Haushalt: Wie kann ich Energie sparen?

Haushalt: Wie kann ich Energie sparen?

Effektiv Energie im Haushalt zu sparen, entlastet nicht nur den Geldbeutel des Endverbrauchers, sondern auch die Umwelt. Strom sparen fängt generell im Alltag und somit auch im eigenen Haushalt an und tatsächlich verstecken sich hinter vielen unscheinbaren Haushaltsgeräten wahre Stromfresser. Daher gilt es in erster Linie diese Geräte mit hohem Energieverbrauch als solche zu erkennen, um daraufhin Maßnahmen für das Stromsparen ergreifen zu können.

In diesem Ratgeber möchten wir diese Stromfresser beim Namen nennen und zudem verschiedene Möglichkeiten für das Stormsparen aufzeigen. Tatsächlich kann jeder Endverbraucher mit nur wenig Aufwand den Stromverbrauch in den eigenen vier Wänden reduzieren und dies ohne großartige Einschränkungen! Zusätzlich kann man natürlich jederzeit zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln.

Homeoffice und Unterhaltungselektronik:
Stand-by vermeiden!

Die meisten Geräte aus den Bereichen Homeoffice und Unterhaltungselektronik weisen heutzutage eine Stand-by-Funktion auf. Auch wenn Geräte, die sich im Stand-by-Modus befinden, den Anschein erwecken, sie seien ausgeschaltet, verbrauchen sie dennoch kleine Mengen Strom.

Unter Anbetracht der Menge an Geräten mit Stand-by-Modus in einem Haushalt können diese Geräte den Stromverbrauch erheblich in die Höhe treiben! Daher gilt es: Geräte mit Stand-by-Funktion immer vom Stromnetz nehmen. Hierfür kann entweder der Stecker gezogen oder eine Steckerleiste mit Kippschalter verwendet werden. Zu den häufigsten Geräten mit Stand-by-Funktion gehören:

  • Computer, Laptops und Multifunktionsdrucker
  • Telefonanlagen, DSL-Router und Modems
  • Fernseher, DVD- und Blu-ray-Player
  • Hi-Fi-Anlagen, Radios und Spielekonsolen
  • Kaffeemaschinen mit Timerfunktion
  • Elektrische Zahnbürsten
  • Ladegeräte für Akkus, Handys, Tablets etc. (auch wenn diese Geräte aktuell keinen Akku landen, verbrauchen sie Strom!)
  • Geschirrspüler, Wäschetrockner und Waschmaschinen
  • Klimaanlagen und Heizungspumpen

Mit modernen Leuchtmitteln Strom sparen

Ein weiterer Stromfresser stellt die Beleuchtung in der Wohnung dar. Aus diesem Grund raten die Experten dazu, so lange wie möglich das Tageslicht zu nutzen und Lampen erst einzuschalten, wenn nicht mehr ausreichend Tageslicht vorhanden ist.

Zudem ist es von Wichtigkeit, auf zeitgemäße und stromsparende Leuchtmittel zurückzugreifen. Energiesparlampen mit innovativer LED-Technologie stellen hiefür die beste Wahl dar. Zwar sind diese Lampen recht teuer, doch zum einen verbrauchen sie nur sehr wenig Strom und zum zweiten weisen sie eine ungemein lange Lebensdauer auf.

Im Idealfall wird die Wohnung mit weißen Wänden und mit hellen Lampenschirmen ausgestattet, da in diesem Fall aufgrund der Reflektion sehr viel weniger Licht benötigt wird.

Wie kann man in der Küche Strom sparen?
In der heimischen Küche finden sich natürlich ebenfalls wahre Stromfresser. Zu diesen zählen u.a.:

  • Herd
  • Kühlschrank
  • Gefriertruhen
  • Mikrowellengeräte

Alle diese Geräte sollten natürlich, wie auch die oben erwähnten Geräte aus den Bereichen Homeoffice und Unterhaltungselektronik, dem neusten Stand der Technik entsprechen und eine ideale Energieeffizienz aufweisen. Ein Induktionsherd verbraucht beispielsweise sehr viel weniger Energie als ein altes Model mit normalen Kochplatten.

Der Kühlschrank sollte grundsätzlich nicht auf die stärkste Kühlstufe gestellt werden, denn diese Temperaturen sind in der Regel gar nicht nötig. Noch ein paar abschließende Tipps: Gefriertruhen ab und zu abtauen und das Eis entfernen. Alle weiteren Geräte, wie Mikrowellen etc. vom Netz nehmen, wenn sie nicht verwendet werden. Für die Herdplatten passende Töpfe nehmen.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.