Welcher Matratze Härtegrad passt zu mir?

Welcher Matratze Härtegrad passt zu mir?

Ein altes Sprichwort lautet: “Wie man sich bettet, so liegt man.” Damit auch Sie einen gesunden und erholsamen Schlaf finden, sollten Sie eine Matratze wählen, die zu Ihnen passt. Spätestens beim Kauf einer neuen Matratze stolpern Sie jedoch über Begriffe wie “Härtegrad”. Was hat es damit auf sich? Es ist wohl den meisten Menschen bekannt, dass der Härtegrad der Matratze passend zu den eigenen Anforderungen und dem eigenen Körperbau ausgewählt werden sollte. Doch welche Härtegrade gibt es überhaupt? Wie ermittle ich den für mich perfekten Härtegrad? Und was ist, wenn ich mit meinem Partner eine Matratze teile?

Diesen und weiteren Fragen gehen wir in diesem Artikel auf den Grund, damit es für Sie nach dem Kauf Ihrer neuen Matratze kein böses Erwachen gibt.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Schlafsysteme und deren charakteristische Vor- und Nachteile erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Gut schlafen mit der optimalen Matratze

Grundsätzlich sind Härtegrade nicht genormt. Das bedeutet, dass die einzelnen Härtegrade, je nach Hersteller, voneinander abweichen können. Der Härtegrad einer Matratze dient deshalb hauptsächlich als grobe Orientierung. Besonders bequeme und fortschrittliche Matratzen wie die Bodyguard Matratze von bett1.de (Testsieger bei Stiftung Warentest: 10/2018 – getestet: 90 x 200 cm, mittelfest) verfügen deshalb über mehrere Liegezonen. Diese sogenannten Ergonomiemodule unterteilen die Matratze für die verschiedenen Körperregionen und garantieren auf diese Weise optimale Liegeeigenschaften. Solche Matratzen bieten nicht selten auch unterschiedliche Liegehärten. Der Vorteil: Sie müssen sich nicht zwischen einer harten oder weichen Matratze entscheiden, sondern können sie je nach Vorliebe und Bedarf einfach wenden. Natürlich ist die Matratze auch vom Material abhängig. Unser obengenanntes Beispiel besteht aus hochwertigem QXSchaum, einem elastischen und langlebigen Polyurethanschaum, welcher nicht nur stabiler als Matratzenkerne aus herkömmlichen Materialien ist, sondern auch mit einem sehr leichten Eigengewicht zu überzeugen weiß.

Welche Härtegrade gibt es?

Die meisten Hersteller bieten vier bis fünf Härtegrade an. Während ein Härtegrad von H4 oder H5 bedeutet, dass die Matratze sehr hart ist, weisen Matratzen mit einer Härte von H1 ein sehr weiches Liegegefühl auf. Letztgenannte findet man jedoch eher selten, da sie ausschließlich für Personen unter 50 Kilogramm geeignet und damit in der Regel unpassend für Erwachsene sind. Zu den am meisten verkauften Liegehärten gehören H2 und H3. Generell gilt: Je höher der Härtegrade der Matratze, desto fester ist sie und desto besser eignet sie sich für schwere Personen.

Welcher Matratze Härtegrad bei welchem Gewicht?

Eine Matratze sollte dementsprechend weder zu hart noch zu weich, sondern den eigenen Bedürfnissen angepasst sein. Der Härtegrad sollte so ausgewählt werden, dass die Wirbelsäule beim Schlafen eine gerade Linie bildet. Für die Mehrzahl an Menschen gelten deshalb folgende Richtwerte:

HärtegradKörpergewicht
H1bis 50 kg
H250 bis 70 kg
H370 bis 100 kg
H4100 bis 130 kg
H5ab 130 kg

Wie finde ich die richtige Matratze?

Grundsätzlich sollte der Härtegrad Ihrer Matratze nicht nur auf Ihr Körpergewicht abgestimmt werden, sondern auf Ihre individuellen Bedürfnisse. Welcher Härtegrad dabei der richtige ist, entscheiden folgende Faktoren:

  • Körperbau
  • Körpergröße
  • Körpergewicht
  • bevorzugtes Schlafverhalten bzw. -position
  • bevorzugte Härte
  • Raumgewicht

Was bedeutet Raumgewicht bei Matratzen?

Das Raumgewicht wird mit “RG” angegeben und ist ein Qualitätsmerkmal einer qualitativ hochwertigen Matratze. Es gibt an, wie viel Material in der Matratze verbaut wurde. Dabei gilt in der Regel, je höher das Raumgewicht, desto hochwertiger und langlebiger ist eine Matratze. Günstigere Matratzen haben meist ein niedriges Raumgewicht und sind daher schneller durchgelegen. Deshalb sollten Sie keine Matratze mit einem Raumgewicht von unter 35 kaufen, da ansonsten Ihr Schlaf darunter leider würde.

Der passende Matratze Härtegrad für zwei Personen

Eine besondere Herausforderung ist es, den perfekten Härtegrad für zwei Personen zu ermitteln. Sollten Sie sich Bett und Matratze mit der Partnerin oder dem Partner teilen, müssen Sie sich die Frage stellen, welcher Härtegrad für beide gut geeignet ist. Diese Entscheidung ist natürlich relativ einfach, solange beide Personen das ungefähr gleiche Körpergewicht haben. Problematisch wird es dagegen, wenn sich das Körpergewicht, die Körpergröße oder das Schlafverhalten stark voneinander unterscheiden. In diesem Fall lohnt es sich, zwei unterschiedliche Matratzen zu verwenden, da ansonsten Nacken- oder Rückenprobleme entstehen können. Ein erholsamer, gesunder Schlaf für beide wäre mit einer Matratze andernfalls kaum möglich.

Lohnt sich die Verwendung eines Toppers?

Topper werden über die Matratze und unter das Bettlaken gespannt und sorgen für zusätzliche Hygiene, da sie mit wenigen Handgriffen abgezogen und gewaschen werden können. Außerdem können sie für ein weicheres Liegegefühl verwendet werden. Sollten Sie zwei unterschiedliche Matratzen verwenden und es bildet sich dazwischen eine lästige Ritze, sorgt der Topper für eine zusammenhängende Liegefläche und erhöht den Komfort merklich.

Über den Autor