Wasserbett Ratgeber & Test: Was ist beim Kauf zu beachten?

Wasserbett Ratgeber & Test: Was ist beim Kauf zu beachten?

Kaum eine Bettform steht mehr unter Diskussion als das Wasserbett. Für die einen ist es ein Segen, während andere es mit rümpfender Nase ablehnen. Zu fest sitzen die Vorteile in den Köpfen, dass das Wasserbett unruhig schwappt, leicht platzt oder nur etwas für sexhungrige Junggesellen ist. Längst sind auf dem Markt qualitativ hochwertige Modelle für jedermann zu haben, wie ein Wasserbett Test zeigt. Was sie ausmacht und worauf Sie bei dem Kauf achten sollten, erfahren Sie hier in diesem Wasserbett Ratgeber.

  • Welche Bauformen von Wasserbetten gibt es?

    Ein Wasserbett Vergleich macht deutlich, dass Hersteller zwei Arten von Wasserbetten produzieren. Zum einen können Sie zu einem Hardside-Bett greifen, das gänzlich mit Wasser befüllt ist. Daher muss diese Wasserbrettmatratze auch in einen festen Rahmen gelegt werden, der zumindest 20 cm hoch ist.

    Ebenso muss der Rahmen auf einer speziellen Bodenplatte liegen, die Gewichtsverteiler aufweist. Viele Wasserbettliebhaber wählen jedoch die Softsidematratzen der Hersteller. Sie verfügen über eine durchgehende Umrandung aus Kunststoff oder Schaumstoff.

    Ein Wasserbett Test offenbart, dass die Liegefläche dadurch kleiner ist, wenn der Körper sich komplett auf dem Wasserkern ausruhen soll. Aus diesem Grund sollten Softsidematratzen auch circa 20 cm länger sein als der Körper groß ist. Ein Rahmen muss die Matratze nicht umgeben.


  • Was für ein Wasserbett empfiehlt sich für zwei Personen?

    Bei den Wasserbetten gibt es Uno-Systeme, bei denen es sich um eine durchgehende Matratze handelt, und Dual-Systeme. Die Dual-Systeme sind für zwei Personen praktischer, da sie zwei getrennte Wasserkerne in einer Matratzenhülle besitzen.

    Ein Wasserbett Test lässt diesbezüglich keine Zweifel aufkommen. So können individuell die Wassertemperatur und die Füllmenge bestimmt werden. Außerdem ist es problemlos möglich, dass zwischen den beiden Personen größere Gewichtsunterschiede bestehen. Bei Uno-Systemen rät unserer Wasserbett Ratgeber, dass sich das Körpergewicht von zwei Nutzern nicht mehr als um 20 kg unterscheiden sollte.


  • Was ist von einem Wasserbett das Gewicht und kann es durch die Decke brechen?

    Ein Wasserbett für zwei Personen kann ein Gewicht von circa 800 kg erreichen. Dies ist zwar erheblich mehr als bei einem herkömmlichen Bett, aber pro Quadratmeter wird nur eine Last von circa 150 kg bis 200 kg erreicht. Sie müssen sich daher keine Sorgen machen, dass das Wasserbett durch die Decke bricht.


  • Wie hoch ist bei Wasserbetten der Stromverbrauch?

    Das Wasser im Wasserbett wird mithilfe einer Heizung auf rund 28 °C erwärmt, damit eine Schimmelbildung durch Kondenswasser verhindert wird, die Nutzer nicht frieren und die Qualität des Wassers sichergestellt wird. Es gibt verschiedene Arten von Heizsystemen, die die Hersteller anbieten:

    • Folienheizungen mit Kupferkern
    • Keramische Heizelemente
    • Folienheizungen mit Karbonkern
    Tipp: Achten Sie bei der Auswahl vor allem auf das GS-Prüfsiegel und den angegebenen Stromverbrauch. Nach unserem Wasserbett Test können Sie im Durchschnitt mit monatlichen Stromkosten durch das Wasserbett von zwei bis zehn Euro rechnen.

  • Sind Wasserbetten gesund für den Rücken?

    Immer wieder steht in Diskussion, ob Wasserbetten sich positiv bei Rückenschmerzen auswirken. Die für unseren Wasserbett Ratgeber aufgenommenen Erfahrungen zeigen, dass zahlreiche Personen mit Beschwerden am Rücken das Schlafen auf Wasserbetten als sehr angenehm empfunden haben.

    Bei einem Wasserbett Vergleich mit anderen Matratzenarten wird es gern mit einer weichen Matratze verglichen, die sich an die Anatomie des jeweiligen Körpers anpasst.

    Wissenschaftliche Studien haben diese authentischen Erfahrungen noch nicht abschließend bestätigt. Andersherum gibt es bisher jedoch keine Diagnose, dass die Wasserbetten für manche Personen schädlich wären.


  • Für wen ist ein Wasserbett zu empfehlen?

    Unser Wasserbett Ratgeber meint, dass einige Personengruppen besonders von einem Wasserbett profitieren. Dazu gehören vor allem Personen mit Rückenbeschwerden, die ganz nach ihrem Körper den Härtegrad bzw. die Beruhigungsstufe der Matratze einstellen können.

    Außerdem genießen Allergiker den Schlafkomfort auf einem Wasserbett, da es sich rückstandslos reinigen lässt und Milben keine Chance haben. Erfahrungen zeigen ferner, dass Wasserbetten beim Sex einige Bewegungen erleichtern können.


  • Worauf sollte ich beim Kauf eines Wasserbetts besonders achten?

    Wer sich für ein Wasserbett interessiert, sollte nicht zuerst auf den Preis schielen. Die Hersteller geben bei ihren Produktbeschreibungen wichtige Angaben, die einen Wasserbett Vergleich erleichtern und bei der Kaufentscheidung helfen. Wir in unserem Wasserbett Ratgeber geben Ihnen die folgenden Kauftipps:

    • Die komplette Matratze sollte aus einer Vinylmischung bestehen.
    • Eine Vinyldicke von rund 20 mils bzw. einem halben Millimeter ist empfehlenswert.
    • Setzen Sie auf Hersteller, die Ihre Wasserbetten vom TÜV freiwillig prüfen lassen. So vermeiden Sie eine Schadstoffbelastung.
    • Ein Wasserbett Test offenbart, dass die Schweißnähte eine gleichmäßige Dicke besitzen sollten.
    • Aus Bequemlichkeitsgründen rät unser Wasserbett Ratgeber, eine Matratze von einer Höhe von mindestens 20 cm auszuwählen.

  • Ist ein Wasserbett günstig zu haben?

    Obgleich der Begriff „günstig“ selbstverständlich relativ, lässt sich festhalten, dass die Wasserbetten im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen teurer sind. In unserem Wasserbett Vergleich haben wir uns zahlreiche Modelle unterschiedlicher Preisklassen sowie Hersteller angesehen. Wir unterscheiden in unserem Wasserbett Ratgeber vier Preisklassen, die sich beim Wasserbett Test herauskristallisiert haben.

    Exklusive Modelle ab 3.500 Euro

    • nachweislich unbedenkliche Rohstoffe, was ein Wasserbett Test beweist
    • erstklassige Verarbeitung
    • Nachkaufgarantie
    • Haltbarkeit von rund 12 Jahren
    • Hersteller entwerfen auch Sonderformen

    Hochwertige Modelle zwischen 2.000 und 3.500 Euro

    • schöne Designs
    • hervorragende Qualität renommierter Hersteller
    • im Wasserbett Vergleich konnte ein unterschiedlicher Materialeinsatz verschiedener Hersteller festgestellt werden

    Gute Modelle zwischen 1.400 und 2.000 Euro

    • Ein Wasserbett Vergleich hinsichtlich der Preise zeigt, dass die Produkte im Onlinehandel in dieser Preisklasse aufgrund der fehlenden Marge für die Verkaufsfläche hochwertiger sind als im stationären Handel.
    • große Unterschiede zwischen den Angeboten bezüglich Liegeauflage und Materialeinsatz

    preiswerte Angebote bis 1.400 Euro

    • häufig fehlt der Kundenservice
    • teilweise eigener Aufbau notwendig
    • vereinzelt ohne Prüfsiegel, weshalb auf potenzielle Schadstoffe besonders geachtet werden sollte

Unser Wasserbett Ratgeber gibt Ihnen daher den Tipp, sich die Modelle unabhängig vom Preis genau anzusehen. Gelegentlich können Sie insbesondere im Internet gute Schnäppchen machen.


Wasserbett Kaufberatung: Empfohlene Online-Shops für einen Vergleich:


Letztlich sollten Sie jedoch nicht am falschen Fleck sparen. Sie sollten einen Wasserbett Vergleich selbständig anhand unserer Kaufkriterien durchführen. Ziehen Sie ebenfalls einen authentischen Wasserbett Test zurate, um Ihren individuellen Wasserbett Vergleich abzuschließen. So finden Sie schnell Ihr optimales Modell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.