Einer von vier Männern hat ein Problem mit Harnverlust – Die volle Kontrolle mit Tena Men (Sponsored Post)

Einer von vier Männern hat ein Problem mit Harnverlust – Die volle Kontrolle mit Tena Men (Sponsored Post)

Du glaubst, du bist der einzige Mann mit diesem Problem? Du glaubst, niemand kann dir nachempfinden wie du dich fühlst und was du Tag für Tag durchmachen musst? Darauf gibt es eine ganz klare Antwort: Nein! Das Problem von dem wir sprechen ist verbreiteter als du vielleicht denkst. Jeder vierte Mann, egal ob 40 Jahre oder 70 Jahre alt, in Deutschland und auf der ganzen Welt haben mal größere und mal kleinere Schwierigkeiten damit. Du fragst dich warum dennoch nur wenige Männer darüber offen reden und sich helfen lassen? Natürlich weil es ihnen unangenehm ist sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Und das obwohl es eigentlich ganz normal ist und es auch einfache Lösungen für dich gibt. Lösungen, die jedem vierten Mann einen angenehmeren Alltag ermöglichen können, mit ihrem Problem: Dem Harnverlust.

Harnverlust ist ein weitverbreitetes Problem

Auch wenn die Themen Inkontinenz und Harnverlust bei Männern in unserer heutigen Gesellschaft nicht sehr verbreitet zu sein scheinen, müssen täglich millionen Männer von jung bis alt damit umgehen. Aber gerade weil es wie ein Tabu wirkt über das nicht geredet werden soll fällt es Betroffenen umso schwerer sich ihrem Problem zu stellen und eine Lösung dafür zu finden. Die meisten halten es vor anderen Geheim und behelfen sich mit Klopapier und Taschentüchern oder meiden die Gesellschaft von anderen Menschen in ihrer Nähe. Um das vermeintliche Tabuthema zu brechen und um eine Lösung zu finden, hat sich das bekannte Unternehmen Tena, welches bereits für seine Slipeinlagen und den Inkontinenzschutz für Frauen bekannt ist, auch Gedanken zur Inkontinenz bei Männern gemacht. Das Ergebnis ist die Tena Men Produktreihe, die schon vielen Männern die volle Kontrolle wieder zurückgeben konnte.

Häufige Ursachen und Formen

In den meisten Fällen tritt Harnverlust nicht einfach so von einem auf den anderen Tag auf. Oft hat es was mit Vorerkrankungen zu tun, die solche Symptome als Begleiterscheinungen hervorrufen. Ein Grund dafür kann zum Beispiel die Prostata sein. Einerseits kann die Muskulatur nach einer Operation dieser geschwächt sein und andererseits kann die Prostata auch selbst vergrößert sein. Das kann beispielsweise das Wasserlassen beeinträchtigen. Des weiteren können auch Medikamente oder Harnwegsinfektionen den Harnverlust hervorrufen.

Statistik: Anzahl der Personen in Deutschland, die in den letzten 3 Monaten Mittel gegen Blasenbeschwerden oder Prostatabeschwerden verwendet haben, von 2013 bis 2016 (in Millionen) | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Beachtenswert sind aber nicht nur die Ursachen sondern auch die Formen, in denen der Harnverlust auftreten kann. Hier unterscheidet man meist zwischen vier Formen:

Dranginkontinenz

Betroffene merken plötzlich einen Drang zum Urinieren, schaffen es aber nicht mehr bis zur Toilette. Vor allem in der Nacht, wenn man dann wesentlich häufiger Wasserlassen muss, fällt es deutlich auf.

Stressinkontinenz

Bei der Stressinkontinenz führen schon kleine Muskelbewegungen wie Husten, Lachen oder Niesen dazu, das Betroffene Harn verlieren.

Die volle Kontrolle mit Tena Men - Quelle :https://www.tena.de/maenner

Die volle Kontrolle mit Tena Men – Quelle :https://www.tena.de/maenner

Nachtröpfeln

Das Phänomen, bei dem Mann nach dem Toilettengang ein paar Urintropfen verliert, nennt man auch Nachtröpfeln. In diesem Fall wurde die Blase vorher meist nicht vollständig entleert und so sammelt sich dieser Rest in der Harnröhre.

Überlaufinkontinenz

Ist der Harnfluss konstant oder intermittierenden liegt möglicherweise eine Überlaufinkontinenz vor. Sie wird normalerweise durch Abflusshemmnisse verursacht, was dazu führt, dass die Blase stark überfüllt und gedehnt wird und dann Harnmengen austreten.

Die diskrete und einfache Lösung: Tena Men

-Anzeige-

Mit der Hilfe von Tena Men kann jeder Mann ganz ohne Beeinträchtigung den Alltag genißen. Die Einlagen sind passend geformt und tragen nicht auf wenn sie getragen werden. Sie sind somit nicht nur diskret sondern vermitteln auch nicht das unangenehme Tragegefühl, welches man sich vielleicht im ersten Moment vorstellen könnte. Verschiedne Modelle, die sich in ihrer Stärke unterscheiden, bieten jedem genau das was er braucht. Dank Tena Men erhalten Betroffene ein ganz neues und leichtes lebensgefühl und der Harnverlust ist wieder voll unter Kontrolle. Niemand wird mehr erkennen wer der vierte Mann ist, also was solls?!

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit SCA HYGIENE PRODUCTS entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.