On the road again – einen Roadtrip planen & den Sommer unterwegs genießen

On the road again – einen Roadtrip planen & den Sommer unterwegs genießen

Sommer, Sonne, Urlaubszeit – aber noch kein Plan, wo die Reise hingehen soll? Wie wäre es dieses Jahr mal mit einem Roadtrip? Statt deine kostbaren freien Tage nur an einem einzigen Ort zu verbringen, kannst du während eines Roadtrips mehrere Städte oder sogar verschiedene Länder erkunden. Mit ein bisschen Planung und ein paar wertvollen Tipps wird dein Urlaub zu einem einmaligen Erlebnis, um das dich deine Freunde und Kollegen sicher beneiden werden. Hier erfährst du, was es zu beachten gilt.

Unterwegs immer abgesichert

Infografik: Reisekassen im internationalen Vergleich | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Heutzutage dürfen E-Geräte wie dein Smartphone oder Tablet auf Reisen nicht fehlen. Als Navi, Kamera und Jukebox leisten sie gerade auf einem Roadtrip gute Dienste. Falls dein Wagen keine Ladeschnittstelle hat, solltest du außerdem eine Powerbank einpacken.

Um auf alle Situationen vorbereitet zu sein, gehört zusätzlich ein Reparaturset ins Gepäck – falls dein Handy oder Tablet unterwegs kaputtgehen. Zum Glück lassen sich viele Geräte einfach selbst reparieren. Mit dem passenden Werkzeug und einem Anleitungsvideo aus dem Internet bist du auch auf Reisen bestens gerüstet.

Wichtig beim Gepäck: Klug & effizient packen

Im Gegensatz zu einer Flugreise bist du bei einem Roadtrip nicht auf 23 kg Gepäck beschränkt und kannst theoretisch so viel mitnehmen, wie in den Kofferraum passt. Bevor du aber freudig alle deine T-Shirts in die Reisetasche wirfst, solltest du dir genau überlegen, was du unterwegs wirklich benötigst.

Wenn du vor allem auf Campingplätzen übernachten willst, musst du in deinem Wagen nämlich viel Platz für Zelt, Isomatte, Campingkocher und Co. reservieren. Aber auch bei Übernachtungen in Hotels oder Hostels ist leichtes Gepäck empfehlenswert. In einem übersichtlich gepackten Rucksack musst du nämlich nie lange nach dem gerade Benötigten suchen und langwieriges Aus- und Einpacken entfällt.

Das A und O jedes Roadtrips: die Planung

Im Gegensatz zu einer Pauschalreise, bei der Reiseveranstalter die Organisation übernimmt, ist bei einem Roadtrip Eigeninitiative gefragt. Überlege dir zunächst, wohin du verreisen möchtest und wie viel Zeit du dort verbringen willst. Plane dabei auch ausreichend Puffer für Staus und Pausen ein. Vermeide zudem Autobahnen und große Bundesstraßen und entscheide dich lieber für Landstraßen. Auf diesen siehst du in der Regel mehr von der Landschaft und entdeckst vielleicht auch das eine oder andere malerische Dorf am Wegesrand, das dir sonst entgangen wäre.

Vor Antritt der Reise solltest du dir zudem überlegen, du deine Unterkünfte bereits vorher buchen möchtest oder dir lieber vor Ort spontan eine Übernachtungsmöglichkeit suchst. Letzteres hat den Vorteil, dass du flexibel bist und in manchen Städten auch länger bleiben kannst, als du ursprünglich wolltest. Gerade in beliebten Urlaubsregionen zur Ferienzeit kann es aber schwierig sein, eine passende Unterkunft zu finden.

Welche Länder sind für einen Roadtrip geeignet?

Roadtrip-Neulinge wollen vor allem in Westeuropa verreisen. Hier gibt es viele abwechslungsreiche Routen und man kann innerhalb kürzester Zeit sehr viel sehen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour durch alle 16 deutschen Bundesländer? Wenn es dich eher in den Süden zieht, sind Roadtrips durch die Toskana oder entlang der Côte d’Azur beliebt. Ein besonderes Erlebnis sind jedoch Reisen durch die USA, in denen der Roadtrip quasi empfunden wurde. Die legendäre Route 66 ist nur eine von vielen Routen die jährlich tausende Abenteuerlustige anziehen.

Fazit: die schönste Form des Reisens

Ein Roadtrip ist also eine ganz besondere Form des Verreisens, die deutlich mehr Planung erfordert als eine Pauschalreise. Dafür erlebst du dein Reiseland hautnah, lernst viele verschiedene Orte kennen und kommst viel leichter mit Einheimischen in Kontakt. Wenn du vorab ein paar Tricks und Tipps berücksichtigst, wirst du in deinem Wagen eine unvergessliche Zeit verbringen.

Sobald du dich für ein Land und eine Reiseroute entschieden und vielleicht auch deine Übernachtungsmöglichkeiten gebucht hast, sollte dein Fokus vor allem auf deinem Gepäck liegen. Leichte, übersichtlich gepackte Taschen und Rucksäcke bieten sind dabei besonders wichtig. Vergiss außerdem nicht das Zubehör für deine E-Geräte wie Ladekabel, Reparaturset und Powerbank. So bist du bestens auf jedwede Situation vorbereitet und kannst deine Ferien on the road in vollen Zügen genießen.


Sommerurlaub 2018 planen – Was ihr bei eurer Reiseplanung nicht vergessen solltet



Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.