Das tut gut! – Entschlackungstipps nach Weihnachten

Das tut gut! – Entschlackungstipps nach Weihnachten

Rührei mit Bacon beim Brunch, mittags der Gänsebraten mit Wein, nachmittags noch ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte und die geschenkten Süßigkeiten am Abend: So oder so ähnlich sieht die typische Ernährung zu Weihnachten aus. Dass dies nicht unter die Kategorie „gesunde Ernährung“ fällt, liegt auf der Hand. Zuviel Fett, Alkohol, Zucker und Koffein machen uns müde und faul, lassen den Cholesterinspiegel nach oben steigen und die Verdauung einschlafen. Doch mit ein paar konsequenten Tagen können Sie nach Weihnachten effektiv entschlacken- wir zeigen Ihnen wie!

Basische Ernährung für ein gesundes Darmklima

Mit den festlichen Mahlzeiten haben wir unsere Leber und unseren Verdauungstrakt über die Feiertage ganz schön angestrengt. Der Säure-Basen-Haushalt ist hierdurch angegriffen. Das heißt: Unser Körper ist auch anfälliger für Erkältungen und andere Erkrankungen, da 80 % unseres Immunsystems aus Magen und Darmtrakt bestehen. Kein Wunder also, dass gerade im Januar viele Menschen krank werden. Wir sind übersäuert.

Das Ziel einer Entschlackung ist, Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen, und den Säure-Basen-Haushalt wieder herzustellen. Dies erreichen wir über eine rein basische Ernährung mit:
– Gemüse
– Obst
– Salate
– Vollkornprodukte
– Wasser und Tee

Auf „saure“ Lebensmittel wird in der Entschlackungszeit komplett verzichtet. Dazu gehören:
– Alkohol
– Kaffee, gesüßte Getränke
– Weißmehl-Produkte
– Zucker
– Milch und Milchprodukte

Die optimale Entschlackung setzt sich aus einer gesunden Ernährung, ausreichend Erholung und –Sie haben es bestimmt geahnt- auch etwas körperlicher Aktivität zusammen. Wie lange Sie die Entschlackung durchführen möchten, liegt an Ihnen. Drei Tage sollten es aber mindestens sein, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die praktische Umsetzung gelingt ganz einfach, wenn Sie sich an unsere Tipps halten.

Der Start in den Tag: Ein grüner Smoothie

Smoothie zur Entschlackung | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Smoothie zur Entschlackung | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Zum Frühstück greifen Sie zu einem grünen Smoothie. Dieser sollte zu mindestens 50 % aus grünem Blattgemüse, wie zum Beispiel Spinat, Grünkohl oder Salat bestehen. Die restlichen 50 % füllen Sie mit Obst Ihrer Wahl auf. Wir empfehlen eine Banane für die Konsistenz und Süße. Dazu geben Sie ca. fünf Esslöffel Wasser. Der Smoothie garantiert Ihnen mit sekundären Pflanzenstoffen, Ballaststoffen, Enzymen und Vitaminen einen optimalen Start in den Tag. Er hält lange satt, und Sie können jeden Morgen Ihrer Kur nach Lust und Laune mit den Zutaten variieren.

Detox-Suppe als Mittagsmahlzeit

Mittags empfehlen wir eine leichte Suppe mit viel Gemüse. Tomatensuppe, Kohlsuppe, bunte Gemüsesuppe oder Linsensuppe: Auch hier haben Sie die Auswahl. Würzen Sie mit Salz jedoch nur sparsam und greifen Sie nicht zu Fertigprodukten. Achten Sie in Ihrer Entschlackungszeit auf Produkte aus biologischem Anbau, um Ihren Körper nicht unnötig mit Giftstoffen zu belasten.

 

Ballaststoffe zum Abend

Salat am Abend | © panthermedia.net / subbotina

Salat am Abend | © panthermedia.net / subbotina

Abends können Sie sich ein Bio-Vollkornbrot mit einem Gemüseaufstrich zubereiten. Ergänzen Sie dies mit einem köstlichen Salat. Als Dressing nehmen Sie keine fertigen Saucen, sondern stellen einfach Ihr eigenes her: Zitronensaft, Olivenöl, ein Teelöffel Senf und ein paar Gewürze – fertig ist eine Vitamin-C-Bombe, die auch noch lecker ist. Versuchen Sie, auf Fleisch zu verzichten. Wenn Ihnen etwas fehlt, greifen Sie lieber zu Fisch. Achten Sie hierbei auch auf das Bio-Logo.

Verzichten Sie auf Koffein

Zum Trinken empfehlen wir zwei bis drei Liter ungesüßte Tees und kohlensäurearmes Mineralwasser. Versuchen Sie, während Ihrer Entschlackung auf Kaffee zu verzichten. Koffein-Süchtige werden ein paar Tage mit Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen zu kämpfen haben. Sollte es Sie zu hart treffen, reduzieren Sie den Kaffeekonsum auf ein bis zwei Tassen pro Tag.

Drei Elemente: Ernährung, Entspannung und Bewegung

Sport zur Entschlackung | © panthermedia.net / Martin Novak

Sport zur Entschlackung | © panthermedia.net / Martin Novak

Gerade, wenn Sie Weihnachten viel Trubel mit Familie und Freunden hatten, ist es wichtig, sich anschließend ein paar Tage auf sich selbst zu konzentrieren. Gönnen Sie Ihrem Körper für jeden Tag Ihrer Kur etwas Gutes. Ein entgiftendes Bad mit basischem Badesalz unterstützt die Entschlackung. Eine Fußreflexzonenmassage am Abend sorgt für wohligen Schlaf. Und eine geführte Meditation bringt Ihnen neue Energie für das kommende Jahr.

Nutzen Sie die Entschlackungszeit auch, um sich ein wenig mehr zu bewegen, als Sie es sonst tun. Ein zusätzlicher Spaziergang, um Vitamin D in der Sonne zu tanken, macht gute Laune und stärkt Ihr Immunsystem. Oder Sie gehen mal wieder mit einer Freundin ins Schwimmbad statt ins Kino.

Sammeln Sie neue Energie für das kommende Jahr, entgiften Sie ihren Körper und stärken Ihr Immunsystem. Vielleicht bleiben ein paar Elemente Ihres Frühjahrsputzes, wie der grüne Smoothie, auch im nächsten Jahr als guter Vorsatz erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.