Stillen in der Öffentlichkeit – Tipps und Tricks für Mütter

Stillen in der Öffentlichkeit – Tipps und Tricks für Mütter

Junge Mütter haben es nicht leicht. In Deutschland und vielen anderen Ländern herrscht eine sonderbare Doppelmoral: Stillen gilt als das Beste für die Gesundheit des Babys, aber eine Fütterung des Kindes in der Öffentlichkeit wird manchmal mit kritischen Blicken der Mitmenschen begleitet. Teilweise wird die Dame sogar auf die Toilette verwiesen.

Einige Frauen fühlen sich selber unwohl, ihre Brust vor fremden Augenpaaren etwas zu entblößen und ihren Sprössling zu stillen. Was soll Frau am besten unterwegs tun, wenn der Schatz Hunger hat? Folgende Tipps und Tricks können Mamis Stillen helfen.

Grundsatz: Achten Sie auf eine geschickte Bekleidung

Der Modeindustrie sei es zu verdanken, dass wir in den Geschäften zahlreiche Bekleidung für frische Mütter finden. Unter ihnen ist zudem spezielle Stillkleidung zu entdecken, die an geschickten Stellen Öffnungen hat und über seitliche Schlitze verfügt.

Obgleich sie von einem hochgeschlossenen Kleid oder Rollkragenpullovern Abstand nehmen sollten, existiert auch reguläre Damenbekleidung, die zum Stillen für unterwegs hervorragend geeignet ist. Zu Kleidung die sich zum Stillen eignet zählen vor allem Blusen, weite T-Shirts oder elastische Oberteile mit einem weiten V-Ausschnitt.

Hilfreich können sich zudem spezielle Accessoires erweisen. So gibt es beispielsweise einen Stillschal bei bucko-pillow.de. Diesen kann sich die Dame wie eine Schärpe um den Oberkörper winden und darin ihr Baby weich betten. Ohne dass fremde Blicke auf die Brust fallen können, kann das Kind kuschelig und störungsfrei die wertvolle Muttermilch saugen. Wenn der Stillschal gerade nicht benötigt wird, lässt er sich komfortabel zweimal um den Hals legen und wird so zum dekorativen Schal.

Strategisch den Ort zum Stillen wählen

Nicht immer ist die Zeit dafür da, einen guten, ruhigen Platz zum Stillen zu finden. Sollte sie allerdings da sein, kann nach einem Platz an einer schützenden Ecke oder Wand gesucht werden. Jedoch sollten sich die Mütter nicht verstecken. Erstens ist dies unnötig und zweitens sorgt dies nur für noch mehr Aufsehen.

Eine exzellente Möglichkeit sind ferner Stillzimmer. Sie verfügen über einen Stuhl oder einen Sessel, auf dem sich mit dem Baby gesetzt werden kann. Außerdem haben diese Räumlichkeiten meist einen Wickeltisch, sodass auch problemlos die volle Windel nach dem Stillen gewechselt werden kann. Diese Stillzimmer haben ebenfalls für viele Kinder diverse Vorteile. So gibt es einige Sprösslinge, die in einer unruhigen Umgebung nur mäßig trinken. Schnell lassen sie sich von unbekannten Geräuschen ablenken.

Wie stille ich im Restaurant?

Die meisten Personen möchten im Restaurant ihre Ruhe haben und genüsslich speisen sowie eventuell ein intimes Gespräch führen. Geben Sie Ihren Mitmenschen diese Chance und verfallen Sie beim ersten hungrigen Schmatzen oder Brustsuchen Ihres Kindes nicht gleich in Panik.

Jetzt hektisch aufzustehen und sich einen freien Tisch zu suchen, fällt immens auf. Gehen Sie lieber auf die Toilette oder bleiben Sie einfach sitzen. Bedecken Sie Ihre Brust mithilfe eines Stillschals oder Tuch und lassen Sie Ihr Kind mitessen. Wenn Sie geübt im Stillen sind, wird dies im Restaurant gar nicht weiter auffallen. Im Zweifelsfall können Sie die wichtigsten Handgriffe vor dem Spiegel üben und so versierter mit Ihrem kleinen Schatz umgehen.

Was tun, wenn es draußen kalt ist?

Einige Frauen, die normalerweise gerne direkt stillen, greifen in den kalten Monaten des Jahres unterwegs auf ein Fläschchen zurück. Sie füllen Ihre Muttermilch in Babymilchflaschen ab, die sich fest verschließen lassen. Achten Sie dabei unbedingt auf die Hygiene. Außerdem sollten Sie Muttermilch im Kühlschrank oder sogar Tiefkühlschrank aufbewahren. Sobald Sie das Haus verlassen, legen Sie diese in eine saubere Kühltasche mit Kühlelementen.

Behalten Sie stets im Kopf, dass aufgetaute Milch nur sehr kurz haltbar ist. Einen informativen Artikel darüber finden Sie hier auf lansinoh.de.

Fazit: Gehen Sie Ihren eigenen Weg

An oberster Stellen stehen immer das Wohl des Kindes und das Wohl der Mutter. Inwiefern Sie das Stillen der Öffentlichkeit gestalten und wie es Ihnen am besten gefällt, hängt daher ganz von Ihnen ab. Stillschals und Stillponchos sind eine willkommene Hilfestellung, da mit ihnen unerwünschte Blicke abgewehrt werden können. Probieren Sie einfach daheim aus, was Ihnen zusagt und womit sie sich gut fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.