Stirbt das Hobby aus ? Die Modelleisenbahn

Stirbt das Hobby aus ? Die Modelleisenbahn

Fragte man früher kleine Jungs, was sie sich zu Weihnachten oder zum Geburtstag wünschen, konnte man fast sicher sein, dass die Antwort “eine Modelleisenbahn” lautete. Nun haben sich die Wunschzettel des Nachwuchses geändert. Echte Fans lassen sich aber nach wie vor gerne in den Bann der elektrischen Minibahnen und der sie umgebenden Landschaften und Bauten ziehen. Bei erwachsenen Liebhabern zumindest steht weniger das Spiel im Vordergrund. Hier ist es die Sammelleidenschaft, die Möglichkeit, Sehenswürdigkeiten in den Aufbau zu integrieren, selber zu tüfteln und zu basteln. Natürlich sind auch die technischen Details der Modelleisenbahn von großem Interesse. Die für Eisenbahnbesitzer wichtige Frage, welcher Spur nun der Vorzug gegeben werden soll, bleibt ewig aktuell.

Hoch und Tiefs im Modelleisenbahnbau

Totgesagte leben besonders lang, heißt es. Dies gilt auch für den Modelleisenbahnbau. Natürlich ändert sich das Spielverhalten der Kinder, und beim Freizeitverhalten der Erwachsenen liegen die Schwerpunkte woanders als noch vor zwei, drei Jahrzehnten. Dazu kommt, dass Platz ein wesentlicher Faktor für den Modelleisenbahnbau ist. Der eigene Dachboden oder nutzbare Kellerraum stehen vielen nicht mehr zur Verfügung. Kompromisse müssen her, doch die sind bei überzeugten Bastlern schnell gefunden. Absenkbare Decken oder ein Podest schaffen Platz und Gelegenheit, die geliebte Modelleisenbahn dennoch aufzubauen.

Modelleisenbahnbau – große Vorbilder

Freunde der Modelleisenbahn werden sich schon bald nicht mehr mit einer reinen Bodenplatte zufriedengeben. Wiesen und Wälder, Tunnel und Brücken gehören unbedingt zum stilechten Betrieb. Wer auf Ideenfang ist, findet nicht nur im Freien, bei einer Bahnfahrt oder auf dem Bahnhof Vorbilder und Motive. Auch Eisenbahnausstellungen und Museen stehen nach wie vor hoch im Kurs. Zu den schönsten und größten Modelleisenbahn-Museen und -Ausstellungen in Deutschland zählen:

das Miniatur-Wunderland in Hamburg
Deutschlandexpress Gelsenkirchen
Modellbahnland Erzgebirge
Modellbahnwelt Odenwald
Miniwelt in Oberstaufen

und viele mehr. In den Suchmaschinen finden Sie sicher Modelleisenbahnausstellungen in Ihrer Region.

Auch Modelleisenbahnvereine sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Hobby. Hier erfahren Sie Tipps zur Gestaltung, zum Aufbau, Tauschbörsen werden abgehalten und zum Fachsimpeln ist immer jemand bereit.

Modell-Landschaftsbau – selbstgemacht von der Pike an

Was selber geschaffen wird, zählt und bleibt. Diese Erkenntnis trifft in besonderem Maße beim Modelleisenbahnbau zu. In die Arbeit fließen nicht nur Schweiß und Mühen, sondern auch Erinnerungen ein. Schließlich gestaltet man die Bahn in Eigenregie so, wie man sich die ideale Strecke vorstellt. Der Urlaubsort und das Schloss, der Badesee und der interessante alte Bahnhof werden maßstabgetreu nachgebaut. Wer mag, kann auf vorgefertigtes Material zurückgreifen. Die typischen Wiesennachbildungen, Tunnels mit Backsteinverkleidung, Menschen und Tiere sind sicher für viele Fans untrennbar mit der Modelleisenbahn verbunden. Anspruchsvoller wird das Hobby, wenn Laubsägearbeiten oder Modelle aus Kunstharz für die Anlage angefertigt werden.

Höher, schneller, weiter – Technik in Perfektion

Für Kinder mögen noch Landschaften spannend sein, die aus eigenem Spielzeug wie Playmobilfiguren und Kartons aufgebaut sind. Größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene dagegen finden mehr Spaß an ausgeklügelter Technik. Bei “höher” denkt so mancher Bastler vielleicht an den Bernina-Express. Damit eine solche im richtigen Leben anspruchsvolle Strecke nachgebaut und betrieben werden kann, müssen die technischen Voraussetzungen stimmen. Schließlich kostet es auch die Modell-Lok Kraft, die anspruchsvollen Steigungen zu überwinden. “Schneller” dagegen ist mit der idealen Streckenführung verbunden. Wer möchte schon, dass sein Zug die Kurve verlässt. Ein “weiter” erreicht, wer bei der Planung seines Schienensystems und der Anlage in mehreren Dimensionen denkt. Gleise werden in verschiedenen Höhen geführt, sodass sich längere Strecken ergeben.

Von der Planung bis ins Detail – Modelleisenbahnbau

Natürlich gibt der vorhandene Platz die Größe der Anlage vor. Innerhalb dieser Möglichkeiten können Sie jedoch variieren, indem Sie unter den Spurgrößen H0, N, TT und Z wählen. Je weniger Fläche zur Verfügung steht, desto kleiner sollte die Spur sein. Mit einer Ausnahme: Eisenbahnen für kleinere Kinder wählt man in der Größe am besten so, dass sie handlich und robust zugleich sind. Zu den ersten Fragen bei der Planung gehört auch, für welche Landschaften und welche Stilepoche man sich entscheidet. Lieben Sie nostalgische Lokomotiven, sehen Bahnhöfe, Felder und Wiesen anders aus als bei einer hochtechnisierten Bahn. Als nächstes treffen Sie die Entscheidung, wie der Schienenverlauf werden soll. Tunnel und Untergrundbahn, Brücken und Hochbahn, der Nahverkehrszug oder die Güterwagen wollen sicher von einem Bahnhof zum anderen geschickt werden. Allzu einfach darf jedoch auch für die Jüngsten die Strecke nicht sein, sie wird sonst viel zu rasch langweilig. Bücher als erste Ratgeber finden Sie hier.

Einstieg in den Modelleisenbahnbau – preiswerte Anfängermodelle

Die superteuren, ausgeklügelten Modelle müssen es anfangs keineswegs sein. Wer weiß schon, ob Sie bei diesem Hobby bleiben? Die Frage ist jedoch nicht ganz ernst gemeint und die Antwort klar: Einmal dabei, lässt einen das Hobby Modelleisenbahn kaum noch los. Dennoch kommen Schienen, Weichen, Waggons und Lokomotiven von Tillig Einsteigern entgegen. Die hochwertige Qualität zum erschwinglichen Preis sorgt dafür, dass Ihr Budget geschont wird und der Spielspaß ungetrübt bleibt.

Über den Autor