Kreuzfahrten im Mittelmeer – traumhafte Erlebnisse an Bord

Kreuzfahrten im Mittelmeer – traumhafte Erlebnisse an Bord

Auf die Frage, welches Gebiet man für eine Kreuzfahrt wählen würde, wäre die meist genannte Antwort mit Sicherheit: das Mittelmeer. Mit Italien, Frankreich und Spanien grenzen drei der weltweit beliebtesten Reiseländer an das Mittelmeer. Dazu gibt es unzählige Städte und Orte der Superlative, – Rom, Venedig, Florenz, Barcelona, Nizza und viele andere – die entweder am oder in der Nähe des Meeres liegen.

Neben den vielen bekannten Städten gibt es auch einige Geheimtipps rund um das Mittelmeer, zum Beispiel das wunderschöne rustikale Hinterland oder die traumhaften Inseln Sizilien, Sardinien, Korsika und Elba. Im Rahmen einer Kreuzfahrt, beispielsweise mit den bekannten Costa Kreuzfahrten, kann man diese und gleichzeitig noch viele weitere sehenswerte Reiseziele besuchen. Worauf muss man achten, damit man die perfekte Schiffsreise entsprechend seiner Wünsche bucht? Der Anbieter schreibt dazu:

Das Mittelmeer ist die Wiege maritimen Lebens; hier wird Ihre Kreuzfahrt von Geschichte, Kultur, mythischen Landschaften und legendärem Nachtleben geprägt. In jeder Jahreszeit schenkt es uns andere Landschaften, spannende und immer neue Juwelen. Ob auf dem Wasser oder an der Küste, der Mittelmeerraum ist geküsst von sonnigem Klima und gezeichnet von zahlreichen Kulturen – und somit eine traumhafte Kulisse Ihrer Mittelmeer-Kreuzfahrt mit Costa. – Erfahren Sie mehr!

Anreise – bequem und sorglos

Wichtige Einschiffungshäfen, insbesondere Barcelona, Rom und Venedig, glänzen mit guten Flugzeiten von deutschen Flughäfen; ein paar andere Häfen sind lediglich eine Tageszugfahrt von Deutschland entfernt. Wenn man nichts mit Zügen oder Flughäfen zu tun haben will, gibt es auch eine große Auswahl an Kreuzfahrten, zu denen ein bequemer Bus-Shuttleservice angeboten wird.

Gute Reiseveranstalter bzw. Kreuzfahrtanbieter bieten einen absoluten VIP-Service für jede Form der Anreise: Es können im Voraus Packages gebucht werden, die den Passagieren die mühsame Planung abnehmen und die Anreise zum Hafen sorglos gestalten. Speziell für ältere Menschen oder auch Familien mit Kindern ist der Gedanke, mit vielen schweren Koffern auf irgendeinem Bahnsteig oder einer Mole zu stehen, ausgesprochen unangenehm. Daher bemühen sich alle großen Veranstalter, die Kunden in der bestmöglichen und angenehmsten Weise an Bord des Schiffes zu bringen.

Welche Mittelmeer-Kreuzfahrt ist die richtige?

Traumhaftes Mittelmeer | © panthermedia.net /Jens Ferchland

Traumhaftes Mittelmeer | © panthermedia.net /Jens Ferchland

In der Regel sind einwöchige Kreuzfahrten im Mittelmeer schwerpunktmäßig und fast täglich mit einem neuen Anlaufhafen verbunden. Das ist erlebnisreich, kann aber mitunter dazu führen, dass durch die vielen Programmpunkte nur wenig Zeit zum Relaxen an Bord bleibt. Wenn man mehr Zeit haben möchte, um an Tagen auf See zu entspannen, ist eine Route für 12 bis 14 Nächte empfehlenswerter.

Besonders spannend kann es sein, nicht nur die wichtigsten Städte abzuhaken, sondern gerade auch die weniger bekannten Häfen: zum Beispiel Mahón auf Menorca oder Valletta auf Malta, Taormina auf Sizilien oder Ajaccio auf Korsika. Wer gerne genießt oder körperlich nicht fit genug für lange Transfers und Tagestouren ist, sollte Ziele wählen, die nahe an den Anlaufhäfen liegen, wie Barcelona oder Genua. Für Familien mit jüngeren Kindern bieten sich kleinere Orte und Inseln mit Naturerlebnis an, die keine weiten Wege verlangen. Wer die ganz großen Tourismusmagnete und Perlen des Kulturgenusses erleben möchte, wählt am besten eine Kreuzfahrt, die z. B. Rom, Florenz oder Neapel (mit Pompeji) auf dem Programm hat.

Welche Jahreszeit sollte man wählen?

Die beste Jahreszeit rund um das „Mare Nostrum“ ist von April bis Oktober, wie man bei den Google Bewertungen auch schön lesen kann, aber prinzipiell werden fast das ganze Jahr über Kreuzfahrten angeboten. Im Hochsommer ist wegen der Schulferien Familien-Saison. Diese Zeit ist für Menschen, die vor allem Ruhe und Erholung suchen, weniger ideal. Off-Season-Kreuzfahrten dagegen haben den Vorteil, dass die Preise deutlich geringer sind und nicht so viele jüngere Passagiere mitreisen – aber es kann regnen. Meistens ist der Herbst im westlichen Mittelmeer jedoch trocken, mild und sehr angenehm.

Richtig und sparsam buchen

Paar an Bord eines Schiffes | © panthermedia.net /michaeljung

Paar an Bord eines Schiffes | © panthermedia.net /michaeljung

Aufgrund der Popularität der Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer und der Tatsache, dass praktisch jeder Kreuzfahrt-Betreiber die Region in Anspruch nimmt, gibt es eine große Auswahl – und damit einen beträchtlichen Wettbewerb. Das ist gut für Kreuzfahrtfreunde, denn die Preise sind größtenteils bezahlbar und die Standards ausgesprochen hoch.

Frühbucher oder Last-Minute-Bucher erhalten oft erhebliche Rabatte oder Packages, mit denen zum Beispiel eine kostenlose Anreise oder preisgünstigere Leistungen an Bord garantiert werden. Daher ist es ratsam, die geplante Kreuzfahrt zum westlichen Mittelmeer möglichst früh oder möglichst kurzfristig zu buchen, um dabei Schnäppchen ergattern zu können.

Balkonkabinen sind nicht ohne Grund sehr beliebt, aber auf einer kurzen Kreuzfahrt wird man wahrscheinlich recht wenig Zeit in der Kabine verbringen. Stattdessen ist man eher auf Sightseeing-Touren unterwegs. In vielen Fällen ist die Buchung einer Balkonkabine daher gar nicht zwingend notwendig. So lässt sich viel Geld sparen!

Welches Schiff ist empfehlenswert?

Es gibt unzählige verschiedene Schiffsmodelle in den unterschiedlichsten Größen, weshalb eine Entscheidung oft gar nicht so einfach fällt. Größere Schiffe verfügen über viel Entertainment an Bord und eignen sich somit besonders gut für längere Kreuzfahrten. Sie laufen meistens eher die großen und populären Städte an und sind deshalb möglicherweise die bessere Wahl für eine erstmalige Kreuzfahrt. Außerdem bieten große Schiffe weitere Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind: Vom Anreise- und Shuttleservice über die Gesundheitsversorgung bis hin zur Kinderbetreuung sind hier wesentliche Punkte für den Komfort gegeben, die kleinere Schiffe oft nicht in dem Maße bieten können.

Kreuzfahrten auf kleineren Schiffen sind zwar teurer, bieten jedoch häufig die Möglichkeit, ungewöhnlichere oder intimere Ziele zu besuchen. Dies gilt insbesondere für Italien, wo diese Schiffe in Sorrento, im schicken kleinen Portofino, in Bari (für Besuche in Apulien) und auf den Pontinischen Inseln Halt machen können. Auch die wunderschönen Häfen der französischen Riviera und der Balearen können besucht werden.

Insgesamt hängt es von den individuellen Bedürfnissen, Wünschen und dem Zeitbudget jedes einzelnen Kunden ab, ob er sich für ein kleineres oder für ein größeres Schiff entscheidet. Wichtig ist, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Route des Schiffes zum Reisevorhaben passt.

Fazit: Kreuzfahrten im Mittelmeer – unsere Tipps

Hafenstadt Barcelona | © panthermedia.net /fazon1

Hafenstadt Barcelona | © panthermedia.net /fazon1

1. Sieben-Tage-Kreuzfahrten können viele Häfen besuchen, aber wenig Zeit zum Entspannen lassen. Entscheiden Sie sich für eine längere Kreuzfahrt, wenn Sie ein paar Tage auf See zur Entspannung brauchen.

2. Schiffe mit mehr als 1.500 Passagieren können nur an den größten Häfen anlegen. Wenn sie in einem kleinen Hafen wie Villefranche oder Cannes anreisen, werden die Passagiere in kleinen Booten an Land gebracht. Bedenken Sie das, wenn Sie körperlich nicht so fit sind oder mit Kindern reisen.

3. Viele Kreuzfahrten starten von Barcelona, Venedig oder Rom – drei wirklich herausragende Städte. Daher ist es sinnvoll, ein oder zwei Tage an den Kreuzfahrturlaub anzuhängen, um diesen Städten die Zeit zu geben, die sie verdienen.

4. Pauschal-Kreuzfahrt-Pakete können teurer sein als die Buchung der Komponenten selbst, aber man erhält damit ein Rundum-Sorglos-Paket und mehr Unterstützung vor Ort – nützlich, wenn man mit den betreffenden Städten nicht vertraut ist oder nur wenig Zeit für individuelle Planung hat. Einfach zurücklehnen und genießen kann manchmal durchaus angenehm sein.

5. In den Mittelmeer-Kreuzfahrthäfen gibt es immer wieder Anbieter, die preisgünstige Touren und Taxis bewerben. Seien Sie aber vorsichtig, vor allem bei längeren Transfers von Livorno nach Florenz, Civitavecchia oder Rom, von Málaga nach Granada und von Marseille nach Aix oder Avignon. In der Regel sind die vom Schiff organisierten Ausflüge die bessere Wahl.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...