Geld sparen – Welche Möglichkeiten gibt es und welches sind die Besten?

Geld sparen – Welche Möglichkeiten gibt es und welches sind die Besten?

Jeden Monat einen Teil des Gehaltes für besondere Anlässe, Notfälle und große Anschaffungen beiseitezulegen, ist stets empfehlenswert. Dies gibt mehr Sicherheit und Flexibilität. Außerdem ist dies ein guter Schutz gegen die Schuldenfalle.

Die Frage ist nicht, ob das Geldsparen empfehlenswert ist, sondern wie das Sparen erfolgen sollte. Für einen liquiden Gentleman stellen wir hier Möglichkeiten vor, in einer Welt voller Währungsunsicherheiten intelligent Geld anzuhäufen. Welche Option für Sie die Beste ist, steht vor allem in Abhängigkeit Ihrer Sparabsicht und Ihrer Lebenssituation.

Der bewährte Klassiker: das Sparbuch

Das Sparbuch ist mit Abstand der Klassiker unter den Anlagemöglichkeiten. Bereits aus Kindheitstagen ist es vielen von uns gut bekannt. Doch eine Frage die sich stellt: Ist das Sparbuch noch zeitgemäß?

In diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten begeistert das Sparbuch, durch seine garantierte Sicherheit und Zinsen ab dem ersten Euro Anlagebetrag. Die Flexibilität auf das Geld zuzugreifen ist zumindest bei der www.sparkasse.de verhältnismäßig hoch, da bis zu 2.000 Euro monatlich problemlos verfügbar sind.

Möchten Sie mehr Geld abheben, müssen Sie dies im Rahmen einer dreimonatigen Kündigungsfrist vorher anmelden. Außerdem existieren keine Laufzeiten. Manch ein Sparbuch wird gar an die nächste Generation weitergegeben. Bei der Sparkasse fallen für diese Anlageform zudem keine Gebühren an.

Es gibt jedoch einen Punkt, den das Sparbuch nur eingeschränkt zeitgemäß macht: die niedrigen Zinsen. Bei den Sparkassen liegt der Zinssatz bei rund 0,15 %. Trotzdem bleibt das Sparbuch eine adäquate Option, um unkompliziert Geld beiseitezulegen.

Immer flexibel: Tagesgeld

Tagesgeld ist sehr beliebt, da je nach Bank teilweise 1,85 Prozent Zinsen möglich sind. Zudem ist das Geld im Unterschied zum Festgeld sowie zum Sparbuch zu jeder Zeit verfügbar. Somit können Sie auch spontan reagieren und sind immer liquide.

Auf der anderen Seite liegt genau darin ein Nachteil: So kann die Bank theoretisch jeden Tag den Zinssatz abändern. Ferner sind keine Überweisungen sowie Lastschriften möglich. Ein Überziehen ist ebenfalls nicht möglich. Das Tagesgeldkonto eignet sich für Sie, wenn Sie nicht viel Geld anlegen möchten und auf dieses immer zugreifen wollen.

Wer das Tagesgeldkonto geschickt auswählt, hat eine gute Sparmöglichkeit gefunden. Bei der Suche nach dem richtigen Finanzinstitut sollten Sie vor allem folgendes beachten:

  • Geld sollte durch Einlagen ausreichend geschützt sein
  • Höhe der Kontoführungsgebühren
  • Zinskonditionen unterschiedlicher Banken mithilfe von Onlineportalen vergleichen

Hilfreiche Artikel zum Thema Tagesgeld:


Etwas risikoreicher: Aktien und Indexfonds

Aktien und Indexfonds sind für alle geeignet, die etwas Geld übrig haben. Auf diese Weise Geld zu sparen verspricht gute Renditen. Jedoch ist dabei einiges zu beachten, damit keine andauernde Talfahrt droht. So sollten Anfänger in dem Bereich Geldanlage zu Fonds greifen. Diese sollten ein breites Spektrum internationaler Märkte abdecken, da so das Risiko am besten gestreut ist. Außerdem sollten Sie sich als Einsteiger ein Blick über die wichtigen Begriffe des Aktienhandels machen. Dies können Sie z.B. in diesem Lexikon für Börsenwissen auf www.boerse.de machen.

Empfehlenswert können gemanagte Indexfonds sein, die beispielsweise den Dax abbilden. Um Kursverluste zu vermeiden, sollten Sie einen langen Atem mitbringen. Sie müssen einkalkulieren, dass Sie aufgrund des langen Anlagehorizontes auf Ihr Geld nicht schnell zugreifen können. Ansonsten drohen unter Umständen Verluste.

Planen Sie stattdessen für diese Sparoption eine Anlagephase von mehr als zehn Jahren ein. So können Sie mit ein wenig Glück jährliche Zuwächse von rund sechs bis acht Prozent generieren.

Die fixe Alternative: Festgeld

Festgeld ist für alle unter Ihnen geeignet, die einen bestimmten Betrag für einen bestimmten Zeitraum nicht benötigen. Wie das Wort Festgeld bereits sagt, wird nämlich das Geld fest angelegt. Für den vorab mit der Bank vereinbarten Zeitraum erhalten Sie einen feststehenden Zinssatz. Seine Höhe richtet sich nach der Vertragslaufzeit und wird am Ende der Vertragszeit auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Mit Vertragsende können Sie entscheiden, ob Sie Ihr Geld sich nun auszahlen lassen oder den Vertrag verlängern.

Wer sich für das Festgeld entscheidet, muss das Finanzinstitut geschickt auswählen. So fordern einige Banken einen Mindestbetrag oder einen Mindestzeitraum. Außerdem können die Zinsen stark schwanken. Ein Blick in Onlinevergleichsportale im Internet zeigt, dass dieser bei rund 1,5 % liegen kann.

Wie finde ich für mich die beste Möglichkeit Geld zu sparen?

Bevor Sie sich für eine Möglichkeit vorschnell entscheiden, sollten Sie sich folgende Frage in Ruhe stellen:

  • Wie viel Geld möchte ich sparen oder investieren?
  • Habe ich ein fixes Sparziel?
  • Möchte ich immer auf das Geld oder einen Teil davon zugreifen können?
  • Wie risikoreich bin ich?
  • Wie lang ist mein Anlagezeitraum?

Wenn Sie alle Fragen eindeutig beantworten können, finden Sie schnell die optimale Sparmöglichkeit für Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten.


Hilfreiche Artikel zum Thema Festgeld:


Die passende Bank finden

Nachdem die perfekte Möglichkeit Geld zu sparen gefunden worden ist, folgt die Suche nach der geeigneten Bank. Fragen Sie direkt Ihre Hausbank nach Konditionen, aber versäumen Sie ferner nicht einen Blick in das Internet. Dort existieren zahlreiche Vergleichsportale, die die unterschiedlichen Konditionen verschiedener Banken gegenüberstellen.

Achten Sie jedoch nicht nur auf die Zinsen, sondern ebenfalls auf die weiteren Geschäftsbedingungen, Gebührensätze und Laufzeiten. Nur so vermeiden Sie im Nachhinein unschöne Überraschungen, die Sie teuer zu stehen kommen können. Viele Banken bieten an, Ihre Sparprogramme online abzuschließen. Nutzen Sie diese Option, da sie Ihnen viel Zeit erspart.


Bildnachweis: Thinkstock / Wavebreakmedia Media / Wavebreakmedia Ltd



Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.