Bevor der Winter in unseren Garten kommt – Wie wir Rose, Rasen und Co. vor der Kälte schützen können

Bevor der Winter in unseren Garten kommt – Wie wir Rose, Rasen und Co. vor der Kälte schützen können

Auch wenn der Winter ganz offiziell schon begonnen hat, warten wir alle schon ganz gespannt auf weiße Flocken die vom Himmel fallen. Bodenfrost und mit einer dünnen Eisschicht bedeckte Bäume und Sträucher sind nichts Neues, doch richtiger Schnee ist in diesem Winter bisher in Deutschland eher eine Seltenheit gewesen. Und auch wenn es vielleicht keine weißen Weihnachten geben wird, hoffen doch viele kleine und große Schneefans, dass wir im Laufe der nächsten Wochen doch noch mit etwas weißer Landschaft überrascht werden. Die Kinder wollen schließlich Schneemänner bauen und Schneeballschlachten führen und wir Erwachsenen lieben es Ski zu fahren oder einfach die Schönheit unserer Umgebung unter einer weißen Decke zu genießen. Und diejenigen, die nicht wegfahren wollen, nutzen meist den eigenen Garten um dort zu verweilen. Bunt ist dieser dann nicht mehr und trotzdem lassen sich dort viele Pflanzen weiterhin blicken.

Den eigenen Garten winterfest machen

Wer möchte, dass der eigene Garten und alle darin lebenden Pflanzen auch im kommenden Frühjahr wieder zum Leben erwachen und die Umgebung verschönern, der sollte schon im Herbst damit beginnen alles vorzubereiten. Je größer die Grünfläche und je vielseitiger die Pflanzenpracht, desto höher ist der Aufwand alles gegen Kälte und Schnee zu schützen.

„Für jeden Gartenfreund und Besitzer eines kleines oder größeren Stückes Grün gibt es im Herbst besonders viel zu tun.“
Quelle: www.garten-held.com

Doch vor allem wie man jede einzelne Pflanzenart richtig pflegt und schützt ist wichtig zu wissen und Fachseiten wie diese hier sind bekannt für die ganzen kostenlosen Profi-Tipps. Denn während einige es ohne Probleme draußen schaffen können, müssen andere wiederum im Keller oder anderen temperierten Räumlichkeiten sicher untergebracht werden – und das muss man erstmal wissen! Um welche Pflanzen es sich dabei handelt und wie ihr genau vorgehen könnt, erfahrt ihr hier als Übersicht in diesem Artikel.

Rosen müssen gekürzt werden

Eine der beliebtesten Gartenpflanzen der Deutschen ist ohne Frage die Rose. So gut wie jeder der einen Garten pflegt hat auch mindestens einen Rosenstrauch. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen, Größen und vor allem Farben. Vom klassischen rot bis hin zu exotischem gelb oder schwarz ist alles möglich. Um diese wunderschönen Gewächse auch im Frühjahr wohlauf zu sehen solltet sie ihr aber unbedingt im Herbst bereits kürzen. Ungefähr ein Drittel sollte reichen um die Rose zu sichern. Um auch die Triebe vor dem Erfrieren zu schützen kann man einen Jutesack über den Strauch stülpen und ihn locker festknoten.

Kleiner Tipp

-Anzeige-

Selbst im Sommer muss euer Garten nicht nur grün und weiß sein. Selbst jetzt kann er in bunten Farben erstrahlen, wenn ihr euch sogenannte Winterblüher besorgt. Beispiele hier für sind zum einen die Zaubernuss oder auch die Schneeforsythie. Weitere Infos zu den Winterblühern erhaltet ihr auch auf dieser bekannten Infoseite.

Auch der Rasen will vorbereitet sein

Man sollte nicht meinen, dass die Wiese selbst auch guter Vorbereitung bedarf, doch hier liegt man deutlich falsch. Zuerst muss der Rasen auf eine ungefähre Länge von sechs Zentimetern gemäht werden. Diese Länge ist ideal, da die Rasenfläche wenn sie zu kurz ist zum Verfaulen und braun werden neigt. Wichtig ist es jedoch vor dem ersten Frost oder auch Schnee das gesamte heruntergefallene Laub von der Wiese zu entfernen.

Weitere Pflanzen, die im Haus überwintern müssen

  • Reine Sommerblüher (Geranien, Petunien, Begonien, Fleißige Lieschen usw.)
  • Pflanzen aus dem Mittelmeerraum (Lorbeer, Rosmarin, Oleander, Feige, Granatapfel usw.)

Fazit zum winterfesten Garten

Winterlicher Garten | © panthermedia.net /redwine2001

Winterlicher Garten | © panthermedia.net /redwine2001

Jeder Gartenbesitzer mit einem grünen Daumen liebt all seine Pflanzen und es liegt ihm viel daran diese auch nach Ende des Winters wieder wachsen und gedeihen zu sehen. Um das zu gewährleisten bedarf es bereits im Herbst die beste Pflege und Vorbereitung. Leistet man diese jedoch, so steht einem schönen blühenden Garten auch im nächsten Jahr nichts im Wege. Mit ein wenig Aufwand sieht auch euer Garten im kommenden Frühjahr richtig gut aus und die Pflanzen werden es euch danken.


Mit diesen Tipps wird der Garten zur Wohlfühloase



Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.