Landestypische Spezialitäten – eine kulinarische Reise quer durch die Welt

Landestypische Spezialitäten – eine kulinarische Reise quer durch die Welt

Abenteuer erleben, dem Alltag entfliehen, neue Kulturen und Menschen kennenlernen – Gründe zum Reisen gibt es viele. Und wer oft unterwegs ist, der weiß, dass eine Reise erst dann richtig gut wird, wenn das Essen schmeckt. Egal, wo sich Urlauber aufhalten, der Anspruch an das Essen auf Reisen ist für die meisten: „Es soll satt machen, lecker schmecken und am besten außergewöhnlich sein“. Wer nicht enttäuscht werden möchte, sollte sich im Vorfeld mit den kulinarischen Spezialitäten des Reiseziels auseinandersetzten. Wir zeigen mit einem Kurztrip durch verschiedene Kontinente, dass amerikanisches Essen nicht nur aus fettigen Burgern besteht und in vielen Ländern Europas mehr als italienische Pizza auf den Tisch kommt.

Thailand kann mehr als Reis – kulinarische Spezialitäten im Überblick

Testumgebung aktiviert!

Endlose weiße Sandstrände, goldverzierte Tempel, tropisch-warmes Klima – wer an Thailand denkt, der hat sofort diese Bilder im Kopf. Die Gedanken an Essen fallen da schon deutlich eintöniger aus. Die meisten Menschen nehmen an, dass die typisch thailändischen Gerichte nicht viel mehr hergeben als Kombinationen von Gemüse und Fleisch mit Reis. Diejenigen, die schon einmal vor Ort waren, wissen, dass dies nicht stimmt.

Thailand hat einige kulinarische Spezialitäten zu bieten, die entdeckt und ausprobiert werden wollen. Hier eine kleine Auswahl:


    • Nam Prik Ong
      Wer scharfes Essen mag, der sollte unbedingt diese Chili Paste probieren. Klassischerweise wird die kulinarische Spezialität in Nordthailand zum Dippen von Gemüse serviert. Sie besteht aus Hackfleisch, Tomaten und roter Currypaste.
    • Som Tam
      Dieser Salat hat seinen Ursprung in der laotischen Küche und zählt inzwischen zu den wichtigsten kulinarischen Spezialitäten Thailands. Er besteht aus grünen (also unreifen) Papayas, Zwiebeln, Tomaten, Limetten, gerösteten Erdnüssen, Lang-Bohnen und Chilischoten. Als Topping werden gerne getrocknete Garnelen oder kleine Krebse verwendet.
    • Gay Yang
      Fleisch-Fans aufgepasst – Gay yang ist eine Art gegrilltes, süß-scharfes Hühnchen, was auf viele verschiedene Arten zubereitet wird. Es erfreut sich weltweit großer Beliebtheit und wird überwiegend auf thailändischen Märkten als kulinarische Spezialität angeboten.

Vorsicht!
Oft treten bei ungewohnt scharfem Essen Magenschmerzen und Durchfall auf. Was Betroffene dagegen tun können und weitere wichtige Infos gibt es bei diesem bekannten Magen-Darm-Ratgeber.

Essen auf Reisen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Amerika Essen | © panthermedia.net /VadimVasenin

Amerika Essen | © panthermedia.net /VadimVasenin

Für viele Menschen ist Amerika vor allem eins: Das Land der Burger, der fettigen Pommes, der zuckersüßen Cookies und XXL-Softgetränken, die sich gegenseitig mit ihrem Kaloriengehalt übertrumpfen. Dieses Vorurteil stimmt wirklich: Fast Food ist in keinem Land der Welt in solch einem Überschuss vorhanden wie in Amerika.

Dennoch gibt es auch hier kulinarische Spezialitäten. Denn Amerika hat eine vielfältige Küche, die von verschiedenen Kochkulturen geprägt wurde. Während die Ostküste Amerikas stark von den britischen und schottischen Einwanderern beeinflusst wurde und hier Baked Beans und Apple Pie typisch sind, sind die Südstaaten bekannt für Gerichte mit Rind-und Lammfleisch in Kombination mit Mais, Süßkartoffeln und Bohnen, die ihren Ursprung in Spanien und Portugal haben.

Kulinarische Spezialitäten aus Afrika

Afrikanische Kueche | © panthermedia.net /Karol Kozlowski

Afrikanische Kueche | © panthermedia.net /Karol Kozlowski

So unterschiedlich, wie die verschiedenen Länder Afrikas sind, ist auch ihre Küche. Sie lässt sich grob in vier kulinarische Zonen einteilen, die jeweils unterschiedliche Spezialitäten aufweisen:


  • Nordafrikanische Küche
    In Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen sind Tajines (Schmorgerichte) mit Lamm-oder Schafsfleisch, Datteln und Gemüse eine kulinarische Spezialität.
  • Äthiopische Küche
    Ein typisches Essen in Äthiopien ist die kulinarische Spezialität Injera. Dabei handelt es sich um ein spezielles Sauerteig-Fladenbrot, das auf heißen Tonfladen gebacken und zu fast jeder Speise gereicht wird.
  • Zentralafrikanische Küche
    Die Grundlage einer Mahlzeit ist in Zentralafrika häufig ein aus zerstoßenem Getreide oder Wurzeln hergestellter Brei, der mit Eintöpfen oder Soßen gereicht wird.
  • Südafrikanische Küche
    Hier gibt es von indisch angehauchten Gerichten bis hin zur indonesischen Kochkunst eine vielfältige Auswahl an kulinarischen Spezialitäten. Besonders beliebt ist jedoch Bushmeat, also das Fleisch von freilebenden Wildtieren wie Gnu oder Antilope, in allen Kombinationen. In der trockenen Variante sprechen die Afrikaner von Biltong.

Egal, wo sich Reisende in Afrika aufhalten, sie können sich überall von vielen unterschiedlichen kulinarischen Spezialitäten verzaubern lassen.

Welches Essen sollten Urlauber auf einer Reise durch Australien nicht missen?
Berühmt ist Australien für sein Essen nicht gerade, da ihm jahrelang der Ruf beiwohnte, ein Abklatsch des englischen zu sein. Erst seit den 1970er Jahren hat sich die „Modern Australien Küche“, über die ihr euch bei diesem beliebten Fachmagazin genauer informieren könnt, mit ihren eigenen kulinarischen Spezialitäten entwickelt.

Ein besonders beliebtes und auch bekanntes australisches Lebensmittel ist Vegemite. Das ist ein gewürztes Hefeextrakt, das Einheimische meist als Aufstrich für Toast oder zum Dippen von Crackern verwenden. Immer mehr wird in Australien jetzt auch auf Bush Food, also auf die traditionelle Küche der Aboriginies gesetzt, die aus einheimischen Pflanzen wie Buschbananen oder Wurzeln der Orchidee und Fleisch von Tieren wie Krokodilen und Kängurus besteht.

Irland, Bulgarien und Island – welche kulinarischen Spezialitäten haben diese Länder?

Viele Urlauber planen ihre Europareise unter anderem auf Basis der jeweiligen Landesküche. Dass Italien für seine Pizza, Spanien für Paella und Österreich vor allem für sein Wiener-Schnitzel bekannt ist, das wissen die meisten. Doch wie steht es eigentlich um die kulinarischen Spezialitäten von europäischen Ländern wie Irland, Bulgarien oder Island?


  • Irlands kulinarische Spezialitäten
    „Einfach und deftig“ – so lässt sich die irische Küche mit wenigen Worten treffend beschreiben. Die meisten Mahlzeiten bestehen aus Kartoffeln und Fleisch. Besonders beliebt ist der Irish Stew; ein traditionelles Eintopfgericht mit Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie.
  • Bulgariens kulinarische Spezialitäten
    Wer in Bulgarien auf Reisen ist, sollte unbedingt einmal Tarator probieren. Das ist eine kalte Suppe aus Gurken, Knoblauch, Dill, Olivenöl, Walnusskernen und kaltem Joghurt.
  • Islands kulinarische Spezialitäten
    Reisende, die in Island unterwegs sind, werden ganz sicher mit dem beliebten Kleina Bekanntschaft machen. Dabei handelt es sich um ein frittiertes süßes Siedegebäck.

Leckeres Essen | © panthermedia.net /Kesu01

Leckeres Essen | © panthermedia.net /Kesu01

Bei dem nächsten Trip durch Europa lohnt es sich also auch einmal das einheimische Essen von Ländern wie Irland, Bulgarien und Island auszuprobieren.


Trendgetränk Matcha – Mehr als nur ein einfacher Tee?


Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.