Auf Reisen immer mit dabei – 3 Essentials für Backpacker

Auf Reisen immer mit dabei – 3 Essentials für Backpacker

Wer das erste mal alleine und nur mit Rucksack verreist, der findet sich früher oder später vor einem riesigen Haufen an vermeintlich nützlichem Krempel und einem viel zu kleinen Rucksack wieder. Das meiste davon braucht ihr allerdings überhaupt nicht oder könnt es durch andere Dinge ersetzen, die eine Doppelfunktion ausführen oder schlicht und einfach weniger Platz benötigen. Im Folgenden möchten wir euch Backpack-Essentials aus drei verschiedenen Kategorien vorstellen, mit denen ihr auf eurem ersten Backpacking-Trip für jede mögliche Situation gerüstet seid.

Von finanzieller Pleite bis hin zu plötzlichem Durchfall: Wir können eine Reise zwar planen, jede Situation voraussagen können wir allerdings nicht. Daher gilt es, für möglichst viele verschiedene Situationen vorbereitet zu sein. Und das mit so wenig Gepäck wie möglich.

Alles was Jeder braucht

Am Ende des Tages kennt sich jeder Mensch am besten und weiß ungefähr, was er auf Reisen brauchen wird. Deswegen beinhalten unsere Aufzählungen auch keine Tipps zu Kleidung, Elektronik, o.ä.. Bei diesen Dingen muss jeder selbst entscheiden, was er braucht und was fürs jeweilige Reiseland angemessen erscheint. Im Folgenden findet ihr lediglich die Dinge, die jeder auf Reisen gut gebrauchen kann.

Dokumente

Das Wichtigste auf Reisen sind eure Dokumente. Egal wo ihr seid, auf euren Personalausweis, euren Reisepass und eure Kreditkarte solltet ihr immer besonders gut aufpassen. Mitführen solltet ihr Personalausweis, Reisepass (beides noch gültig) und – je nach Land – euren Impfpass und die Versichertenkarte. Das sind Dinge, die die meisten sowieso zuhause haben oder einfach beantragt werden können. Bei der Kreditkarte wird es schon komplizierter. Die Kreditkarte ist mit das Wichtigste „Dokument“ auf eurer Reise. Mit ihr bucht ihr schon von Zuhause aus Hotels, Hostels, sowie Flüge und Transfers. Aber nicht jede Kreditkarte ist auch fürs Ausland geeignet. Im Dschungel der Angebote verschiedener Anbieter kann man sich schon mal schnell verlieren. Auf Fachseiten, wie cardscore.de findet ihr einen Vergleich der besten Kreditkarten für euer jeweiliges Reiseland und eine Übersicht über eventuelle Gebühren, die bei einer Buchung im Ausland anfallen.

Bevor es losgeht, solltet ihr alle eure Dokumente, auch die Kreditkarte, kopieren und sowohl als Kopie bei euch haben, als sie euch auch einzuscannen und selbst per Mail zu schicken oder auf einen privaten Online-Speicher hochladen.


  • Personalausweis
  • Reisepass
  • Impfpass
  • evtl. Versichertenkarte
  • Kreditkarte
  • Kopien

Stauraum

-Anzeige-

Was wäre ein Backpacker ohne seinen Rucksack? Um den Richtigen zu finden, müssen mehrere Dinge beachtet werden. So zum Beispiel, wie lange ihr verreist, wohin, wie groß ihr seid und wie viel ihr maximal in der Lage seid zu tragen. Den perfekten Rucksack findet ihr, wenn ihr im Fachgeschäft eure Situation schildert und mit verschiedenen fertig bepackten Modellrucksäcken durch den Laden marschiert, bis ihr den richtigen gefunden habt. Habt ihr allerdings nicht die Möglichkeit euch beraten zu lassen, so könnt ihr mit Rucksäcken von Deuter, Jack Wolfskin oder The North Face eigentlich kaum etwas falsch machen. Tipps zum passenden Rucksack findet ihr auf der verlinkten Seite. Habt ihr nämlich einen gewählt, der nicht zu euch passt, so können schlimme Rückenschmerzen die Folge sein.

Des Weiteren braucht ihr einen Kulturbeutel für Zahlbürste, Cremes, etc. und einen Medikamentenbeutel. Beides lässt sich aber auch gut durch Zipperbeutel aus Plastik ersetzen. Sie nehmen nur wenig Platz ein und können zur Not auch überall entsorgt werden. Statt einem gewöhnlichen Portemonnaie bietet sich ein Brustbeutel oder eine Bauchtasche an. So tragt ihr eure wichtigsten Gegenstände immer direkt am Körper und sie können euch nicht so einfach geklaut werden.


  • Rucksack
  • Kulturbeutel
  • Brustbeutel o. Bauchtasche
  • Zipperbeutel (auch praktisch für Shampoo, Duschgel & Co.)

Medikamente

Die drei Kategorien Medikamente, Hygiene und Schutz gehören eigentlich zusammen. Zur besseren Übersicht haben wir sie hier aber aufgeteilt. Bevor in ihr ein Land reist, in dem es Krankheiten gibt, die es in Deutschland nicht gibt, oder wenn ihr euch nicht sicher seid, ob eure Impfungen nicht mal wieder aufgefrischt werden müssten, solltet ihr zur Impfberatung gehen. Dort wird euch genau erklärt, welche Impfungen für das Land ein Muss und welche nur empfehlenswert sind. Lasst euch die Pflichtimpfungen direkt geben und in euren Impfpass eintragen. Dann seid ihr auf der sicheren Seite. Die Ärzte bei der Impfberatung werden euch auch eventuelle Medikamente empfehlen, die zu besorgen auf jeden Fall nicht schaden kann, wie z.B. eine Malaria-Prophylaxe.

Ansonsten muss hier wieder jeder selbst entscheiden, was er braucht. Es schadet nicht, für alles was weh tut und unangenehm ist, etwas dabei zu haben. Wir empfehlen Kopf- und Bauchschmerztabletten, Kohletabletten gegen Durchfall, sowie Blasenpflaster, die in einem Erstehilfeset enthalten sein sollten. Mehr Informationen, wie ihr die perfekte Reiseapotheke zusammenstellt erfahrt ihr auf der verlinkten Fachseite.


  • evtl. Verschriebene Medikamente
  • Tabletten für Kopf und Bauchschmerzen
  • Kohletabletten
  • Blasenpflaster
  • ReiseSalbe für Insektenstiche

Fazit

Abenteuer Backpacking | © panthermedia.net / mihtiander

Das erste Mal alleine mit dem Rucksack auf Reisen zu gehen ist aufregend und schafft ganz besondere Erinnerungen. Damit diese Erinnerungen auch durchweg gut sind, muss das Gepäck vorausschauend gepackt werden. Mit unseren Tipps, der richtigen Kreditkarte und einer ordentlichen Portion Fernweh steht eurem perfekten Backpacking-Trip nichts mehr im Wege.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.