Urlaubskosten günstig tragen – Unsere Alternativen zur einfachen Kreditkarte

Urlaubskosten günstig tragen – Unsere Alternativen zur einfachen Kreditkarte

Nach dem Urlaub ist auch immer vor dem Urlaub. Wer vielleicht erst vor wenigen Wochen aus seinem Sommerurlaub zurückgekommen ist, hat ja vielleicht auch schon wieder Pläne für Herbst- oder Winterferien. Da es zwischen Oktober und Dezember aber meist hier bei uns in Deutschland und Umgebung eher nass und kühl zugeht, zieht es viele Urlauber in die warmen Länder. Weit entfern vom eigenen kalten Zuhause liegen sie am weißen Sandstrand und genießen die Sonne und leckere Cocktails. Aber in Urlaubsorten wie der Karibik, die sich für solche einen Urlaub absolut eignen, haben wir so gut wie immer das Problem mit dem Geld und der Währung. Die meisten von uns wollen es sich im Urlaub gut gehen lassen und achten einmal nicht so sehr auf Preise und ihre Ausgaben, aber ist es so einfach im Ausland zu zahlen?

Statistik: So bezahlen die Deutschen Ihren Urlaub (in Prozent) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Alternativen zur Kreditkarte

Um die Frage zu beantworten: Ja natürlich ist es mittlerweile extrem einfach im Ausland zu bezahlen. Es gibt unzählige Möglichkeiten unsere aufkommenden Kosten ohne größere Probleme und Aufwand zu decken, doch welche ist die beste und vor allem günstigste für mich? Ohne Frage würde wahrscheinlich jeder von uns zunächst einmal auf die Kreditkarte tippen. Einfach, fast überall kompatibel und das Geld ist immer mit dabei. Jedoch gibt es bei der Kreditkarte, wenn man im Ausland zahlen möchte, auch ein par aussagekräftige Nachteile, die man auf jeden Fall bedenken sollte. Aus diesem Grund möchten wir euch hier ein paar Alternativen dazu vorstellen, die euch das Bezahlen nicht nur einfach sondern vor allem auch günstig machen; ohne hohe Gebühren und ohne weitere Zusatzkosten.

Nachteile einer Kreditkarte im Ausland

Geld abheben | © panthermedia.net /Liane Matrisch

Geld abheben | © panthermedia.net /Liane Matrisch

Wer sich für eine Kreditkarte als Zahlungsmittel im Urlaub entscheidet, hat grundsätzlich erstmal nichts falsch gemacht. Sie sind so gut wie überall auf der Welt einsetzbar und senken unseren Aufwand, den wir mit den unterschiedlichen Währungen haben könnten, auf ein Minimum. Doch bei den Kreditkarten ist auch Vorsicht geboten, denn vor allem die Kosten die im Laufe der Nutzung hinzu kommen, treiben die Kosten in die Höhe.

Zum einen erheben viele Kreditkartenunternehmen bereits Gebühren dafür, dass man Geld an einem Automaten abhebt. Dazu kommt, das in vielen Ländern die Banken generell einen gewissen Betrag dafür verlangen, wenn man bei ihnen Geld abheben will. So müssen wir auch zahlen, selbst wenn unser Anbieter eigentlich keine Gebühren verlangt. Zum anderen gibt es oft auch eine sogenannte Fremdwährungsgebühr. Diese wird meist Prozentual zu meinem Umsatz berechnet und kann je nach Betrag schon einmal hoch ausfallen. Nicht sehr gut wenn man überlegt, dass man es sich gerade im Urlaub mal richtig gut gehen lassen will. Weitere Nach- und auch Vorteile findet ihr auch bei dieser Fachseite.

Kleinkredit aufnehmen

Kleinkredit | © panthermedia.net /watman

Kleinkredit | © panthermedia.net /watman

Bereits sehr verbreitet und beliebt ist es einen Kleinkredit aufzunehmen, was bekannte Anbieter wie Smava ohne Frage bestätigen können. Hier kann man bereits einen Kredit in Höhe von 1000 Euro aufnehmen und umgeht so teure Gebühren und weitere Zusatzkosten. Die Zinsen für so einen Kleinkredit halten sich absolut in Grenzen und bei einer frei wählbaren Laufzeit findet jeder das passende Angebot für sich und seine Reise.

Girocard nutzen

Eine weitere sehr zu empfehlende Möglichkeit teure Gebühren zu umgehen, ist die Nutzung einer Girocard. Besser wahrscheinlich als EC-Karte bekannt, schören viele Urlauber auf dieses Zahlungsmittel in ihrem Urlaub im Ausland. Auf der ganzen Welt wird dieses Karte an mehreren Millionen Automaten und Kassen akzeptiert und ist dadurch sehr flexibel nutzbar. Hier können zwar auch Gebühren anfallen, aber diese sind meist wesentlich geringer als die einer Kreditkarte.

Fazit zu den Alternativen der Kreditkarte

Wer im Urlaub oder auf seiner Reise nicht mit versteckten und meist hohen Gebühren konfrontiert werden möchte, sollte in den meisten Fällen auf eine einfache Kreditkarte verzichten. Mit einem Kleinkredit oder der Girocard kommen wir Touristen meist günstiger davon und können den Urlaub ohne schlechtes Gewissen und mit gefülltem Geldbeutel bestens genießen. Natürlich kann man auch einfach ein paar Zahlungsmittel einstecken und auch ein wenig Bargeld ist nicht unbedingt eine schlechte Idee. Wo ihr dieses gut vor Taschendieben verstecken könnt, erfahrt ihr bei diesem Reisemagazin. Letztendlich müssen wir uns aber ganz individuell, je nach Reiseziel und eigenen Vorstellungen, für das richtige Zahlungsmittel entscheiden.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.