Nikon D610 Test – Welches Objektiv soll ich mir für die Nikon D610 kaufen?

Nikon D610 Test – Welches Objektiv soll ich mir für die Nikon D610 kaufen?

Ratgeber zur Wahl der richtigen Objektive für die Nikon D610 Die Nikon D610 stellt eine überaus hochwertige digitale Vollformat Spiegelreflexkamera dar, welche einen leistungsstarken Bildsensor und einen Bildstabilisator bietet und sich somit für die professionelle Fotografie eignet.

Zahlreiche Testberichte sprechen sich überaus löblich über diese Kamera aus und aus diesem Grund habe ich mir das Nikon D610 Gehäuse auch bei calumetphoto.de bestellt, da meine alte Nikon D3100 leider einen Defekt durch einen Sturz erlitten hat.

Passend zum Gehäuse musste ich auch die Objektive ersetzen. Da ich keinen für mich zufriedenstellenden Ratgeber gefunden habe, habe ich mich dazu entschlossen einige Objektive für die Nikon D610 vorzustellen, die in die engere Auswahl gekommen sind.

Inhalt des Artikels:

  1. 1.) Nikon D610 Test – Tolle Bilder und perfekt fürs Reisen!
  2. 2.) Welches Objektiv sollte ich für die Nikon D610 kaufen?
  3. 2.1) Was bedeutet der DxOMark Score bei Objektiven?
  4. 2.2) Standardobjektive für die Nikon D610
  5. 2.3) Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektive für die Nikon D610
  6. 2.4) Portraitobjektive für die Nikon D610
  7. 3.) Nikon D610 Objektiv kaufen

Nikon D610 Test – Tolle Bilder und perfekt fürs Reisen!

Nikon D610 Gehäuse

Mehrfacher Testsieger (Foto: Amazon.de)

Mithilfe der D610 kann der Fotograf tolle Bilder schießen, die eine maximale Auflösung von 24,3 Megapixeln aufweisen. Natürliche Schärfen sind bei diesen Fotos ebenso gegeben, wie auch eine hohe Brillanz mit Weißabgleich und leuchtende Farben. Selbst die Aufnahme von ruckelfreien Filmen im HD-Format mit einer hohen Bildrate stellen mit der Nikon D610 absolut kein Problem dar.

Zahlreiche attraktive Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten (9, 21 oder sogar 39 Messfelder) machen diese Kamera zu einem wahrhaft innovativen Gerät. Zudem bietet diese Kamera eine etwas höhere Serienbildgeschwindigkeit als der Vorgänger D600. Das Gehäuse der D610 wurde gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet, wodurch diese digitale Spiegelreflexkamera ideal für Außeneinsätze geeignet ist. Da ich sehr viel auf Reisen gehe und die Kamera nicht mit Samthandschuhen anfasse war es mir besonders wichtig eine Spiegelreflexkamera mit einem robusten Gehäuse zu kaufen.

Die Nikon D610 wurde auch von führenden Zeitschriften und Foto-Magazinen ausgezeichnet. Hier ein paar Auszüge der Nikon D610 Testergebnisse:

Bewertungen und Test-Ergebnisse:

  • “Testurteil: gut” bei CHIP Online (10/2013)
  • “Super” bei digitalphoto.de (01/2014)
  • “Sehr gut” bei digitalkamera.de (11/2013)
  • “Bilqualität: Exzellent” bei FotoHits (12/2013)
  • “Kauftipp” bei dkamera.de (11/2013)
  • “Hervorragend” bei d-pixx (06/2013)
  • “Kauftipp (Preis/Leistung)” bei ColorFoto (03/2014)
  • “Bildqualität: Exzellent” in der Digital-SLR-Klasse bei Profifoto (04/2014)
  • “Testsieger” bei digitalphoto.de (04/2014)
  • “Sehr gut” bei foto-Magazin (04/2014)

» mehr Bilder vom Nikon D610 Gehäuse finden Sie hier bei Amazon.de

In diesem Test soll es mehr um die Objektive als um die eigentliche Nikon D610 gehen. Mir hat vor allem das folgende und ausführliche Testvideo der Nikon D610 gefallen. Für mehr Informationen zur Kamera solltet ihr euch dieses Review-Video (englisch) anschauen. Der bekannte Kamera-Tester und Fotograf von Faymusmedia hat die Spiegelreflexkamera in New York einem kleinen Test unterzogen. Aber seht selbst:

Welches Objektiv sollte ich für die Nikon D610 kaufen?

Selbstverständlich wird für eine derartig hochwertige Kamera auch ein entsprechend gutes Objektiv und weiteres Zubehör benötigt. Aufgrund der großen Auswahl an Objektiven für Spiegelreflexkameras steht ein unerfahrener Hobbyfotograf sehr schnell vor der wichtigen Frage, welches Objektiv für seine Zwecke das Richtige ist. Und genauso erging es mir. Die Wahl hängt natürlich von der Art der Bilder ab, die mit der Kamera aufgenommen werden sollen. In diesem Ratgeber möchte ich drei unterschiedliche Objektivarten für die D610 vorstellen, die sich auf verschiedene Einsatzbereiche beziehen.

Zu jeder Objektivart habe ich außerdem Objektive für die Nikon D610 herausgesucht, nach dem DxOMark Score sortiert und in tabellarischer Vergleichsansicht bereitgestellt.

Was ist der DxOMark Score?

Der DxOMark Score für Objektive hilft dabei, mehr über die Qualität der einzelnen Produkte zu erfahren. Dafür greift das unabhängige Unternehmen (DxO Labs) aus Frankreich auf eine große Datenbank an Testergebnissen sowie Laborgeräten zurück. Durch die Raw-Daten wird eine hohe Objektivität erreicht.

Die Resultate bieten die Möglichkeit zu einem Vergleich aktueller fotografischer Hardware (z.B. Spiegelreflexkameras oder Objektive) nach den unterschiedlichsten Kriterien. Die Bewertungen des französischen Unternehmens können daher mit dem deutschen Stiftung Warentest verglichen werden und verfügen über ein hohes Renommee bei professionellen Fotografen und Fotoagenturen.

Was bedeutet der DxOMark Score bei Objektiven?

Der DxOMark Score offenbart Hobby-Fotografen und Profis ein breites Spektrum an Wissen über die unterschiedlichsten Linsen. Er zeigt, wie viele Bildinformationen von dem Objektiv für die jeweilige Kamera eingefangen werden und wie gut die Kamera mit der Linse zusammenarbeitet. Auf die eigentliche Qualität des Kamerasensors und seiner Leistung bei hohen Lichtverhältnissen geht der DxOMark Score nicht ein.

Je nach Einsatzzweck kann die Qualität von Objektiven in dem DxOMark Score eingesehen werden. Zu den Nutzungsbereichen gehören Sportfotografie, Porträts, Reportagefotografie, Architekturfotografie, Landschaftsfotografie und Reisefotografie.

Außerdem können die Ergebnisse nach optischen Messergebnissen wie Verzerrung, Auflösung, Lichtdurchlässigkeit, Vignettierung (Abschattung zum Bildrand) sowie chromatische Aberration (Abbildungsfehler optikscher Linsen) sortiert werden. Dadurch kann der Fotograf je nach seinem Motiv das perfekte Objektiv finden, um effektvolle und schöne Fotos zu erreichen.

Standardobjektive für die Nikon D610

Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G

Mein Objektiv “Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G” (Foto: Amazon.de)

Als Standardobjektive oder auch Normalobjektive werden Objektive bezeichnet, die eine sogenannte Normalbrennweite aufweisen. Aus dieser Brennweite resultiert grundsätzlich ein Blickwinkel zwischen 40 und 50 Grad. Der Blickwinkel ist hierbei von der Aufnahmeauflösung unabhängig.

Diese Objektive weisen zudem eine Festbrennweite auf, was soviel bedeutet, dass die Brennweite nicht wie bei Zoomobjektiven durch manuelle Einstellungen verändert werden kann. Daher sind diese Kameraobjektive für die Nikon D610 recht günstig, doch trotz dieser Festbrennweite lassen sich mit diesen Standardobjektiven selbstverständlich hochwertige Aufnahmen schießen.

Aufgrund der kompakten Bauform bieten sich diese Standardobjektive beispielsweise sehr gut für den Urlaub an, denn mit einem Standardobjektiv lassen sich sowohl sehr gut Landschaftsbilder, sowie Fotos von Momentsituationen und auch von Personen aufnehmen, sofern ausreichend Licht vorherrscht. Einige Modelle leiten auch direkt die Entfernung zum jeweiligen Objekt an die Kamera weiter, wodurch sich der Blitz ideal ausrichten lässt. Das Standardobjektiv gehört bei jeder Fotoausrüstung, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, einfach zum Standard.

StandardobjektiveDxOMark ScoreMarkeDetails
Nikon AF NIKKOR 50 mm 1:1,4D31NikonAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G31NikonAmazon
Sigma 50 mm 1,4 EX DG HSM31SigmaAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G30NikonAmazon
Zeiss Makro-Planar T* 2/50 ZF.229ZeissAmazon
Nikon AF NIKKOR 50 mm 1:1,8D28NikonAmazon
Zeiss Planar T* 1,4/50 ZF.224ZeissAmazon
StandardzoomobjektiveDxOMark ScoreMarkeDetails
Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD28TamronAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 24-70 mm 1:2,8G ED27NikonAmazon
Sigma 24-70mm F2,8 EX DG HSM22SigmaAmazon
Tamron AF SP 28-75mm F/2,8 XR Di LD ASL IF21TamronAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR21NikonAmazon

Fazit zu den Standardobjektiven: Die Standardobjektive eignen sich aufgrund der kompakten Bauform und der breit gefächerten Einsatzbereiche sehr gut als Objektiv für den allgemeinen Einsatz der Kamera. Vor allem für Anfänger reicht ein Standardobjektiv für den Einstieg. Ich selbst habe das Standardobjektiv, in meinem Fall das Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G, auch sehr häufig im Einsatz.

Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektive für die Nikon D610

s

Mein Objektiv “Nikon AF-S NIKKOR 18-35mm f/3.5-4.5G ED Objektiv”

Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektive finden sich in zwei unterschiedlichen Ausführungen – mit Festbrennweite und auch mit Zoom. Grundsätzlich versteht man unter Weitwinkel einen Blickwinkel, der generell größer ist, als bei den Standardobjektiven.

Hierdurch werden in der Ferne befindliche Objekte kleiner abgebildet, das Weitwinkelobjektiv führt eine Verkleinerung des Bildmaßstabs bei gleicher Objektentfernung durch. Hieraus resultiert wiederum eine weitaus größere Schärfentiefe als bei Standardobjektiven mit Festbrennweite.

Die räumliche Tiefe wird bei diesen Objektiven erheblich verstärkt, denn diese Objektive führen eine ideale Trennung der aufzunehmenden Objekte vom Hintergrund durch. Soviel zur Technik.

  • Für welche Aufnahmen eignet sich ein Weitwinkelobjektiv am besten?
    Weitwinkelobjektive eignen sich am besten für Landschaftsaufnahmen oder auf für die Aufnahme von bestimmten Objekten mit einem detailreichen Hintergrund. Ein Beispiel: Man möchte ein schönes Haus fotografieren, auf dem Bild soll jedoch auch ein größtmöglicher Ausschnitt der Hintergrundumgebung festgehalten werden. Hierfür setzt der Profi ein Weitwinkelobjektiv mit Autofokus ein.
  • Für welche Aufnahmen eignet sich ein Ultraweitwinkelobjektiv am besten?
    Ultraweitwinkelobjektive sind speziell auf künstlerische Fotos und auch auf die professionelle Aufnahme von Landschaften und Panorama ausgelegt. Sie bieten einen Blickwinkel über 80 Grad und daher können mit diesen Objektiven wunderbare Effekte erreicht werden, wie beispielsweise eine gewollte Verzerrung.
Weitwinkel- und UltraweitwinkelobjektiveDxOMark ScoreMarkeDetails
Carl Zeiss Distagon T* 2.8/15 ZF.226ZeissAmazon
Sigma 20mm F1.8 EX DG ASP RF25SigmaAmazon
Carl Zeiss Distagon T 21mm f/2.8 ZF.224ZeissAmazon
Nikon AF Nikkor 20mm f/2.8D24NikonAmazon
Carl Zeiss Distagon T 18mm f/3.5 ZF221ZeissAmazon
Mein persönlicher Tipp: Weitwinkelobjektive mit Zoom kaufen!
Noch ein kurzes Wort zu den Weitwinkelobjektiven mit Zoom. Der Zoom ermöglicht es natürlich, weit entfernte Objekte näher heranzuholen und hierdurch kleine Details besser darzustellen. Aufgrund des hohen Blickwinkels der Weitwinkelobjektive mit Zoom werden trotz des “Vergrößerns” noch ausreichend Umgebung und Hintergrund mit aufgenommen.
Weit- und Ultraweitwinkelobjektive mit ZoomDxOMark ScoreMarkeDetails
Nikon AF-S NIKKOR 14-24mm f/2.8G ED27NikonAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 18-35mm f/3.5-4.5G ED25NikonAmazon
Tokina AT-X 16-28 F2.8 PRO FX23TokinaAmazon
Nikon AF-S Nikkor 16-35mm f/4G ED VR22NikonAmazon
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 17-35mm f/2.8D IF-ED20NikonAmazon
Nikon AF Zoom-Nikkor 18-35mm f/3.5-4.5D IF-ED20NikonAmazon
Sigma 12-24mm F4.5-5.6 EX DG HSM II17SigmaAmazon

Fazit zu den Weitwinkel und Ultraweitwinkelobjektiven: Ich persönlich verwende ein Ultraweitwinkelobjektiv mit Zoom und bin mit meinem Nikon AF-S NIKKOR 18-35mm f/3.5-4.5G ED Objektiv absolut zufrieden und kann es jedem uneingeschränkt weiterempfehlen.

Portraitobjektive für die Nikon D610

Nikon AF-S NIKKOR 85mm f/1.8G

Top Preisleistung “Nikon AF-S NIKKOR 85mm f/1.8G” (Foto: Amazon.de)

Portraitobjektive sind für die Nikon D610 mit einer Festbrennweite zwischen 85 mm und 105 mm erhältlich. Wie die Bezeichnung Portraitobjektiv bereits vermuten lässt, sind diese Objektive speziell auf Portraitaufnahmen von Personen ausgelegt.

Der Blickwinkel der Portraitobjektive ist grundsätzlich kleiner als bei Standardobjektiven und ist zumeist zwischen 15 und 30 Grad angesiedelt. Dieser Umstand resultiert aus der idealen Entfernung zu der zu portraitierenden Person, die im Idealfall ca. 3 m betragen sollte.

Zweifelsohne können Portraits auch eventuell mit einem Standardobjektiv gelingen, doch die ideale Wahl für derartige Aufnahmen ist dennoch natürlich das spezielle Portraitobjektiv. Nikon D610 Weitwinkelobjektive sind für Portraits ungeeignet, da sich durch diese Objektive mitunter Verzerrungen der Gesichtszüge und Körperkonturen einstellen.

Portraitobjektive für die Nikon D610DxOMark ScoreMarkeDetails
Nikon AF-S Nikkor 85mm f/1.4G39NikonAmazon
Nikon AF-S NIKKOR 85mm f/1.8G38NikonAmazon
Carl Zeiss Makro-Planar T 100mm f/2 ZF.235ZeissAmazon
Sigma 85mm F1.4 EX DG HSM33SigmaAmazon
Nikon AF Nikkor 85mm f/1.4D IF32NikonAmazon
Nikon AF-S VR Micro-Nikkor 105mm f/2.8G IF-ED31NikonAmazon
Tamron SP 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1 VC USD31TamronAmazon
Nikon AF Nikkor 85mm f/1.8D30NikonAmazon

Portraitobjektive bieten zudem große Anfangsblenden, wodurch bei Portraitfotos eine ideale Freistellung der Person durch eine sehr geringe Schärfentiefe ermöglicht wird.

Fazit zu den Portraitobjektiven: Jeder Fotograf, der hochwertige Bilder von einzelnen Personen aufnehmen möchte, sollte zumindest ein Portraitobjektiv sein Eigen nennen. Sowohl Momentaufnahmen oder auch “gestellte” Portraits gelingen mit einem Portraitobjektiv besonders gut. Ich persönlich besitze kein Nikon D610 Portraitobjektiv, würde mich aber wenn dann wahrscheinlich für das Nikon AF-S NIKKOR 85mm f/1.8G entscheiden, da es einfach ein super Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Nikon D610 Objektiv kaufen

Wie nun unschwer zu erkennen ist, hängt der Kauf von einem Kameraobjektiv grundsätzlich von dem geplanten Einsatz der Nikon D610 ab. Professionelle Fotografen halten aus diesem Grund stets mehrere Objektive griffbereit, was sich für einen Hobbyfotografen jedoch als recht kostspielig erweist.

Welches Nikon D610 Objektiv soll ich kaufen?

  • Zu Beginn ist man mit einem Standardobjektiv grundsätzlich gut beraten, denn mit diesen Objektiven lassen sich viele verschiedene Motive aufnehmen.
  • Möchte der Fotograf aufrüsten, so kann er sich einmal die Angebote für Weitwinkelobjektive oder gar für Ultraweitwinkelobjektive anschauen.
  • Portaitobjektive sind nur zu empfehlen, wenn auch wirklich Portaits aufgenommen werden sollen. Wie bereits erwähnt, kann man im Bereich Portraitfotografie bereits mit einem Standardobjektiv sehr gute Erfolge erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.