Die Trendfarben im Frühling/Sommer 2014

Die Trendfarben im Frühling/Sommer 2014

Der Frühling/Sommer 2014 zeigt sich kunterbunt! In dieser Fashion-Saison ist farblich so gut wie alles möglich. Die Läden bieten Outfits in allen Farben des Regenbogens. Pastell- und leuchtende Knallfarben versprühen dieses Jahr besonders viel Sommerfeeling. Im Bereich Business geht es mit Weiß dagegen dezenter zu. Dafür gibt es einige Styling-Möglichkeiten, die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen.

Gelb ist die Knallerfarbe 2014

Der Freizeitlook bekommt in diesem Frühling/Sommer im wahrsten Sinne des Wortes einen sommerlichen Anstrich! Die Sonnenscheinfarbe Gelb hält in den Kleiderschränken Einzug. Gelb ist sicherlich nicht die einfachste Farbe, da sie nicht jedem Hauttypen gleichermaßen gutsteht. Zum Glück gibt es die Farbe in verschieden Nuancen von Mimosengelb, Zitronengelb über Sonnenblumengelb, Goldgelb bis hin zu Honiggelb, Maisgelb und Safrangelb.

Der absolute Trend unter den gelben Farbtönen ist 2014 im Übrigen Freesia, und nicht mehr Neon-Gelb. Wem die Farbe zu gewagt ist, der greift einfach zu den zarteren Tönen.

Gelb kommt im All-Over-Look, zum Beispiel in Form eines schicken Kleides gut an, punktet aber auch als Eyecatcher. Blasse Hauttypen können sich den Trend zunutze machen, indem sie auf gelbe Fashion Pieces setzen. In gelben Hosen legen auch Sommersprossentypen einen eleganten Auftritt hin. Nahe der Beine kommt die Farbe bei fahlem Gesichtsteint am besten. Statements mit gelben Accessoires sind Trendbewusstsein genug, wenn man sich nicht in gelbe Kleidungsteile hüllen möchte.

Stark ist die Farbe in Kombination mit Pastelltönen, Naturfarben und unifarbenen Kleidungsstücken, etwa in Weiß, Cremefarbe oder Orange-Tönen. Tangerine, Celosia Orange und Cayenne sind überhaupt weitere Trendfarben 2014. Zusammen mit Paloma Grau beeindruckt leuchtendes Gelb durch eine gewisse Lässigkeit.

Blau, Blau, Blau sind alle meine Kleider

Blau war bereits vorheriges Jahr der letzte Schrei. Im Frühling/Sommer 2014 konnte sich die intensive Farbe wieder durchsetzen. An die Spitze der beliebtesten Farbtöne in dieser Saison stehen das kräftige Stahlblau Dazzling Blue und das Himmelblau Placid Blue. Babyblau, Türkis, Taubenblau, Nachtblau, Royal Blue, Bright Cobalt oder Eclectic Blue – Blau in allen Schattierungen ist bei allen Kleidungsstücken angesagt und macht Lust auf Meer!

Im Modemagazin von VanGraaf ist exemplarisch zu sehen, wie schick Allover-Outfits in starkem Blau sind. Anders als die Trendfarbe Gelb harmoniert strahlendes Blau mit jedem Hauttyp. Sonnengebräunte Haut ist kein Muss für diese Primärfarbe. Blau lässt sich mit nahezu allen Farben kombinieren, nur bei Rot und Gelb ist darauf zu achten, dass sich die ausgesuchten Farbtypen nicht mit dem Blau beißen.

Wichtig bei Blau sind zudem gute Kontraste – ein dunkelblaues Shirt oder Kleid kommt beispielsweise zusammen mit einer Jeans oder Jeansjacke in heller Waschung gut zur Geltung.

Süße Versuchung in Pastellfarben

Nach Knallfarben spielen in der warmen Fashionsaison Pastellfarben eine große Rolle. Die Palette der Candy-Colors changiert von zarten bis hin zu eher poppigen Farbtönen.

Einer der Trendfarben schlechthin ist hier zum Beispiel das Radiant Orchid, ein Farbmix aus Pink und Lila Farbe, der an die Blüten einer pinkfarbenen Orchidee erinnert. Mintgrün, Sand, Rosé und Hemlock Pistaziengrün sind demgegenüber zarte Frühlings- und Sommerfarben.

Blaue und gelbe Pastellfarben sind eine sehr gute Alternative zu den sonst eher schrillen Tönen, die in dieser Saison vorherrschen. Kleidung in Babyblau oder Rosa erscheint oft schnell zu mädchenhaft und verspielt, diese Nuancen sollten deshalb reduziert als farbliches Highlight zum Einsatz kommen.

Stylish ist die Verbindung von Pastell mit Blue Jeans eher einfacher Waschung, mit Ledershorts oder mit transparenten Spitze-Oberteilen. Pfiffige Schnitte sorgen für extravagante Auftritte.

Blasse Hauttypen sollten sich bei den Pastellfarben zurückhalten, denn durch die lichten Farben wirkt die Haut häufig noch bleicher. Vor allem der unifarbene Total-Look ist für helle Hauttypen weniger geeignet. Alternativ können sie zu einem schönen Kleid in der gewünschten Farbe greifen und das Outfit mit farblich stimmigen Accessoires auflockern.

  • Unser Tipp: Wie wäre es mit einem pastellfarbenen Abendkleid etwa für den Abiball oder ähnlichen festlichen Anlässen?

Wem Pastellfarben stehen, der kann sich von Total-Look bis zu Two-Tone-Look in Schale werfen. Modisch Mutige mit einem Auge für Farben dürfen Pastell gerne mit Neon mixen. Bis zu drei Pastellfarben lassen sich zu einem eleganten Look kombinieren, bei noch mehr Farben läuft man selbst mit der richtigen Haut Gefahr, wie ein modisches Knallbonbon auszusehen.

Im Büro heißt es – Always look on the white side of life!

Einzelne Kleidungsstücke oder Accessoires in den Trendfarben 2014 sind tolle peppige Begleiter, mit denen sich schlichte Business Outfits leicht aufwerten lassen. Wem der Dresscode es verbietet, die Strahlfarben zu tragen, der darf sich an die Trendfarbe Weiß halten.

Mit weißen Kleidern, Hemdblusen und weißem V-Neck steht man im Frühling/Sommer 2014 modisch auf der Sonnenseite. Das Kombinationswunder Weiß darf zu allem getragen werden. Edel sind Outfits im Schwarz-Weiß-Look. Weiß-Komplettlook und Paloma-Weiß-Looks sind die perfekten Farbstyles der Saison. Die Kombination weißes Hemd und Rock ist – wie bei Stylebook zu sehen – ein brillanter Hingucker.

Angesagt sind vor allem Midi und Bleistift. Chino-Hose passen ins Büro und wirken mit weißem Hemd leicht lässig. Beim All-Over-White-Look darf man ruhig in die Vollen hauen und kombinieren, was die weiße Farbplatte herzugeben hat. Mischtöne geben jedem Lagenlook den letzten Schliff. It-Pieces mit Prints im Art-Fashion-Bereich oder Ethno-Stil sind ideale Partner für weiße Hosen. Natürlich dürfen die beliebten Pastellfarben in dieser Modesaison fleißig mit Weiß in Szene gesetzt werden.


Bitte bewerte diesen Artikel 🙂

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.