Welche Kreditkarte für den Urlaub? Tipps zur Wahl der richtigen Kreditkarte!

Welche Kreditkarte für den Urlaub? Tipps zur Wahl der richtigen Kreditkarte!

Wer viel in der Welt unterwegs ist wird schnell merken dass eine Kreditkarte vor allem in Ländern wie den USA nicht im Reisegepäck fehlen darf. Sei es für die Anmietung eines Mietwagen (Stichwort: Kaution – Empfehlung: billiger-mietwagen.de), die Buchung der Hotels oder Flüge im Internet oder z.B. das Geld abheben am Automaten. Kreditkarten werden fast überall akzeptiert und wenn sie richtig eingesetzt werden bieten sie sogar ein Sparpotential.

Es gibt beispielsweise Kreditkarten, die im Vergleich zur Girokontokarte, mit europaweit kostenlosen Bargeldabhebungen angeboten werden. Bei vielen Kreditkarten kann man auch durch Prämien und Meilenprogramme Vergünstigungen erhalten. Die am häufigsten akzeptierten Kreditkarten sind sicherlich VISA und MasterCard. Es empfiehlt sich also mindestens eine dieser Kreditkarten im Gepäck zu haben.

Kreditkarten Ratgeber für den Urlaub!

  1. 1.) Welcher Kreditkartentyp bin ich?
  2.     1.1.) Die klassische Kreditkarte
  3.     1.2.) Die Prepaid-Kreditkarte
  4.     1.3.) Die Debit-Kreditkarte
  5. 2.) Empfehlung zur Wahl der Kredikarte!

Welcher Kreditkartentyp bin ich?

Diese Frage ist eine der ersten und wichtigsten Fragen die vor der Wahl der Kreditkarte auf der Checkliste stehen sollte. Es gibt unterschiedliche Kreditkarten mit diversen Verfügungsmöglichkeiten. So gibt es beispielsweise die klassische Kreditkarte mit einem vereinbarten Kreditrahmen oder z.B. auch die Prepaid-Kreditkarte (Guthaben Kreditkarte) bei der vorher Geld auf das entsprechende Kreditkartenkonto transferiert werden muss, bevor Transaktionen getätigt werden können.

Die klassische Kreditkarte

Bei der klassischen Kreditkarte wird diese mit einem vorher vereinbarten Kreditrahmen (Kreditkartenlimit) ausgestellt. Je nach Bonität des Kreditkarteninhabers kann dieses Limit deutlich variieren. Die Abrechnung erfolgt meist am Monatsende in Form einer Abschlussrechnung. Teilweise können die offenen Beträge mit einer Ratenzahlung (Vorsicht: Zinsen) beglichen werden.

    Meine Empfehlung: Barclaycard New Visa

  • Kostenlose Bargeldabhebungen europaweit
  • 0% Zinsen für bis zu zwei Monate
  • Geldautomaten-Raub-Versicherung (bis zu 500€ zurück)
  • 5% Rückvergütung auf Reisen

Details zur Kreditkarte: Jetzt bei Barclaycard anschauen

Sehr wichtig: Verantwortungsvoller Umgang mit Kreditkarten!
Bei dieser Art der Kreditkarte solltest du bedenken dass es ein Kredit ist. Sei dir also stets sicher dass du die ausstehenden Beträge innerhalb der zinsfreien Frist zurückzahlen kannst, da es sonst zu teuren Zinsbeträgen kommt.

Die Prepaid-Kreditkarte

Die Prepaid-Kreditkarte wird oft auch als Guthaben-Kreditkarte bezeichnet. Dies hat den Grund dass diese Karte erst mit einem Guthaben aufgeladen werden muss. Sollte also kein oder nicht genügend Guthaben auf der Karte vorhanden sein, sind keine Verfügungen und Transaktionen möglich. Dies hat den Vorteil dass der Kreditkarteninhaber nur über das Geld verfügen kann was er auch tatsächlich zur Verfügung hat. Meist werden Prepaid-Kreditkarten ohne Schufa-Abfrage herausgegeben, da ja kein Kredit gewährt wird. Dadurch ist das Risiko des Zahlungsausfalls gleich null.

    Meine Empfehlung: DKB Visa Card + DKB Girokonto

  • 0,- Kontoführungsgebühren
  • europaweit kostenlose Bargeld abheben
  • bis zu 17% Cashback und mehr als 100 Prämien
  • Guthabenzins für Girokonto- und Kreditkartenguthaben

Details zur Kreditkarte: Jetzt bei DKB anschauen

Alternative Prepaid Kreditkarte: VIABUY MasterCard hier anschauen

Sehr wichtig: Die DKB Visa Card erhälst du nur in Verbindung mit einem kostenlosen DKB Girokonto. Die Kontoführung bei diesem Konto ist kostenlos. Ich benutzte das DKB Girokonto und die Kreditkarte schon seit Jahren und bin damit voll und ganz zufrieden und kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

Die Debit-Kreditkarte

Bei dieser Art von Kreditkarte wird die getätigte Transaktion umgehend vom hinterlegten Girokonto des Kreditkarteninhabers abgebucht. D.h. auch diese Kreditkarte hat keinen Kreditrahmen und ähnelt der Funktion einer Kontokarte für das eigene Girokonto. Da es sich hierbei ebenfalls um eine VISA oder MasterCard handeln kann, ist die Akzeptanz allerdings um ein vielfaches höher als bei der “normalen” Girokontokarte.

Empfehlung zur Wahl der Kreditkarte für Urlauber und Backpacker!

Wenn ich mit meinem Trekkingrucksack unterwegs bin und auf Reisen gehe, dann nutze ich eine klassische und eine Prepaid Kreditkarte auf meinen Reisen. Im Gepäck habe ich stets die Prepaid-Kreditkarte. Wenn ich länger unterwegs bin hinterlege ich die andere Kreditkarte bei meinen Eltern. So kann ich bei einem Verlust der Prepaid-Kreditkarte weiterhin Hotels und Flüge auch über englischsprachige Webseiten buchen und abrechnen lassen. Meine erste Wahl fällt allerdings immer auf Booking.com oder Hotels.com. Bei letzterer nutze ich meist das Welcome Rewards Bonusprogramm oder die aktuellen Rabatt-Codes.

Das eigene Limit kennen!

Wer sich mit dem Umgang einer Kreditkarte nicht sicher sein sollte, dem empfehle ich stets eine Prepaid-Kreditkarte. Mit dieser kommt man nicht so einfach in Versuchung ein nicht vorhandenes Budget auszugeben für welches man später hohe Zinsen zahlen müsste.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Ein Kommentar zu “Welche Kreditkarte für den Urlaub? Tipps zur Wahl der richtigen Kreditkarte!

  1. cheffe sagt:

    Sehr guter Artikel zu diesem Thema, vielen Danke…

    Hier vielleicht noch ergänzend zu diesem Beitrag ein Artikel zu Kreditkarte für die Urlaubsreise.
    Hoffe er hilft den einen oder anderen Eurer Leser weiter…

    DKB-Cash für die Urlaubsreise

    Gruß
    cheffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.