Kreditkarten Spanien: Testsieger – Welche Kreditkarte ist z.B. die beste für Madrid?

Kreditkarten Spanien: Testsieger – Welche Kreditkarte ist z.B. die beste für Madrid?

In jedem Land gelten andere Standards bezüglich des bargeldlosen Bezahlens. Die Benutzung der Kreditkarte ist nahezu überall möglich jedoch gibt es Einschränkungen und Besonderheiten in jedem Land, die man kennen sollte. So gibt es auch in Spanien Besonderheiten mit denen man sich vor der Reise auseinander setzen sollte. Die Reise mit der Karte ist in das Land auf jeden Fall zu empfehlen, da es einige Dinge zu beachten gibt. Wir wollen Ihnen deshalb einen Einblick geben und euch die drei besten Karten vorstellen.

Brauche ich für den Urlaub in Spanien eine Kreditkarte?

Spanien Mallorca | © panthermedia.net /Ingeborg Knol

Spanien Mallorca | © panthermedia.net /Ingeborg Knol

Ja, auf jeden Fall ist eine Karte für den Urlaub notwendig. Bereits bei der Buchung von Hotel und Flug von Zuhause aus wird eine Kreditkarte benötigt. Weiterhin wird auch bei der Mietwagenbuchung oder bei der Bezahlung im Hotel Karte verlangt. Wenn keine Karte mit verfügbaren Rahmen vorhanden ist, kann beispielsweise kein Mietwagen gebucht werden, da nur wenige Vermietstationen eine Kaution in bar oder mit EC-Karte akzeptieren.

Wichtig ist außerdem, dass es sich um eine Karte mit einem verfügbaren Rahmen handelt, da auch aufladbare Prepaid-Karten in den meisten Vermietstationen nicht als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Wir haben im folgenden Artikel verschiedene Karten zusammengestellt, die zum Bezahlen in Spanien geeignet sind. Wichtig ist, dass es innerhalb des Landes keine Unterschiede gibt. So kann eine Karte für Madrid auch auf Mallorca und den Kanaren verwendet werden.

Welche Kreditkarte ist die richtige für das Urlaubsland Spanien?

Zwischen den einzelnen Kartenanbietern gibt es kleine Unterschiede, die es vor dem Erwerb zu beachten gilt. Die bekannten Anbieter wie Mastercard und VISA werden jedoch fast überall akzeptiert. Auch beim Shoppingbummel oder in Restaurants sind sie ein gängiges Zahlungsmittel. Probleme gibt es eher bei der American Express oder Diners Club. Sie finden zwar mehr Akzeptanzstellen als in Deutschland werden aber trotzdem nicht überall als Zahlungsmittel anerkannt. Es empfiehlt sich also eher auf die großen Anbieter Mastercard oder VISA zurückzugreifen oder sich vorab zu informieren, wo beispielsweise eine Zahlung mit der American Express möglich ist.

Auch Karten von deutschen Bankinstituten werden im Allgemeinen im Ausland akzeptiert. Der Grund liegt darin, dass die Karten oft an VISA oder Mastercard gebunden sind und somit auf ein großes Netz an Akzeptanzstellen zurückgreifen. Die Nutzung von Karten aus Deutschland hat zudem einen Vorteil. Sollte die Karte (insbesondere auf der Reise) verloren gehen, egal auf welchem Wege (durch Diebstahl oder eigenes Verschulden), fällt meistens nur eine Gebühr von etwa 50 Euro an. Bei Karten aus dem Ausland kann diese wesentlich höher ausfallen. Im Weiteren werden wir Ihnen noch andere Vorteile der Karten aufzeigen. Wir wollen Ihnen nun die Testsieger für eine Spanien Reise vorstellen.

Kreditkarten für eine Spanien Reise – Testsieger im Kreditkartenvergleich!

TestsiegerPlatz 1Platz 2Platz 3
Kreditkarten
Eurowings GoldBarclaycard VisaDKB Visa
Empfehlung
98%
96%
95%
Geeignet fürFamilien, Urlauber und GeschäftsleuteFamilien und GelegenheitsnutzerStudenten und junge Menschen
Eurowings GoldBarclaycard VisaDKB Visa
Jährliche Gebühr0,00€ (1. Jahr)
69€ (ab 2. Jahr)
keinekeine
Bargeldverfügung im AuslandKostenlosKostenlosKostenlos
Bezahlung außerhalb der EU (Auslandseinsatz)Kostenlos1,99% vom Umsatz1,75% vom Umsatz
Eurowings GoldBarclaycard VisaDKB Visa
Mietwagen-versicherungInklusiveGegen Gebühr
Reiserücktritt-versicherungInklusiveGegen Gebühr
Auslandskranken-versicherungInklusiveGegen Gebühr
Zum AnbieterZum AnbieterZum Anbieter

Kreditkarten für Spanien – Unser Testbericht!

  • Unser Testsieger: Eurowings Gold

    Germanwings Gold Warum ist die Eurowings Gold als Testsieger hervorgegangen? Dies hat gleich mehrere Gründe, auf die wir nun ausführlich eingehen.

    Mit der Eurowings Gold genießen Sie zahlreiche Vorteile. 0,-€ Auslandsgebühren, das Eurowings-Vielfliegerprogramm, eine kostenlose Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung und eine Auslandsreisekrankenversicherung sind nur wenige der zahlreichen Vorteile. Selbst Familienangehörige des Kreditkarteninhabers der Eurowings Gold sind bei Reiserücktritt- und Auslandsreisekrankenversicherung mitversichert.

    Keine Gebühr für den Auslandseinsatz: Der größte Vorteil ist allerdings, dass bei dieser Kreditkarte keinerlei Gebühren im Ausland anfallen. Im Gegensatz zu anderen Kreditkarten, wie die ebenfalls vorgestellte Barclaycard New Vis oder DKB Visa, fallen bei der Bezahlung außerhalb der EU keine Gebühren an. Auch die Bargeldabhebung ist im Ausland kostenfrei.

    Weitere Vorteile der Eurowings Gold Kreditkarte

    • 0€ Beitrag im 1. Jahr
    • Keine Gebühren im Ausland
    • Mietwagen-Vollkaskoversicherung inklusive (Familienangehörige mitversichert)
    • Reise-Rücktrittskostenversicherung inklusive (Familienangehörige mitversichert)
    • Auslandskrankenversicherung inklusive
    • Vielfliegerprogramm (1 Meile pro 1€ Umsatz)
    • 2.500 Meilen zur Begrüßung
    • Kein Meilenverfall
    • Fastlane und Sportgepäck bei Zahlung mit der Karte inklusive
    • 0% Zinsen bis zu 2 Monate
    • Kontoausgleich mit flexibler Rückzahlung

    Für wen ist die Eurowings Gold geeignet? Wie Sie sehen ist diese Kreditkarte vor allem für Reisen konzipiert. Sie eignet sich allerdings nicht nur für Vielflieger oder Geschäftsreisende, sondern auch für Familien und Menschen die nur einmal im Jahr ins Ausland (außerhalb der EU) reisen.

    Durch die kostenlosen Versicherungsleistungen und der gebührenfreie Auslandseinsatz relativiert sich auch die 69€ Jahresgebühr im 2. Jahr. Außerdem profitieren Sie von der bevorzugten Behandlung am Schalter (Fastlane) und der kostenfreien Sportgepäckaufgabe, sofern Sie die Reise mit der Eurowings Gold bezahlt haben.

    Keine Zinsen bis zu 2 Monate: Neben diesen Vorteilen bietet die Eurowings Gold die Möglichkeit fällige Beträge bis zu einem Zeitraum von 2 Monaten zurückzuzahlen. Dieser Rückzahlungszeitraum ist für Sie sogar zinsfrei. Der Kontoausgleich kann mit flexibler Rückzahlung erfolgen, d.h. Sie können sich aussuchen ob Sie die fälligen Beträge auf einmal oder als monatliche Rate (mind. 2% bzw. 15€ der ausstehenden Beträge) tilgen möchten. Bei Ratenzahlung fallen allerdings nach den zwei zinsfreien Monaten bankenübliche Zinsen an.

    Fazit: Die Eurowings Gold ist die beste Kreditkarte für Reisen nach Spanien
    Sie ist günstig. Es fallen keinerlei Gebühren für den Einsatz im Ausland an und wichtige Versicherungsleistungen sind inklusive. Da es sich um ein Kartendoppel aus MasterCard und Visa handelt, erhalten Sie die größtmögliche Akzeptanz und das weltweit.

    » Alle Details und Vorteile der Eurowings Gold Kreditkarte ansehen


  • Platz 2: Barclaycard VISA

    BarclaycardDie Barclaycard New VISA bietet mit null Euro Jahresgebühr und null Euro Kosten für das europaweite Abheben von Bargeld ein starkes Paket. Kartenbesitzer haben bei der Barclaycard VISA zwei Monate Zeit, fällige Beiträge zinsfrei auszugleichen. Weiterhin können sie wählen, wie schnell sie ihre Rückzahlung vornehmen. Das monatliche Minimum liegt bei 15 Euro.

    » Alle Details und Vorteile der Barclaycard Visa Kreditkarte ansehen


  • Platz 3: DKB Kreditkarte (DKB Cash) inkl. kostenloses Girokonto

    DKB CashDie deutsche Internet-Bank DKB hat mit der DKB VISA-Card eine kostenlose Kreditkarte herausgebracht, mit der Sie rund um den Globus bargeldlos bezahlen und weiterhin ohne anfallende Gebühren am Geldautomaten Bargeldabhebungen von Ihrem Girokonto vornehmen können, welches an die Karte gekoppelt ist. Der Zinssatz beträgt 1,05 Prozent bei Ihrer DKB VISA-Card und 0,2 Prozent bei Ihrem Internet-Konto. Die Dispozinsen liegen bei 7,9 Prozent.

    » Alle Details und Vorteile der DKB Visa Kreditkarte ansehen

Einsatzmöglichkeiten in Spanien im Überblick


→ Mietwagen
→ Hotel- und Flugbuchung
→ Rechnung im Restaurant
→ Shoppingbummel in der Stadt
→ Einkauf im Supermarkt


Kreditkarte sicherer als Bargeld?

In Spanien wird entweder mit Bargeld, mit Kredit- oder EC-Karte bezahlt. Das Land akzeptiert keine Reisechecks. Für die Reise bietet es sich jedoch nicht an mit der ganzen Tasche voller Bargeld zu Reisen beziehungsweise die gesamte Reisekasse in bar mit sich zu führen. Um sich vor Diebstahl zu schützen bietet es sich an mit möglichst wenig Bargeld zu reisen und stattdessen mit Karte zu bezahlen. Das Bargeld ist jedoch für den Einkauf auf dem Markt, im Supermarkt oder als Trinkgeld im Restaurant ein notwendiges Zahlungsmittel.

Gleichzeitig stellt die Kreditkarte eine Sicherheit dar. Das Bezahlen ist mehrfach abgesichert. Oft muss der Personalausweis beim Bezahlvorgang gezeigt werden. Zudem wird die Unterschrift abgeglichen und der PIN abgefragt. So wird jeweils ein Schutz vor Missbrauch der Daten gewährt. Sollte es dennoch passieren, dass die Karte verloren geht, kann sie über eine Notfallnummer sofort gesperrt werden damit kein Geld mehr abgehoben werden kann. Sollte es bis dahin zu Abhebungen gekommen sein, ist die Bank meist sehr kulant und erstattet das Geld zurück.

Sind Prepaid-Karten eine Alternative?

Die Karten gibt es auch als Prepaidvariante. Diese Karten müssen zuvor mit Geld aufgeladen werden und um dann damit bezahlen zu können. Diese Variante ist vor allem eine Alternative für Menschen, die aufgrund einer schlechten Schufa keine Karte mit verfügbarem Rahmen gewährt bekommen. Zum Bezahlen von Einkäufen können die Prepaid-Karten in Spanien problemlos genutzt werden. Bei der Anmietung eines Fahrzeuges akzeptieren die meisten Anbieter jedoch keine Prepaidkarten. Zudem gibt es weitere Unterschiede. So können die Gebühren und die Transaktionskosten der Prepaidkarten in vielen Fällen höher sein.

Was ist beim Auslandseinsatz von Kreditkarten zu beachten?

Die meisten Karten sind speziell für den Einsatz im Ausland ausgelegt. Andere verlangen Extragebühren. Deshalb lohnt es sich vorab einen Blick in die jeweiligen Vertragsbedingungen zu werfen, um abzustimmen, ob alle wichtigen Bestandteile enthalten sind. Das wichtigste stellen das kostenfreie Bezahlen und Geldabheben im Ausland dar. Oft können Transaktionsgebühren in einem niedrigen Prozentsatz anfallen.

Die tatsächliche Gebühr orientiert sich dann aber an der Transaktionssumme. Hier gilt es das Kleingedruckte vorab genau zu lesen, um dann nicht mit einer hohen Abrechnung überrascht zu werden. Sie sollten zudem jeden Bezahlbeleg aufheben und nach Ihrer Rückkehr mit der Abrechnung der Karte abgleichen. Ungerechtfertigte Abbuchungen sollten direkt beim jeweiligen Institut angemeldet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.