Must-haves für Reiseblogger – Tolle Gadgets, die auf eurer Reise nicht fehlen dürfen

Must-haves für Reiseblogger – Tolle Gadgets, die auf eurer Reise nicht fehlen dürfen

Wie Welt mit neuen Augen sehen. Den Blick verändert, die Perspektive gleich mit dazu und auch noch den Horizont erweitern. Ein tiefes Eintauchen in fremde Kulturen und Welten oder einfach nur ins Meer am anderen Ende der Welt, das den Blogger vom Zuschauer trennt. Und was für den einen – möglicherweise künftig Reisenden – der erste Eindruck und eine mögliche Informationsquelle über ein Land oder eine Region darstellt, ist für den anderen eine kurze Flucht für einige Augenblicke aus den Alltags und sozusagen Inspiration aus „einer andern Welt“.

Tolle Gadgets für eure Reise

All das begeistert zahlreiche Viewer diverser Reiseblogs im Netz. Doch welches Equipment hilft Bloggern beim Erstellen des „perfekten Bildes“? Einige Must-haves und interessante Gadgets, die auf eurer Reise nicht fehlen dürfen, findet ihr in diesem Artikel.

Die Video-Drohne: Frei wie ein Vogel oder ein Blick auf die Welt von oben

Gerade wenn der Blog eine Region thematisiert, deren Landschaften mitunter den wesentlichen Charakter des Ortes formen, sollte eine Drohne zum Einsatz kommen, um den Zuschauer einen besonderen Blick – aus einer besonderen Perspektive – nahezubringen. Einer der bekanntesten Hersteller für Drohnen ist Dji, wobei die Dji Drohne für Reiseblogger sogar bestens geeignet ist. Alle Modelle sind klein und wendig und passen somit hervorrgend in den Reisekoffer. Grundsätzlich ist dies zwar eine teure Investition (mit ca. 500 Euro bei guten Modellen sollte gerechnet werden), deren Ergebnisse sich aber durchaus bezahlt machen.

Unter anderem ermöglicht eine Video-Drohne einen einzigartigen Eindruck von Perspektiven, die wir nicht erreichen können (Flughöhe bis über 100 Meter mit 4K Aufnahmen) und geben dem Reiseblog das faszinierende Etwas. Ein Flug über das Wasser, ein Blick über die Kronen der Bäume und eine Kamerafahrt zwischen den Wipfeln hinunter auf den Pfad zum Blogger. Bei einem solchen Gadget ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Only the sky is the limit!Allerdings sei auch gewisse Vorsicht geboten, da trotz Technik und Autopilot der Drohnen ein wenig Übung gefordert ist. Zudem ist der Einsatz der Flugobjekte nicht überall erlaubt.

Smartphone und App: Für Produzent und Konsument

Reisen mit Smartphone | © panthermedia.net /lzflzf

Reisen mit Smartphone | © panthermedia.net /lzflzf

Das Smartphone kommt mit der ein oder anderen App bei der Erstellung des Reiseblogs zum Einsatz und später beim Zuschauer und Leser. Mittlerweile hält das „Internet der Dinge“ auch in die Welt des modernen Bloggers Einzug. Objekte werden „digitalisiert“ und entsprechende Apps dazu angeboten. Diese unterstützen den Blogger beispielsweise auch bei Video-Drohnen bei der Überprüfung, ob ein Flug an dieser Stelle erlaubt ist, beim Bedienen und Korrigieren sowie Perfektionieren der Aufnahmen mit Hilfe von automatisierten Flugprogrammen und diversen GPS- sowie Tracking-Funktionen, die auf den Blogger eingestellt werden können. Je nach Anbieter variieren die Funktionen der passenden App(s) allerdings ein wenig, weshalb sich bereits im Voraus auch ein Blick in die Zukunft des Reiseblogs und die später einmal gewünschten Funktionen der dazugehörigen Applikation lohnt.

Die Welt in deiner Tasche

Was im ersten Moment langweilig klingt – aber für einen Blogger gerade im Alltag zur Erleichterung und Nutzen beitragen kann – ist: Die richtige Tasche. Eine Tasche? Ein Gadget? Ja! Equipment-Rucksäcke wie z.B. der „Manfrotto Pro Light Rear Access“ ermöglichen mit festen und flexiblen Einteiler Stauraum für professionelle DSLR-Ausrüstung mit ausreichend Schutz, aber auch einen zügigen Schnellzugriff bei Bedarf. Auch für Video-Drohnen gibt es spezielle Rucksäcke sowie diverse Koffer für das individuelle Reise-Bedürfnis.

Das besondere Resultat

Das Fazit der Produkte und Gadgets zeigt: Der Reiseblog des 21. Jahrhunderts ist nicht nur ein cooler moderner Trend, sondern bedarf auch eine gewisse Moderne bei der Produktion. Am Ende aber ist es trotz all der Gadgets der Blogger, auf den es ankommt. Schließlich zeigt er uns die Welt aus seinen Augen und einer anderen Perspektive. Und genau das ist es doch, was die Zuschauer lieben. Und daher danken sie ihm dies und grüßen ihn – im Kommentar unter dem Blog – aus ihrer Heimat, vom anderen Ende der Welt…


Spannende Reise-Apps, die im Gepäck für den Urlaub nicht fehlen dürfen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.