Präzises Kunstwerk durch Segeln in die Ostsee gebracht – First Sailed Mona Lisa

Präzises Kunstwerk durch Segeln in die Ostsee gebracht – First Sailed Mona Lisa

[Sponsored Post] – Drei Tage, 83 Routen und 271 Koordinaten: Auf den ersten Blick erschließt sich nicht, das diese Fakten mit einem Kunstwerk in Zusammenhang stehen. Doch genau das ist der Fall: Es geht um ein weltberühmtes Gemälde von Leonardo da Vinci, das in gigantischen Dimensionen und auf ungewöhnliche Art nachgezeichnet wurde.

Lasse Klötzing hatte die Idee, Leistungssport und Kunst bei einem ambitionierten Projekt zu vereinen. Gemeinsam mit Vodafone und dem Highperformance Netzwerk des Unternehmens wurde die Vision zur Realität.

Herausforderungen annehmen und Träume leben

Lasse ist ein außergewöhnlicher Sportler mit einer ambitionierten Lebensauffassung. Im Alter von fünf Jahren wurde bei ihm HMSN diagnostiziert. Die Krankheit HMSN, bei der die Muskeln nach und nach an Kraft verlieren, ist eine Herausforderung für sich.

Seine Träume bremste diese medizinische Tatsache jedoch nicht aus. Er entdeckte seine Begeisterung fürs Segeln und hielt daran fest. Leidenschaft und Ehrgeiz mündeten in Erfolg, wie seine Zughörigkeit zur deutschen Segel-Nationalmannschaft zeigt. Deshalb standen die Vorzeichen für sein neuestes Projekt von vorneherein gut.



Mit dem Great Cup 32 Katamaran, einem der schnellsten Segelboote der Welt, sollte das erste ersegelte GPS Kunstwerk entstehen. Dabei wählte er sich nicht irgendein Motiv aus, sondern die Mona Lisa von Leonardo Da Vinci.

Modernste Technologie für die Kommunikation – Vodafone LTE

Dass diese Aufgabe nur von einem Spitzensportler gemeistert werden kann, erklärt sich von selbst. Ebenso unverzichtbar sind bestes Equipment für den Wassersport und ein erstklassiges Team. Damit ist die Liste der Must Haves jedoch noch nicht komplett.

Damit beim präzisen Navigieren ein sehenswertes GPS Gemälde entsteht, muss die Kommunikation gleichermaßen störungsfrei verlaufen wie der Datenaustausch. An Land ist diese Voraussetzung durchaus erwartbar, auf hoher See allerdings nicht. Die erste und größte Mona Lisa als GPS Gemälde – dieses Projekt passt bestens zum Selbstverständnis von Vodafone #First.

Mit dem Unternehmen und dem Vodafone LTE Netzwerk hatte Lasse Kötzling den treffenden Partner für sein Event zur Seite. So gelang es dem Leistungssportler tatsächlich, die weltberühmte Dame auf der Ostsee mit dem Katamaran nachzuzeichnen.


vodafone-gps-segeln-mona-lisa


Dafür galt es 83 Routen zu ersegeln und 271 Koordinaten akkurat zu erfassen. Sportlich ist dies eine sensationelle Leistung, die sich einen tosenden Applaus verdient hat. Zugleich darf Vodafone eine gute Portion Respekt für die Qualität der technischen Infrastruktur entgegengebracht werden.

Inspirierende Leistung

Lasse Klötzing hat seine selbstgesteckten Ziele wieder einmal erreicht und mit seinem Projekt viele Menschen begeistert. Dabei sind vor allem sein Eifer und seine Courage inspirierend. Wer sich die Videos und Bilder von dem Event anschaut, muss unwillkürlich zugeben: Geht nicht, gibt’s nicht. Dass sich die persönlichen Wünsche erfüllen, hängt vornehmlich vom eigenen Willen und Selbstvertrauen ab.


Hinweis: Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Vodafone


Bildnachweis: Vodafone


Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.