Läuse bei Kindern: Wie bekämpft man die Plagegeister?

Läuse bei Kindern: Wie bekämpft man die Plagegeister?

Ein Kindergarten irgendwo in Deutschland: Die Kinder spielen und stecken dabei ihre Köpfchen eng aneinander – das ist die Chance für Läuse. Schon bald brennt, juckt und krabbelt es auf so manchem Kinderkopf. Eltern raubt der „Läusealarm“ oft die letzten Nerven. Aber die gute Nachricht ist: Auch wenn die kleinen Parasiten extrem lästig sind, im Grunde sind sie harmlos. Hier erfahren Eltern, wie sie Läuse bei Kindern schnell wieder loswerden!

Wie kommt es zum Läusebefall bei Kindern?

Läuse sind winzige Insekten, die sich von menschlichem Blut ernähren und ausschließlich den Kopf befallen. Sie beißen etwa alle drei Stunden in die Kopfhaut und saugen mit ihrem Rüssel unser Blut. Die Blutsauger können – entgegen der häufigen Annahme – nicht springen oder gar fliegen. Jedoch hangeln sie sich blitzschnell von Haarschopf zu Haarschopf, wenn sich diese berühren. Denn die Parasiten besitzen an ihren sechs Beinchen starke Widerhaken, mit denen sie sich gut festkrallen können.

Gerade beim Spielen oder Schmusen im Kindergarten krabbeln die Läuse somit flink von einem auf den anderen Kopf. Läuse bei Kindern können theoretisch auch über die Benutzung gleicher Gegenstände wie Mützen oder Bürsten übertragen werden. Das ist aber in der Regel eher selten der Fall, da Läuse ohne ihre Blutmahlzeiten nur einige Stunden bis maximal einen Tag überleben. Wer noch mehr Fakten und Mythen über Läuse wissen will: hier findet ihr noch weitere Informationen rund um die Kopflaus.


Gut zu wissen:
Läuse bei Kindern haben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Ob die Haare frisch gewaschen sind oder nicht, ist der Kopflaus ziemlich egal. Sie interessiert sich nur für das Blut.


Läuse bei Kindern erkennen

Kopflaeuse | © panthermedia.net /adrenalina

Kopflaeuse | © panthermedia.net /adrenalina

Ein Anzeichen von Läusen bei Kindern, ist, wenn sie sich häufig am Kopf kratzten. Denn um das Blut flüssiger zu halten und langsamer gerinnen zu lassen, geben Läuse beim Saugen Speichel ab, der den typischen Juckreiz auslöst. Weitere Tipps dazu wie ihr Läuse und Nissen erkennen könnt, findet ihr auch bei diesem bekannten Familien-Magazin.

Eltern müssen bei diesem Symptom die Kopfhaut ihres Kindes gründlich absuchen. Die kleinen Biester sind aber oft nur schwer erkennbar: Ausgewachsene Läuse werden etwa drei Millimeter groß und sind bräunlich oder schwarz – also in den Haaren gut getarnt. Die Läuseeier, oder Nissen genannt, sind noch kleiner. Die grau-bräunlichen Kügelchen sind nur etwa ein Zentimeter lang. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Lupe oder ein Läusekamm als Hilfsmittel. Werden tatsächlich Läuse bei Kindern entdeckt, müssen sofort weitere Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Tipps: So bekämpft ihr Läuse bei Kindern

Vorneweg: Läuse bei Kindern sind kein Grund zur Panik und ihr müsst auch nicht das ganze Haus auf den Kopf stellen. Es sollten jedoch sofort folgende Schritte einleitet werden, um das Kind zu befreien und eine Weiterverbreitung im Kindergarten oder der Schule zu verhindern:


1.) Informiert den Kindergarten oder die Schule über den Läusebefall. Das ist Pflicht, damit die Einrichtung andere Eltern über den „Läusealarm“ Bescheid geben kann. Auch die Eltern von Kindern, mit denen das Kind außerhalb der Schule in Kontakt kommt, sollte über den Lausbefall unterrichtet werden.

2.) Beginnt mit dem Bekämpfen der Läuse, indem ihr in der Apotheke ein spezielles Läuseshampoo besorgt. Dieses tötet die Läuse ab. Bezüglich der Anwendung sollte man sich an die Packungsbeilage halten. Das Shampoo muss gut einmassiert werden und sollte auch hinter den Ohren, an den Schläfen und im Nacken reichlich aufgetragen werden. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten kann das Shampoo aus den Haaren gewaschen werden. Dabei solltet ihr aufpassen, dass das Mittel nicht in die Augen kommt.

3.) Nun kommt der Läusekamm zum Einsatz. Mit diesem könnt ihr die abgetöteten Läuse und Nissen aus dem Haar entfernen. Geht mit dem Kamm Strähne für Strähne – von der Kopfhaut bis zu den Spitzen – durch das Haar. Nach jedem Kämmen solltet ihr die Läusewaffe an einem Tuch abstreifen. Am besten eignet sich ein weißes Tuch, weil dann die Läuse besser gesehen werden können.


Fazit zu Läusen bei Kindern

Kopflaeuse auskaemmen | © panthermedia.net /AndreyPopov

Kopflaeuse auskaemmen | © panthermedia.net /AndreyPopov

Nach etwa zehn Tagen kann die Behandlung wiederholt werden, um die Läuse endgültig zu bekämpfen. Geschwister oder enge Spielkameraden müssen nicht mitbehandelt werden, jedoch sollte auch bei ihnen mit einem Läusekamm regelmäßig überprüft werden, ob sich auf ihrem Kopf Eindringlinge eingenistet haben.


Haustier Ja oder Nein? – Vor- und Nachteile der flauschigen Vierbeiner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.