Erholsame Ferien an den Sandstränden von Brasiliens Porto de Galinhas

Erholsame Ferien an den Sandstränden von Brasiliens Porto de Galinhas

Direkt an der brasilianischen Küste befindet sich der Küstenort Porto de Galinhas, der berühmt für seine langen Sandstrände ist. Problemlos lässt er sich erreichen, da er nur 60 Kilometer von der Stadt Recife mit ihrem internationalen Flughafen liegt. Wer dorthin reist, den erwartet ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm aus Kultur, Wassersport und Sonnenbaden. Natürlich ist eine Extraportion brasilianische Lebensfreude inklusive.

Der Hafen der Hähnchen:
Der unrühmliche Name eines Traumzieles

Der Ferienort ist wie das komplette Brasilien stark von der Kolonialzeit der Portugiesen geprägt worden. Im 16. Jahrhundert war der Ort ein sehr wichtiger Hafen, an dem exotische Hölzer angeliefert und mit Schiffen weiter nach Europa transportiert worden sind.

Rund ein Jahrhundert später diente er vornehmlich als Umschlagplatz für Rohrzucker. Die Funktion der Stadt als Hafen wird bereits aus dem Stadtnamen deutlich. Porto bedeutet Hafen. Galinhas ist das portugiesische Wort für Hühnchen. An dem wurde jedoch kein Federvieh gehandelt, sondern der Begriff ist ebenfalls für Sklaven benutzt worden. Sie sind vom afrikanischen Kontinent von den Kolonialherren dorthin verschifft worden.

Heute lebt der Ort von dem Tourismus. Hauptanziehungspunkt ist sein vier Kilometer langer Sandstrand, der mehrfach in brasilianischen Reisemagazinen zum schönsten Strand des Landes gekürt wurde. Das komplette Jahr lassen sich das tiefblaue Meer des Atlantiks und sein weißer Strand genießen.

Die Tagestemperatur und die Wassertemperatur fallen nur selten unter einen Wert von 26 °C. Zwischen April und August zeigt sich das Wetter gelegentlich von seiner regnerischen Seite, was für ein tropisches Klima auf der Südhalbkugel typisch ist.

Die herrlichen Strände des Küstenortes

Zweifelsohne sind die Strände des Küstenortes sein Highlight. Dazu zählen:

  • Porto de Galinhas: Sandstrand mit klarem Wasser
  • Cuipe: im Norden von Porto de Galinhas; starke Wellen und somit bei Surfern sehr beliebt
  • Muro Alto: im äußersten Norden von Porto de Galinhas; geprägt durch drei Meter hohe Klippen am zwei Kilometer langen Strand
  • Maracaipe: Surferstrand und Schutzgebiet der Seeschildkröten

Äußerst beliebt sind die Naturpools bzw. Piscinas Naturais der Region. Sobald sich das Meerwasser bei Ebbe zurückzieht, verbleibt ein Teil von ihm gemeinsam mit Fischen in natürlichen Vertiefungen, die so zu Schwimmbecken werden. Rund 30 Personen finden darin teilweise Platz. Erfahrene Bootsführer bringen Urlauber zu diesen eindrucksvollen Piscinas Naturais.

porto-galinhas-beach

Ab in die Unterwasserwelt vom Atlantik

Nicht nur zum Sonnenbaden und Surfen bieten sich die Strände an, sondern der ihnen vorgelagerte Atlantik wartet mit interessanten Tauchspots auf. Vor allem zwischen den Monaten September und April lässt sich der Unterwassersport dort genießen. In den Korallenriffen sind zahlreiche Meerestiere zu entdecken. Kunterbunte Fische schwimmen direkt an der Taucherbrille vorbei. Mehr als 50 Arten lassen sich schnell ausmachen.

Auch Haie, insbesondere Bullenhaie, drehen vor der Küste gelegentlich ihre Runden. Taucher mögen darüber erfreut sein, während auf einige Surfer und Schwimmer dies eher abschreckend wirkt. Unfälle mit diesen großen Knorpelfischen sind in der Region bei Porto de Galinhas jedoch selten. Um Recife herum kommen die Tiere deutlich dichter an die Küste heran, wodurch dort mehr Attacken zu verzeichnen sind.

Empfehlung: Gut übernachten in Porto de Galinhas

Unser Tipp: Hotel in Strandnähe ist zu empfehlen! Der Küstenort verfügt über diverse Hotels, Hostels und Herbergen. Bei der Auswahl der Unterkunft sollte der Reisende nicht nur auf den Preis achten. Dieser liegt für die Übernachtung generell ein wenig höher als in zahlreichen anderen Orten Brasiliens.

Der Urlauber sollte ebenfalls die Lage des Hotels berücksichtigen. So empfiehlt sich eine Unterkunft in unmittelbarer Strandnähe, um die natürliche Schönheit des Küstenortes auf unkomplizierte Weise genießen zu können. Außerdem sollte die Ausstattung beachtet werden. Zum Mindeststandard muss aufgrund des lokalen, tropischen Klimas eine Klimaanlage gehören. Empfehlenswert ist beispielsweise das Porto de Galinhas Praia Hotel am Strand von Ipojuca.

Ausgehen in Porto de Galinhas

Als charmanter aber gut ausgebauter Ferienort verfügt Porto de Galinhas über zahlreiche Bars und Restaurants. Viele davon liegen nicht unmittelbar am Strand, sondern weiter in der Stadt hinein.

Auf den Speisekarten stehen Spezialitäten aus der ganzen Welt, die von der klassischen Pizza bis hin zum Sushi reichen. Wer die regionale Küche kosten möchte, bestellt sich in einem der brasilianischen Restaurants eine der Speisen mit Meeresfrüchten oder Fisch. Typisch für die Region ist ferner Ziegenfleisch und luftgetrocknetes Rindfleisch. Einige Beilagen werden aus Maniokmehl oder Maismehl hergestellt.

Porto de Galinhas: Ein leicht zu erreichendes Reiseziel

Dieses Reiseziel können Urlauber unkompliziert erreichen, da es Direktflüge von Deutschland nach Recife gibt. Mit einem Bus oder Mietwagen lässt sich im Anschluss die kurze Strecke zum Ferienort überbrücken.

Die herrlichen Sandstrände und das tropische Klima ermöglichen einen Urlaub unter der brasilianischen Sonne das komplette Jahr über. Damit wird diese Destination zum perfekten Getaway von einem verregneten deutschen Sommer oder den kühlen europäischen Wintern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.