Crosstrainer oder Ergometer – Was eignet sich besser für mein Home Gym?

Crosstrainer oder Ergometer – Was eignet sich besser für mein Home Gym?

Crosstrainer und Fahrrad-Ergometer können wohl ohne weiteres als klassische Fitnessgeräte bezeichnet werden. Vergleicht man die beiden Geräte miteinander, sehen sie sich nicht nur ähnlich, sondern haben auch viele Gemeinsamkeiten. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Crosstrainer und einem Ergometer? Und welches Gerät eignet sich für wen? Pauschal lassen sich diese Fragen nicht beantworten, da beide Gerätetypen ihre Vorteile bieten. Deshalb möchten wir in diesem Artikel beide Sportgeräte vorstellen und miteinander vergleichen.

Über 7 Millionen Deutsche trainieren regelmäßig zu Hause

Laut einer Statistik des Deutschen Sportstudio Verbandes (DSSV) trainieren über 7 Millionen Menschen hierzulande regelmäßig zu Hause auf dem Hometrainer – Tendenz steigend. Dagegen gehen nur etwa 6 Millionen ins Fitnessstudio. Die dunkle und kalte Jahreszeit ist für viele Outdoorfans der Grund, zu Hause zu trainieren. Andere scheuen vielleicht die Aufmerksamkeit im Fitnessstudio oder es fehlt ganz einfach die Zeit fürs regelmäßige Trainieren. Und die aktuelle “Social Distancing” – Welle bietet natürlich einen weiteren Grund, sicher zu Hause zu trainieren.

Crosstrainer oder Ergometer, um fit zu bleiben?

Gemeinsamkeiten von Crosstrainer und Ergometer

In erster Linie handelt es sich beim Crosstrainer und dem Ergometer – auch Ellipsentrainer genannt – um Cardio-Trainingsgeräte. Sie bieten unter anderem folgende Vorteile:

  • Das Training stärkt das Herz-Kreislauf-System und senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes.
  • Sowohl ein Crosstrainer als auch ein Ergometer stärkt langfristig Ihre Ausdauer.
  • Für Menschen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben, ist das Training ideal, um fit zu bleiben, da die Gelenke geschont werden.
  • Mit beiden Geräten lässt sich Cardio-Training gut umsetzen. Während der Crosstrainer ein Ganzkörpertraining ermöglicht, wird beim Ergometer vor allem die untere Körperhälfte beansprucht.

Crosstrainer im Detail

Dadurch, dass die Füße nicht abheben und wieder auf dem Boden aufprallen, ist der Crosstrainer viel gelenkfreundlicher als beispielsweise das Laufband. Der Vorteil: Durch die Haltegriffe werden auch die Arme beansprucht. Auch der Rumpf arbeitet mit und es sind viele verschiedene Muskelgruppen beteiligt.

Muskelgruppen

Beine, Gesäß, Brust, Bauchmuskeln, Schultern und Arme werden optimal gefordert. Weil das Training im Stehen erfolgt, ist es auch gut für Schreibtischtäter geeignet.

Kalorienverbrauch pro Stunde

Als Ausdauertraining und um Fett zu verbrennen, eignet sich ein Crosstrainer mit einem Kalorienverbrauch zwischen 500 und 900 Kilokalorien pro Stunde (je nach Intensität und Gewicht) hervorragend.

Trainingsempfehlung

Der Crosstrainer kann theoretisch täglich genutzt werden. Sie sollten jedoch auf Ihren Körper hören und pausieren, falls Sie einen Muskelkater haben. Es lohnt sich eher, das Tempo und den Widerstand zu variieren.

Tipps

Halten Sie den Kopf nicht gesenkt und den gesamten Rücken gerade. Spannen Sie den Bauch an und umgreifen Sie die Haltegriffe fest, um möglichst viele Muskelgruppen zu aktiveren und effektiv zu trainieren.

Ergometer im Detail

Ein Ergometer eignet sich für alle, denen Joggen zu anstrengend ist oder die aufgrund von Rücken- oder Knieproblemen darauf verzichten sollten. Im Gegensatz zum Crosstrainer wird jedoch nur die unter Körperhälfte trainiert.

Muskelgruppen

Beim Training auf dem Ergometer werden leider fast nur die Beine und das Gesäß geformt. Die Arme werden auch ein wenig beansprucht, um die richtige Sitzposition auf dem Ergometer beizubehalten und Rückenschmerzen zu vermeiden.

Kalorienverbrauch pro Stunde

Je nach Trainingsintensität ist das Verbrennen von 450 bis 800 Kilokalorien pro Stunde möglich.

Trainingsempfehlung

Sie können täglich radeln, sollten die Belastung aber unbedingt variieren, um den Beinen aktive Pausen zu gönnen. Es lohnt sich daher, entweder 30 Minuten im Intervall zu radeln oder drei bis vier eher lockere Stunden im Wochen-Rhytmus einzuplanen.

Tipps

Achten Sie unbedingt am Anfang auf eine gerade und bequeme Körperhaltung, bevor Sie sich dem Animationsprogramm auf dem Bildschirm widmen. Der Sattel sollte im Stehen etwa auf Hüfthöhe eingestellt werden, sonst drohen auf längere Sicht Knieschmerzen.

Fazit

Zusammenfassend kann also festgehalten werden, dass sowohl Crosstrainer als auch Ergometer hervorragende Trainingsgeräte sind, mit denen Sie sich zu Hause fit halten können. Allerdings unterscheiden sich die Trainingsziele und -ergebnisse. Mit dem Crosstrainer kann der gesamte Körper trainiert und 80% aller Muskelgruppen in Anspruch genommen werden. Mit dem Ergometer können Sie gelenkschonender Sport treiben und auch mit Gelenkproblemen oder nach einer Krankheit schnell wieder fit werden.

Über den Autor