Garten einrichten für Kinder – Gartengestaltung für den Nachwuchs

Garten einrichten für Kinder – Gartengestaltung für den Nachwuchs

Im Garten halten sich die Kinder gerne auf. Es ist ein Ort, in dem Sie in einem sicheren Rahmen toben und die Natur entdecken können. Daher ist es sinnvoll, bei der Gartengestaltung auf die Sprösslinge Rücksicht zu nehmen. Entwerfen Sie einen spannenden Platz, der der ganzen Familie Freude bereitet und immer wieder interessant ist.
 

Gartenplanung – Eine Spielzone für die Kleinen

Kinder laufen gerne und verfügen über eine schier endlose Energie. Einige Wissenschaftlicher gehen sogar davon aus, dass es für Kinder anstrengender ist, still zu sitzen als sich zu bewegen. Außerdem mindert Stillsitzen die geistige Hirnleistung der Kinder.

Kommen Sie dem gesunden Bedürfnis Ihres Sprösslings nach und richten Sie im Garten eine Spielecke ein. Diese sollte über einen leicht zu pflegenden Rasen als Basis verfügen.

Bereichern lässt sie sich mit einem kleinen Tor zum Fußball spielen. Im Handel gibt es spezielle Tore für Kinder, die wenig Platz benötigen, aber für einen ausdauernden Spielspaß sorgen. So kann hervorragend Idolen wie Ronaldo oder Ribery nachgeeifert werden. Das Praktische hierbei ist, dass der Nachwuchs auch einmal allein sich im Torschießen üben kann und nicht immer auf die Eltern oder Freunde angewiesen ist.

In den Sommermonaten bietet sich ferner das Aufbauen eines Planschbeckens an. Mädchen und Jungen freuen sich gleichermaßen über ein Klettergerüst oder eine Schaukel.
 

Den Faktor Sicherheit nicht vergessen

Ein Garten bietet einige Gefahren für Kinder. Sie können diese jedoch geschickt minimieren, indem Sie einige Stellen absichern und bestimmte Dinge aus ihm verbannen:

  • Wasserflächen wie Regentonnen und Teiche müssen unbedingt abgesichert werden
  • spitze Gartenzäune sowie herumliegendes scharfes Gartenwerkzeug sind Tabu
  • leicht zerbrechliche Blumentöpfe und Gartendekoartikel vermeiden
  • Stolperfallen eliminieren
  • keine zu hohen Treppenstufen
  • bei Kleinkindern giftige Pflanzen entfernen

Gesundes Naschen und Kochen

Kinder lieben kleine Naschereien und wenn diese noch gesund sind, freuen sich auch die Eltern. Es ist daher eine gute Idee im Garten eine kulinarische Zone einzurichten. Dort stehen beispielsweise Johannisbeersträucher oder Stachelbeeren. Wer über mehr Platz verfügt, kann zudem Apfelbäume oder Kirschbäume pflanzen. Mit Freude ernten die Kleinen die Früchte und schieben sich zahlreiche der Vitaminbomben direkt in den Mund.

Unkompliziert ist ebenfalls der Anbau von Kartoffeln, Karotten und Kräutern. Der Nachwuchs kann dies sogar unter Anleitung selbst tun und lernt so viel über die Natur. Er freut sich automatisch auf die Erntezeit und wird mit Eifer in der Küche die Ernte verarbeiten sowie essen.

Folgende Pflanzen sind hinsichtlich eines Anbaus besonders unkompliziert und die Chance auf eine gute Ernte ist groß:

  • Kresse
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Minze
  • Stangenbohnen

 

Experimentieren muss erlaubt sein

Das Anpflanzen von Gewächsen ist keine starre Wissenschaft, sondern hängt von vielen Eventualitäten ab. Der Nachwuchs kann dies selbst lernen, indem ihm ein Stück Garten zum Experimentieren überlassen wird. Dort kann er beispielsweise seine Wunschblume aussäen und versuchen sie zu züchten.

Achten Sie allerdings darauf, dass die Ziele nicht zu hoch gesteckt werden. Ansonsten tritt schnell Frustration ein und dem Experiment Garten wird der Rücken zugekehrt.

Ältere Kinder können auch einen kleinen Teich entwerfen, der in ein ganz anderes Biotop entführt. Bereits nach kurzer Zeit siedeln sich einige Tierarten dort von selber an und können anschließend beobachtet werden. Achten Sie in jedem Fall auf die Sicherungspflichten, die auch vom Gesetz vorgeschrieben werden.

Faszination Feuer

Keine Frage: Kinder sind von Feuer fasziniert. Obgleich für Eltern dies ein Graus ist, können Sie unter genauster Aufsicht ihrem Sprössling ermöglichen, sich diesem Grundelement anzunähern. Dafür wird eine Feuerstelle im Garten errichtet, die für Lagerfeuer geeignet ist.

Achten Sie besonders auf die Sicherheit bei einer Feuerstelle!
Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass weder sprühende Funken eine kurze Nähe zu einem brennbaren Holzsschuppen haben noch der Rauch die Nachbarn belästigt.

An dem Lagerfeuer können hervorragend Geschichten vorgelesen werden, zu denen es uriges Stockbrot gibt. Wer die Feuerstelle geschickt anlegt, kann sie gleichzeitig als Grill nutzen. An diesem kommen die ganze Familie, Nachbarn und Freunde für ein genüssliches Grillfest zusammen.
 

Träumen, lesen und sich ausruhen

Der Garten kann herrlich als Oase der Ruhe genutzt werden. Auch die Sprösslinge wissen dies zu schätzen, wenn sie es sich in einer komfortablen Hängematte oder Hollywoodschaukel bequem machen. Ein großer Baum eignet sich ausgezeichnet als Schattenplatz für ein lauschiges Picknick oder ein Lesen des Lieblingsbuches auf einer großen, kuscheligen Decke.

Wer keinen Baum besitzt, kann zudem eine Pergola aufbauen oder ein Gartenzelt aufstellen. Darunter finden Liegestühle oder Outdoorsitzkissen Platz, die sich für ein Ausruhen und Träumen exzellent eignen.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.