Weihnachtsduft liegt in der Luft – Unsere 3 besten Glühweinrezepte

Weihnachtsduft liegt in der Luft – Unsere 3 besten Glühweinrezepte

Der 1. Advent ist nicht mehr weit. Die Vorbereitungen für den ein oder anderen Weihnachtsmarkt haben längst begonnen. Spätestens mit der Eröffnung fällt auch der Startschuss für die Glühweinsaison. Das beliebte Heißgetränk hält wieder Einzug in unsere Becher und Gläser. Aber wie stellt man einen guten Glühwein selbst her? Wir haben die drei besten Rezepte für euch herausgesucht – Eine klassische Variante, sowie zwei speziellere Rezepte. Feiern euern eigenen Weihnachtsmarkt mit Freunden und Familie.

Der Klassische

Klassischer Glühwein | © panthermedia.net / rozmarina

Klassischer Glühwein | © panthermedia.net / rozmarina

  • 1 Liter Rotwein (trocken/fruchtig)
  • 1 Orange (Bio)
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Vanillestange
  • 3 Nelken
  • 4-5 EL brauner Kandis
  • etwas geriebenen Kardamom

Halbiert die Vanillestange und schneidet die Zitrusfrüchte in Scheiben. Gebt alle Zutaten, bis auf den Kardamom, in einen Topf und erhitzt alles. Wichtig: Der Glühwein darf nicht kochen! Schaltet die Kochplatte aus und lasst den Punsch zugedeckt eine Stunde ziehen. Zum Schluss den Wein durch ein Sieb geben und mit Kardamom abschmecken. Tipp: Serviert Honig oder Zucker zu eurem Glühwein zum individuellen Nachsüßen.

Der Feurige

Chilischote | © panthermedia.net / Laputin

Chilischote | © panthermedia.net / Laputin

  • 600 ml Rotwein
  • 400 ml Orangensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 kleine Chilischote (rot)
  • 1 Stk Orange (Schale davon)
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Körner Piment
  • 2 Sternanisfrüchte
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Beutel Früchtetee

Schneidet die Chilischote der Länge nach durch und kocht sie zusammen mit dem Orangensaft, Zucker und den Gewürzen kurz auf. Die Teebeutel und den Rotwein dazugeben und bei schwacher Hitze 10 Minuten ziehen lassen. Die Teebeutel herausnehmen und den Glühwein nochmal kurz erhitzen, aber nicht kochen lassen. Danach entfernt ihr die losen Gewürze und voilá habt ihr einen feurigen Glühwein, mit dem die Kälte keine Chance hat. Tipp : Je nach belieben könnt ihr die Schärfe durch mehr oder weniger Chili varrieren.

Die alkoholfreie Variante

Glühwein im Schnee | © panthermedia.net / Markus Mainka

Glühwein im Schnee | © panthermedia.net / Markus Mainka

  • 1 Liter Traubensaft
  • 600 ml Apfelsaft (naturtrüb)
  • 400 ml Früchtetee
  • 1 Zimtstange
  • 6 Gewürznelken
  • 2 Kardamomkapseln
  • 50 ml Zitronensaft (frisch)

Mischt den Traubensaft mit dem Apfelsaft und dem Früchtetee. Gebt die Zimtstange, Kardamomkapseln (sorgen für die Frische des Ingwer) und Gewürznelken hinzu und erwärmt alles. Auch hier gilt: Auf keinen Fall kochen lassen! Stellt die Herdplatte aus und lasst den Punch abgedeckt etwa vier Stunden ziehen. Abschließend mit dem Zitronensaft abschmecken. Lecker, alkoholfrei und zudem noch kalorienarm – das perfekte Getränk für jeden.

Glühwein schmeckt nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt

Das sind also die drei Rezepte – Der Klassiker, der etwas andere Weiße und die alkoholfreie Variante. Eines haben alle gemeinsam: Kardamom darf nicht fehlen. Kardamom kommt aus der Familie des Ingwer. Die Gewürzpflanze hat einen herausragenden Geschmack. Zudem werden ihr heilende Kräfte nachgesagt. Die Samenkapseln enthalten ätherische Öle, die unter anderem schleimlösend und antibakteriell wirken. Auch bei der Verdauung ist der Ingwer hilfreich.

Auch die anderen Gewürze sind nicht zu verachten. Die Zitrusfrüchte sorgen für Vitamin C, der Zimt hilft bei Schnupfen und Husten. Außerdem macht er den Magen stärker. Die Gewürznelken sind ein altbekanntes Hausmittel gegen Zahnschmerzen und Mundgeruch, während die Vanille mit Ihrem Hauptwirkungsstoff Vanillin stimmungsaufhellend wirkt. Die Gewürze sind also gesund. Beim Erhitzen entfaltet sich das volle Aroma, so dass es in Ihrem Zuhause duften wird, als würden Sie über einen Weihnachtsmarkt laufen.
Jetzt sind Sie dran: Probieren Sie die Rezepte aus und überraschen Sie Ihre Lieben mit einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier. Machen Sie es sich gemütlich und lecker und genießen Sie die besinnliche Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.