Nostalgie im Kinderzimmer: pures Wohlfühlambiente für Klein und Groß

Nostalgie im Kinderzimmer: pures Wohlfühlambiente für Klein und Groß

Das Kinderzimmer ist für zahlreiche Jahrzehnte in vielen deutschen Haushalten stiefmütterlich behandelt worden. Es war der Raum, in dem etliche, nicht kindgerechte Möbel planlos zusammengewürfelt worden sind. Dies ist inzwischen anders.

Eltern lassen Nostalgie im Kinderzimmer aufleben, indem sie es mit nachhaltigen Möbeln im Retrolook, Shabby-Chic oder Vintagelook einrichten. Dies weckt Erinnerungen an die eigene Kindheit und schafft den Kleinen ein Reich zum Wohlfühlen. Wie die Raumgestaltung für das Kinderzimmer gelingt, lesen Sie hier in diesem Ratgeber.


Nostalgie im Kinderzimmer: was ist zu beachten!

  1. Sicherheit
  2. Einrichtung
  3. Hochbetten
  4. Tipps
  5. Auf einen Blick

Geschickt das Kinderzimmer einrichten:
Sicherheit geht vor

Bevor sich die Eltern in der Auswahl von Schnickschnack verlieren, sollte mit Objektivität die Möbelauswahl erfolgen. Kindermöbel dürfen keine scharfen Kanten oder Ecken aufweisen, um die Unfallgefahr zu reduzieren.

Die Sprösslinge nutzen den Raum zum Spielen und Toben, bei dem es schon einmal etwas wilder zugehen kann. Außerdem verbirgt sich in so manch einem Kind ein wahrer Klettermaxe: Alle Regale und Schränke müssen daher standfest sowie kippfest sein.

Achten Sie darauf nicht, wenn Sie das Kinderzimmer einrichten, sind Verletzungen des eigenen Nachwuchses oder seiner Freunde vorprogrammiert. Des Weiteren sind massive Holzmöbel zu empfehlen, die durch ihre Robustheit und Belastbarkeit begeistern. Mit diesen lässt sich ferner hervorragend Nostalgie im Kinderzimmer erzeugen.

Ist das Holz behandelt worden, sollte es schadstoffgeprüft sein. Einige Lacke, Farben und Öle provozieren Allergien und andere Erkrankungen. Greifen Sie daher auf verlässliche Händler wie den Münchner Onlineshop Nostalgie im Kinderzimmer zurück, wenn Sie das Kinderzimmer einrichten.

Praktisch und schön das Kinderzimmer einrichten

Leicht geschwungene Formen wie im Vintagestil, kubische Retrokisten und gemütliche Möbel im Shabby Chic sehen nicht nur gut aus und schenken dem Raum Wärme, sondern sie können auch sehr praktisch sein.

Sie bieten viel Stauraum, um Teddy, Barbie und Co. zu verstauen. Achten Sie beim Einrichten des Kinderzimmers darauf, dass diese Möbel unkompliziert zu öffnen sind. Nur so können die Kleinen frühzeitig selbstständig für Ordnung in ihrem Reich sorgen.

Bei Tischen und Stühlen sollten Sie Produkte aussuchen, die mit dem Nachwuchs mitwachsen. So sind Modelle erhältlich, die höhenverstellbar sind. Einige Betten lassen sich hinsichtlich der Länge verstellen. Damit berücksichtigen gekonnt die Ergonomie Ihres Kindes und beugen somit Haltungsschäden vor, wenn Sie das Kinderzimmer einrichten.

Eine große Bedeutung kommt dem Beleuchtungskonzept bei der Raumgestaltung zu. Mit folgenden Tipps aus unserem Ratgeber gelingt Ihnen dieses spielend leicht:

  • Deckenlampe als gleichmäßige Hintergrundbeleuchtung
  • kleine Tischlampe mit Strahler für den Schreibtisch
  • Nachttischlampe mit hellem Schirm
  • Nachtlicht mit geringer Helligkeit, damit das Kind nicht im Dunkeln schlafen muss
  • Energiesparende LEDs verwenden

Ein super Klassiker der Raumgestaltung: das Hochbett

Zweifelsohne gehört das Hochbett zum Klassiker, wenn es um die Raumgestaltung eines Kinderzimmers geht. Deshalb darf er auch in diesem Ratgeber nicht fehlen. Komfortabel offeriert er zwei Schlafplätze auf kleinem Raum.

Sollten Sie für ein Kind ein Kinderzimmer einrichten, können Sie ebenfalls auf dieses Möbelstück zurückgreifen. Während der obere Bereich zum Schlafen genutzt wird, wird der untere Bereich mit einem Sofa, einer Spielecke oder einem Schreibtisch ausgestattet. Zudem können Sie ihn als Stauraum nutzen.

Sollten Sie sich für ein Hochbett bei der Einrichtung des Kinderzimmers entscheiden, werden Sie einen weiteren Vorteil dieses Betttyps bald feststellen: Kinder lassen ihn beim Spielen zum Piratenschiffe, Räuberhöhle, Prinzessinnenschloss und Kaufmannsladen werden.

Die Kleinen beim Einrichten des Kinderzimmers mitbestimmen lassen

Es mag für viele Eltern ein Graus sein, aber die Kinder sollten aktiv in der Raumgestaltung einbezogen werden. Als Elternteil können Sie ihre Wünsche jedoch geschickt lenken, indem Sie ihnen limitierte Auswahlmöglichkeiten geben.

Wenn Sie sich für Nostalgie im Kinderzimmer entscheiden, werden die Sprösslinge sich sicherlich freuen. Damit die Kreativität und die Fantasie von Sohn und Tochter nicht auf der Strecke bleiben, geben Sie ihnen in einer Zimmerecke Raum für ihre eigenen Ideen.

Beziehen Sie bei der Umsetzung der Kinderzimmereinrichtung den Nachwuchs mit ein. Je nach Alter kann er kleine Aufgaben übernehmen, die ihm mit Stolz erfüllen. Zum Beispiel kann er Lichterketten aufhängen, sein Spielzeug in Kisten einräumen oder eine Wand anstreichen. Dies stärkt das Selbstbewusstsein und schafft eine engere Beziehung zwischen Kinderzimmer und Kind.

Kinderzimmer einrichten: die wichtigsten Tipps aus dem Ratgeber

  • Für Nostalgie im Kinderzimmer zum Shabby Chic, Retrodesign oder Vintagelook greifen
  • Möbel nach Sicherheitsaspekten auswählen
  • Eine mitwachsende Ausstattung aussuchen
  • Viel Stauraum kreieren
  • Die Kinder in die Raumgestaltung einbeziehen
  • Den Klassiker Hochbett nicht vernachlässigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.