Das Leben im Alter – Gute Voraussetzungen schaffen

Das Leben im Alter – Gute Voraussetzungen schaffen

Für uns alle werden die Tage kommen, an denen unser fortschreitendes Alter uns vielleicht daran hindert, den Alltag völlig ohne Hilfe zu bewältigen. Wenn wir heute unseren Blick mit mulmigem Gefühl auf den Herbst des Lebens richten, beleuchten wir häufig nur die rein finanzielle Perspektive. Doch es wird später auch darum gehen, selbstbestimmt zu leben, um die Zeit so noch mehr genießen zu können.

Vorbereitungen auf das Alter

Inzwischen erkennt unsere alternde Bevölkerung die Brisanz, die dieses Thema hat. Es gibt bekanntlich diverse Ansätze zur Lösung, die sich aber nicht pauschal auf alle übertragen lassen. Besonders Möglichkeiten wie das barrierefreie Bauen rücken dabei aber in den Fokus, da man möglichst eigenständig bleiben möchte und dies als ein Zeichen von Stärke interpretiert. Auf der neu gestarteten Webseite sicher-ins-alter.de nehmen sich die Experten genau diesen Themen an, die ansonsten häufig verdrängt werden.

Zitat von sicher-ins-alter.de-Redakteur Michael Enders zum Launch der Webseite:

Das Leben in einem Pflegeheim ist oft mit höheren Kosten verbunden, die sich nicht jeder Rentner leisten kann oder möchte. Auch die Angehörigen sind nicht immer imstande, die entstehenden Kosten zu übernehmen. Wir erläutern mehrere Alternativen, die von sicheren mobilen Notruflösungen über den barrierefreien Umbau der eigenen Wohnung, bis hin zum Finden von qualifizierten privaten Pflegekräften reichen.

Finanzielle Herausforderungen im Alter

Haus im Alter | © panthermedia.net / Markus Mainka

Haus im Alter | © panthermedia.net / Markus Mainka

In jedem Fall dürfen die Ansätze in der jeweiligen Situation nicht einfach utopisch und entgegen aller Voraussetzungen kalkuliert werden. So hat zum Beispiel die finanzielle Situation einen entscheidenden Einfluss darauf, wie genau die Planungen aussehen können. Wer nicht gerade Kapital in Form eines Eigenheims hat, wird häufig nicht die Chance haben, eines der besten Pflegeheime für sich zu finanzieren. Die Orte, in denen der Service nichts zu wünschen übriglässt, können schließlich Kosten von mehreren tausend Euro pro Monat mit sich bringen.

Wer nun die Probleme zu lange von sich weggeschoben hat, steht schnell vor großen Unklarheiten. Die Treppen im alten Einfamilienhaus werden nun auf einmal zu unüberwindbaren Hindernissen und auch die Einrichtung im Bad macht die selbstständige Körperpflege quasi unmöglich. Hier ist es also von großer Bedeutung, möglichst frühzeitig an den Herbst des Lebens zu denken. So können beispielsweise Umbaumaßnahmen am Haus, die zwischen 10.000 und 30.000 Euro kosten können, entsprechend mit dem eigenen Einkommen abgefedert werden. Am Ende ist die rechtzeitige Planung nach wie vor der beste Weg, um derartige Probleme erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.