15. Die 10,1 Megapixel starke Kamera mit 7,5-fachem Zoom ist dabei mit weniger als 300 Gramm (inklusive Akku und SD-Karte) nicht nur klein, sondern auch ein echtes Leichtgewicht unter den leistungsstarken Kompaktkameras.

Stark sind auch die Serienbildfunktion mit bis zu 40 Bildern pro Sekunde und das Objektiv mit einem ISO von bis zu 12800. Weiterhin ist die Full-HD-Videofunktion mit Bildstabilisator und Stereo-Ton ein echtes Plus. Herausstechend ist zudem die hohe Akkulaufzeit von bis zu 910 Bildern. Das macht diese Kamera gerade für Backpacker interessant, die nur sehr unregelmäßig eine Steckdose zum Aufladen des Akkus vorfinden.


Platz 7: Fujifilm X10

Fujifilm X10Ein weiterer Spitzenvertreter des hohen Preissegments in der Klasse der Kompaktkameras ist die Fujifilm X10. Für einen Kaufpreis von rund 349 Euro erhält der Kunde eine hochwertig verarbeitete Kamera in klassischer Optik, die besonders durch einen schnellen Autofokus und eine herausragende Bildqualität überzeugt. 12,0 Megapixel beträgt die maximale Auflösung der Fujifilm X10, das optische Zoom liegt beim Faktor 4,0.

Die Kamera spielt ihre ganze Stärke bei der Bildqualität aus, allerdings ist die maximale Lichtempfindlichkeit mit einem ISO-Faktor von 3200 allenfalls durchschnittlich. Auch die Serienbild-Quote von 6,6 Bildern pro Sekunde wird von vielen Konkurrenten übertroffen.

Die Fujifilm X10 filmt zwar in Full-HD-Qualität, jedoch hat das interne Mikrofon bei mehreren Tests schlecht abgeschnitten. Fazit: Wer eine vielseitige Kompaktkamera sucht, bekommt bei Canon, Panasonic oder Nikon mehr für sein Geld.


Platz 8: Canon PowerShot S 100

Canon PowerShot S 100Überaus platzsparend in jeden Rucksack passt die Canon PowerShot S 100. Mit einer Breite von gerade einmal 9,9 Zentimetern und einem Gewicht von exakt 200 Gramm ist sie das absolute Mini-Exemplar in dieser Zehnerliste. Trotzdem oder gerade deswegen hat sich die Canon PowerShot S 100 (Preis: 239 Euro) einen Namen gemacht. Ihre hochwertige Verarbeitung, das einfache Bedienkonzept und das geringe Bilderrauschens auch bei hohen ISO-Werten überzeugen.

Dafür hat die Canon PowerShot S 100 allerdings auch ihre Schwächen: Insbesondere die HD-Videos wirken eher ruckelig, weswegen die Kamera in erster Linie nur von Backpackern und Urlaubern genutzt werden sollte, die Fotos schießen möchten. Hier kann das Modell mit einer Auflösung von 12 Megapixeln, einem fünffachen optischen Zoom und einem optischen Bildstabilisator mit vielen “größeren” Konkurrenten mithalten.


Platz 9: Canon IXUS 230 HS

Canon IXUS 230 HSDie Canon IXUS 230 HS ist der etwas größere Bruder der Canon Ixus 125 HS. Mit rund 200 Euro im unteren Preissegment liegend, ist die Canon IXUS 230 HS mit 12 Megapixeln Auflösung, einem 3-Zoll-Display, einem HD-Videomodus und Achtfach-Zoom eine solide Allroundlösung für Fotos und Bewegtbilder.

Allerdings zeigt die Kamera im Test bei geringem Licht ebenso Schwächen, wie sie an den Rändern bei Weitwinkelaufnahmen unscharf wird. Mit ihrem robusten Gehäuse ist sie eine relativ preisgünstige Lösung für Urlauber, die vor allem Schnappschüsse machen möchten.


Platz 10: Panasonic Lumix DMC-FZ-100

Panasonic Lumix DMC-FZ-100Wer in seinem Rucksack Platz für eine Spiegelreflexkamera hat, der erhält mit der Panasonic Lumix DMC-FZ-100 für einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag eine echte Allround-Lösung. Das Modell besticht durch ein 24-faches Zoomobjektiv und einen Bildstabilisator, der Sie vor den gefürchteten verwackelten Bildern bewahrt.

Ihre wahre Stärke spielt die Panasonic Lumix DMC-FZ-100 aber aus, wenn Action ins Spiel kommt: Die Kamera erlaubt nämlich neben extrem scharfen Serienbildern auch das Aufnehmen von Full-HD-Videos. Selbst die Schwenks erhielten in einem Testbericht des Technikmagazins “Chip” dank ihrer Schärfe Bestnoten.

Das Filmen wird erleichtert durch ein ausklappbares, hochauflösendes Display. Der Haken: Der Ton ist relativ störanfällig, gerade in windigen Winkeln der Erde kann die Qualität entsprechend schwach sein. Auf ihrem Kerngebiet, der optischen Aufzeichnung, liegt die Panasonic Lumix DMC-FZ-100 in ihrem Preissegment aber weit vorne.


Fazit: Digitalkamera Vergleich und Testbericht

Es besteht kein Zweifel, dass Spiegelreflexkameras das größte Eigenschaften-Spektrum bieten. Allerdings hat der Digitalkamera-Vergleich gezeigt, dass Urlauber durchaus abwägen sollten: Kompaktkameras in der Preisklasse um 500 Euro sind fast genauso leistungsstark wie gleichpreisige Spiegelreflexkameras, nehmen aber weit weniger Platz im Koffer oder Rucksack weg und sind auch für potenzielle Diebe kein so großer Blickfang. Ich selbst verwende eine alte 2 Jahre alte Nikon D3100 für meine Rucksackreisen. Die findet dann immer Platz im Deckelfach meines Deuter Aircontact Pro 60 + 15.

Wer jedoch nicht nur auf Reisen, sondern auch bei anderen Gelegenheiten mit der Kamera unterwegs ist oder gerne die Möglichkeiten ausschöpfen möchte, die der Zukauf von High-End-Objektiven und Co. bietet, der sollte sein Geld in eine teurere Spiegelreflexkamera (ab 1000 Euro) stecken. Für bloße Urlaubs-Schnappschüsse sind Digitalkameras aus dem unteren Preissegment dagegen völlig ausreichend.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.