Die wichtigen Dinge schützen – Tresore für Privathaushalt und Unternehmen

Die wichtigen Dinge schützen – Tresore für Privathaushalt und Unternehmen

Jeder hat doch mindestens einen materiellen Gegenstand in seinem Besitz, bei dem es eine persönliche oder finanzielle Katastrophe wäre, wenn dieser verloren ginge. Das können in Privathaushalten wertvolle Dinge wie ein besonderes Schmuckstück oder das Hochzeitsalbum sein. Diese Dinge haben einen hohen emotionalen Wert für den Besitzer und können bei Verlust nicht ersetzt werden. Bei Unternehmen sieht es hingegen anders aus. Hinter den grauen Büromauern versteckt sich oftmals das ein oder andere Firmengeheimnis für das die Konkurrenz alles geben würde. Wertvolle Gegenstände und Dokumente werden daher immer häufiger in Tresoren weggeschlossen. Wie ihr für eure Bedürfnisse, egal ob im privaten oder geschäftlichen Bereich, den richtigen Tresor findet, möchten wir euch im Folgenden zeigen.

Die Entscheidung zur Anschaffung eines Tresors kann verschiedene Gründe haben. Im privaten Bereich will man wertvolle Erbstücke und unersetzbare Erinnerungen festhalten. Unternehmen schützen mit stabilen Metallschränken ihre Firmengeheimnisse, sowie wichtige Dokumente und Verträge.

Tresore im geschäftlichen Raum

Dokumente sicher verwahren | © panthermedia.net / stokkete

Dokumente sicher verwahren | © panthermedia.net / stokkete

Tresore schützen die wichtigen Dokumente nicht nur vor Einbrüchen, sondern vor allem vor Feuer. Die Anzahl der Bürobrände hat in den letzten Jahren zugenommen. Grund dafür sind entweder menschliches oder technisches Versagen, Brandstiftung oder Umwelteinflüsse. Schäden, verursacht durch einen Blitzeinschlag, wird die Versicherung in den meisten Fällen übernehmen, die Zeit die es braucht, bis alles wieder geregelt läuft und das Geld, was man durch die Verzögerung der Geschäfte verliert, bekommt man aber nie wieder rein. Durch einen feuersicheren Dokumententresor schützt ihr euch vor allen möglichen Fällen und macht auch Dieben einen Raub unmöglich. Auf der verlinkten Fachseite findet ihr alles, was ihr rund um die Hightech-Schutztresore wissen müsst.

Brände können aber auch ganz andere Gründe haben. Immer mehr Unternehmen wollen es ihren Mitarbeitern so angenehm wie möglich machen und richten ihnen Mitarbeiterküchen ein, die sogar über Herdplatten verfügen. Ein Mitarbeiter macht sich dort sein Essen warm, wird kurz abgelenkt durch ein Gespräch oder das klingelnde Telefon und schon fängt das angebrannte Essen oder der Plastiklöffel zum Umrühren Feuer, löst den Feuermelder und einen teuren Großeinsatz der Feuerwehr aus.

In einem anderen Szenario hat man kurz vor Feierabend ein Projekt angefangen, einen Download gestartet oder der Firmenlaptop wird sowieso nie ausgeschaltet: Viel zu wenige Menschen achten darauf, dass der Lüftungsschlitz nicht verdeckt wird und dass der Akku ausgesteckt wird, wenn er nicht in Betrieb ist. So droht eine Überhitzung und im schlimmsten Fall sogar Brandgefahr. Ein Brand auf dem Schreibtisch wird um einiges verheerender ausfallen als in der Küche, wichtige Dokumente und teure Geräte befinden sich schließlich in unmittelbarer Reichweite. Ein brandschützender Dokumententresor schützt die wichtigen Papiere und spart sowohl Geld als auch eine Menge Zeit bis die Arbeit wieder aufgenommen werden kann.

Tresore in privaten Haushalten

Nicht nur im Urlaub fuer Sicherheit sorgen | © panthermedia.net / Olga Khoroshunova

Nicht nur im Urlaub fuer Sicherheit sorgen | © panthermedia.net / Olga Khoroshunova

Auch in gewöhnlichen Stadtwohnungen und Einfamilienhäusern besteht mit Herd, Kerzen und überhitzten Elektrogeräten eine ständige Brandgefahr. Im Haushalt haben die wichtigsten Dinge oftmals aber eher einen persönlichen als materiellen Wert. Lohnt sich die Anschaffung eines Tresors also überhaupt? Jein. Wer sich nur vor Brandschäden schützen will, für den macht ein kleiner Tresor durchaus Sinn. Er schützt den Herzensgegenstand bei Abwesenheit, lässt euch aber immer die Möglichkeit ihn zwischendurch zu öffnen und in Erinnerungen zu schwelgen. Vor Einbrechern schützt ein Tresor, der nicht in die Wand eingebaut oder irgendwo fest verschraubt ist, aber nicht. Wer einen Tresor sieht, geht automatisch davon aus, dass etwas wertvolles drin ist und nimmt ihn mit. Das Hochzeitsalbum, was der Dieb voller Enttäuschung darin findet, wird dann mit großer Wahrscheinlichkeit auf dem Müll landen. Ist ein Tresor im privaten Bereich also überhaupt sinnvoll? Oder sollte man seine Schätze lieber in einem Bankschließfach in Sicherheit bringen? Mehr zu dieser Frage könnt ihr im verlinkten Artikel lesen.

Fazit

Wer sich einen Tresor anschafft, muss sich auch ganz genau überlegen, was er reintut. Bei großen Unternehmen fällt diese Entscheidung leicht: Wichtige Dokumente, USB-Sticks, Verträge & Co. dürfen auf keinen Fall verloren gehen und werden doppelt und dreifach gesichert und weggeschlossen. Anders sieht es bei Familien aus. Doch was packen die Deutschen in ihre Tresore und was macht ihn erst so richtig sicher? Das und mehr wissenswertes rund ums Thema Tresore findet ihr auf der verlinkten Seite. Fakt ist, dass ihr im Falle eines Brandes oder eines Einbruches mit einem Tresor auf jeden Fall auf der sicheren Seite seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.