Freiheit pur: mit dem Mietwagen durch die USA – Die etwas andere USA Rundreise

Freiheit pur: mit dem Mietwagen durch die USA – Die etwas andere USA Rundreise

„Wenn du jemals mit dem Auto in den Westen fahren willst, reise wie ich, nimm den Highway… Es schlängelt sich von Chicago nach LA. Hol’ Dir den Kick auf der Route 66.“

Werden diese Zeilen vernommen, wippt der Fuß von Erdbewohnern zwischen 8 und 88 Jahren, die plötzlich von Reisefieber gepackt werden. Tatsächlich träumen unzählige Globetrotter davon, spontan einen Mietwagen zu buchen und die Tipps des Songwriters Bobby Troup zu beherzigen. Die Umsetzung gleicht einem Kinderspiel, schließlich wird der Streckenverlauf von Nat King Cole zugeflüstert. Doch der Schein trügt. Rückt der Traum in greifbare Nähe, kommt die Landkarte mit den 51 Bundesstaaten auf den Tisch. Plötzlich wird klar: Es genügt nicht, Mietwagenanbieter zu vergleichen und sich auf die Socken zu machen. Die Sache ist komplex.

Mythos vs. Möglichkeiten – Rundreise USA

Die ersehnte Etappe von Illinois nach Kalifornien ist mit beinahe 4000 Kilometern schon happig und erfordert ein komfortables Zeitbudget. Nicht jeder Arbeitgeber freut sich über einen dazu passenden Urlaubsantrag. Schließlich geht es Reiselustigen nicht darum, Kilometer zu reißen. Viele Abenteuer und Sehenswürdigkeiten warten am Wegesrand auf ihre Entdeckung. Da ist die Gefahr groß, dass der besungene Mythos der Freiheit auf der Strecke bleibt. Nicht nur das: Plötzlich tun sich unzählige Reiseziele fern des berühmten Highways hervor, die überaus reizvoll sind. Quintessenz: Im Land der grenzenlosen Möglichkeiten sehen die Urlaubsplaner vor lauter Wald die Bäume nicht mehr.

  • Ist es de facto die beste Idee, mit einem Mietwagen der Route 66 zu folgen?
  • Oder sind die vielen denkbaren Alternativen doch besser?
  • Wenn ja, welche Tour macht das Rennen?

USA mit dem Mietwagen durchqueren
Welche Route ist die Beste? Tipps für die Qual der Wahl

Fragen über Fragen, die nicht leicht zu beantworten sind. Wer sich von einem Ratgeber oder USA Reiseführer die Nonplusultra-Antwort erhofft, ist obendrein schon wieder auf dem Holzweg. Es bieten sich unendlich viele Variationen für USA Rundreisen an. Welche zu den persönlichen Sehnsüchten und Interessen passt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Lediglich drei Tipps können den Gedanken auf die Sprünge helfen:

    • 1. Weniger ist mehr – Reiseziele genießen
      Wer sich entscheidet, in den USA einen Mietwagen zu mieten, sollte sich eher eine übersichtliche Etappe vornehmen und diese rundum genießen. Nur so ergeben sich ruhige Momente, um etwas von dem kulturellen Spirit einzufangen.

 

    • 2. Mietwagen-Rundreise mit One-Way-Flügen kombinieren
      Es spricht nichts dagegen, zwei völlig gegensätzlich charakterisierte Rundreisen der kurzen Art miteinander zu kombinieren. Auch innerhalb der USA lassen sich günstige Flüge ergattern. Selbst bei einer kürzeren Mietdauer werden von vielen Anbietern respektable Rabatte gewährt. Nur bei kleineren Agenturen muss das Fahrzeug wieder zurück zur Anmietstation. Also steht dem One-Way-Trip nichts im Wege.

 

  • 3. Fernab der touristischen Mietwagen Rundreisen
    Bevor die Gedanken an einer populären Variante haften bleiben, sollten Reisende das Spektrum auf sich wirken lassen. Ob die beste Route an der Westküste entlang führt, den Grand Canyon erobert oder einen Abstecher im Casino von Las Vegas zulässt, ist nicht gewiss. In diesem Ratgeber stellen wir zwei inspirierende Beispiele jenseits des Mainstreams vor, für die Reiseveranstalter jeweils rund sieben Tage veranschlagen. Doch Vorsicht, wer bei der Mietwagenrundreise nicht an den persönlichen Entdeckungen vorbei rauschen möchte, darf auch gerne das doppelte Zeitbudget veranschlagen.

Wichtige Mietwagen Vokabeln

Deutsch Englisch
Autovermietung car rental
Mietwagen rental car
Einwegmiete one-way rental
Parkplatz parking lot
Tankstelle gas station

Eisiges Exempel: Alles wird relativ in Alaska
Fernab der touristischen Reiseziele

Bei den Gedanken an die USA kommen unwillkürlich blinkende Leuchtreklamen und pulsierende Metropolen in den Sinn. New York, Boston, San Francisco, San Diego: All dies ist ein Begriff. Wie steht es mit den spontanen Eingebungen zu Anchorage? Nun ist in der Regel Funkstille im Oberstübchen angesagt. Dabei tummelt sich in der sehenswerten Großstadt beinahe halb Alaska. Dieser Bundesstaat hoch oben im Norden zählt ohnehin zu den wahrhaft einzigartigen Regionen rund um den Globus. Entsprechend beeindruckend sind Mietwagen oder Campingwagen Rundreisen durch die teils eisigen Gefilde Alaskas.

Denali Nationalpark
Die unberührte Wildnis entdecken

Denali National Park – Beeindruckende Naturlandschaften

Nachdem ein bisschen Stadtluft geschnuppert wurde, geht es auf in die Wildnis. Bereits die Randgebiete von Anchorage haben sich aus deutscher Sicht diese Bezeichnung verdient. Die persönliche Definition von dem, was als unberührte Natur verstanden wird, ändert sich bei dieser erholsamen Abenteuerreise jedoch zügig. Zunächst wird der Denali Nationalpark anvisiert. Ambitionierte Bergsteiger horchen sofort auf, denn hier findet sich eine der größten Herausforderungen überhaupt: der alles überragende, frostige Mount McKinley mit 6193 Metern. Wagemutige Pioniere treffen sich bis heute in Talkeetna. Am Rande des Berg-Giganten und nur einen Katzensprung vom Polarkreis entfernt gleicht dieser Ort einer Zeitmaschine. Schon jetzt wackelt das Weltbild globaler Trendsetter. Doch dies ist nur der Anfang.

Gleich darauf gibt es ein Eldorado zu entdecken, in dem sich Grizzlys, Elche und Karibus pudelwohl fühlen. Das Gebiet steckt Bundesländer wie Schleswig-Holstein oder das Saarland locker in die Westentasche. Zu den Must-haves für 24.395 Quadratkilometer unberührte Natur zählt also ein Rundflug. Wer sich hier schon nicht sattsehen kann, dem wird es schon bald die Sprache verschlagen. Das nächste Highlight heißt Cooper Landing. Zuvor imponiert jedoch noch der Ort Palmer mit seiner landschaftlichen Fruchtbarkeit, die 30 kg-Kohlköpfe hervorbringt. Ganz nebenbei wird noch etwas Goldgräberstimmung im Willow-Creek-Bergbaugebiet eingeheimst.

Kenai Fjords in Alaska – Atemberaubende Gletscher

Allerdings wird beim Finale klar: Kein Goldschatz der Welt ist mit der Schönheit der Kenai Fjords zu vergleichen. Es reicht ein Blick, um zu verstehen, warum Seelöwen, Wale und Papageientaucher ganz heiß auf dieses Fleckchen Erde sind. Damit wären nur drei Exempel von unzähligen Gattungen genannt, die hier live in Farbe beobachtet werden können. Das i-Tüpfelchen obenauf ist die kleine Hafenstadt Seward, die einen charmanten Schlusspunkt der Reise bildet.

Kajakfahren, Wandern, Angeln, Wale beobachten oder Gletscher bestaunen – Eine Stadt mit Anziehungskrat

Hilfreiche Links für eine Rundreise in Alaska:
Webseite des Staates Alaska: http://www.alaska.gov/
Denali National Park: http://www.nps.gov/dena/index.htm
Mount McKinley: http://de.wikipedia.org/wiki/Mount_McKinley

Weiterführende Artikel und Informationen über Alaska:

  • Urlaub in Alaska – Reisen für Naturliebhaber und Abenteurer

Feuriges Exempel: Hawaiianisches Inselhopping

Nicht allen Reisefans ist bewusst, dass Hawaii mit einer ganzen Kette an Inseljuwelen aufwartet. Der 50. Bundesstaat der USA umfasst mehr als 16.000 Quadratkilometer, die pauschal als Paradies abgestempelt werden dürfen. Wer jedoch nur ein Postkartenmotiv mit Palmen, Sand und Meer vor Augen hat, sollte bedenken: Die unglaubliche Vielfalt macht den Garten Eden erst zu dem, was er ist. Eben dieses Konzentrat aus naturgegebenen Faszinationen erwartet die Urlauber bei einer kleinen Hawaii-Rundreise, bei der lediglich zwei Inseln auf dem Programm stehen. Mit einem Leihwagen, beispielsweise von Alamo oder Avis, sind auch die verwunschenen Winkel des Traumdomizils erreichbar. Diese Vorteile, sollten neugierige Urlauber nutzen.

Wunderschöne Küstenstreifen auf Maui – Hawaii

Maui ist die zweitgrößte Insel der Gruppe im Pazifischen Ozean und beeindruckt zweifelsfrei mit himmlischen Stränden. Umso passender scheint es, dass das Eiland den Namen eines polynesischen Halbgotts trägt. Wer sich hier einer straff organisierten Tour verpflichtet, wird jedoch die schönsten Augenblicke verpassen. Es geht darum, auf Maui einen günstigen Mietwagen zu buchen und auf den Straßen entlang der Küste und des Inlands zu flanieren. Jedes Panorama ist ein Stopp wert. Niemals spricht etwas gegen einen Spaziergang oder ein Sonnenbad an der soeben entdeckten Bucht. Wie von Zauberhand wird der Weg ohnehin zu den Sehenswürdigkeiten gelenkt, beispielsweise nach Lahaina oder ins immergrüne Tal Iao.

Atemberaubender Sonnenuntergang am Strand von Lahaina auf Maui

Nach den entspannenden Facetten auf der Insel der Täler wird es Zeit für feurige Landschaften. Nach einem kurzen Hüpfer mit dem Flugzeug, wird Big Island erobert. Die Vulkane setzen sich auf der größten Insel selbst in Szene. Dieser magischen Anziehungskraft der 4000 Meter hohen Erhebungen dürfen sich Urlauber getrost hingeben. Im Hawaii-Volcanoes-Nationalpark pulsiert die Natur im wahrsten Sinne des Wortes. Schließlich ist der Kleinere des rauchenden Duos höchst aktiv. Kein Deut weniger betörend ist eine Fahrt mit dem Leihwagen zu den Orchideengärten, ein Besuch der Akaka Wasserfälle oder ein Bummel durch die Inselhauptstadt Hilo. Unbeschreiblich regenerierend sind die kontrastreichen Spaziergänge an Lavastränden und im schneeweißen Sand. Atemberaubend sind die sportlichen Leistungen der Surfer und Wellenreiter.

Die Akaka Wasserfälle im Akaka Falls State Park sind 442 Fuß (135 m) hoch

Diese Liste der Sehenswürdigkeiten auf Hawaii lässt sich seitenweise fortführen, ohne Erfolg: Es gibt Dinge auf Hawaii, die lassen sich nicht in Worte fassen. Wer beim nächsten Schlenker in die Buchhandlung einen Fotoband von Hawaii in die Hand nimmt, ahnt Wunderbares. Doch erst das Feuerwerk an Sinneseindrücke vor Ort löst ungebremste Begeisterung aus. Sowohl die eisige als auch feurige Version klingt verlockend. Man stelle sich nun eine Kombination beider USA Reisen vor – gewaltig.

Hilfreiche Links für eine Rundreise auf Hawaii:
Webseite des Staates Hawaii: http://portal.ehawaii.gov/
Günstige USA Festland – Hawaii Flüge: http://www.hawaiianairlines.com/

Weiterführende Artikel und Informationen über Hawaii:

Faktisches für den USA-Trip mit dem Mietwagen

Zurück zum Wesentlichen. Bevor in höchsten Tönen von den Reiseerfahrungen geschwärmt werden kann, gibt es viel Pragmatisches zu klären. Völlig abgesehen von der anvisierten Region, muss das Ensemble aus Routenplanung, Flug Unterkünften und Mietwagen in den USA erstmal zusammengestellt werden. Schon bewähren sich die positiven Aspekte des temporeichen Internetzeitalters, die bei transatlantischen Naturreisen infrage gestellt werden möchten. Weniger versierte Traveller können bei spezialisierten Reiseveranstaltern in einem Rutsch Hotel, Flug und Mietwagen für die USA Rundreise buchen. So ist in jedem Fall für alles gesorgt. Nicht selten haben die Pauschalangebote auch beim Preisvergleich die Nase vorn.

Mut zur Freiheit
Individuell reisen und vor Ort buchen

Hotels, Flüge und Mietwagen vor Ort buchen – Verzichten Sie auf die große Planung und reisen Sie flexibel durch die USA!Vielen Globetrottern ist die Vorhersehbarkeit eines fertigen Arrangements jedoch zu brav. Diese Auffassung ist nicht aus der Luft gegriffen. Mit dem Fokus auf den Freiheitsdrang, der beim Liebäugeln mit einer motorisierten USA-Reise wesentlich ist, gleichen starre Konzepte einem Kompromiss. Inzwischen stehen effektive Tools für die Planung einer Individualreise in den USA zur Verfügung. Man muss also keineswegs zu den professionellen Weltenbummlern zählen, um eine Autovermietung aufzuspüren, eine Tour zu skizzieren und charismatische Hotels auszuwählen. Wer sich dies bislang nicht zugetraut hat, findet in den bestens organisierten USA ein dankbares Experimentierfeld. Bei den Unterkünften lauern kaum Stolperfallen. Lediglich beim Mietwagenvergleich sollten ein paar Details beachtet werden. Beispielsweise sollte auf eine Vollkaskoversicherung und die Registrierung der Mitreisenden als Zusatzfahrer nicht verzichtet werden. Wurden die Vorzüge des Patchwork-Systems einmal entdeckt, steht für viele Urlauber nichts anderes mehr zur Diskussion.

Clever kombiniert werden US-Träume wahr!

Klingt alles super? Passt aber nicht zum Budget? Derart zügig sollte der US-Traum nicht ad acta gelegt werden. Ein Billigflug über den großen Teich lässt sich immer ergattern. Dabei ist es schnuppe, wohin einen das Schnäppchenticket führt. Alle Bundesstaaten der USA sind mehr als eine Reise wert. Mit pfiffigen Assistenten wie HolidayAutos.de findet sich ein preisgünstiges Gefährt für die Tour. Es muss ja nicht gleich der Ford Mustang als Mietwagen sein, wenngleich sich der Komfort auf langen Strecken auszahlt. Wichtiger ist es für junge Reisende, auf Altersgrenzen zu achten. Bei einigen Agenturen ist die Buchung von Mietwagen unter 25 Jahren nicht möglich. Für diesen Fall empfehlen wir den Anbieter Alamo der spezielle Tarife für Junge Menschen anbietet. Das Stichwort heißt hier “Alamo Under 25 Special”.

Mietwagen in den USA online buchen

Flexibel aber dennoch mit Sicherheit buchen, das ist die Devise bei einer Mietwagenbuchung in den USA. In den USA gibt es an fast jeder Ecke kostenloses Wifi. Nahezu jedes Restaurant, jeder Starbucks und jedes Diner bietet kostenloses Wifi. Selbst am Union Square in San Francisco gibt es auf dem großen Platz vor Macys die Möglichkeit kostenlos ins Internet zu kommen. Somit kann die Anmietung eines Mietwagen auch ganz einfach online bei einer deutschsprachigen Mietwagenvermittlung vorgenommen werden. Die Buchungsbestätigung können Sie sich dann in Ihrem Hotel oder in einem Copy Shop ausdrucken lassen. Wichtig: Planen Sie 24 Stunden für die Reservierung ein. Die meisten Anbieter können nur Mietwagenbuchungen entgegennehmen die mindestens 24 Stunden vor Anmietdatum eingegangen sind.

Unsere Empfehlungen – Mietwagen in den USA finden:


Beliebteste Regionen

  • Florida
  • Kalifornien
  • Hawaii
  • Bundesstaat New York
  • Nevada

 

Beliebteste Flughäfen

  • New York – JFK Airport (JFK)
  • Miami International Airpot (MIA)
  • Los Angeles International (LAX)

Beliebteste Reiseziele

  • Boston
  • Fort Lauderdale
  • Honolulu
  • Los Angeles
  • Miami
  • New York
  • San Francisco
  • San Diego


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.